Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Deutschland, Branchen

BERLIN / FRANKFURT - Bei Arbeitsunfällen am Bau sind im vergangenen Jahr in Deutschland 97 Menschen ums Leben gekommen.

01.07.2021 - 16:04:28

Deutlich mehr tödliche Unfälle am Bau. Das waren 27 Fälle mehr als im Jahr zuvor, wie die Berufsgenossenschaft Bau am Donnerstag in Berlin mitteilte. Neben 19 tödlichen Unfällen bei An- und Abfahrt zu den Baustellen waren vor allem Abstürze aus großer Höhe die häufigste Ursache. Mit 44 Opfern machten sie im Jahr 2020 fast die Hälfte aus.

Die Berufsgenossenschaft wie auch die Gewerkschaft IG Bauen Agrar Umwelt kündigten weitere Anstrengungen zur Prävention an. Das Bewusstsein für die Risiken müsse in die Köpfe der Menschen, erklärte der Präsident des Verbandes des Zimmerer- und Holzbaugewerbes Baden-Württemberg, Gerd Renz: "Wir müssen Sicherheit vorleben und weg vom falschen Heldentum. Cool ist, wer sich sichert - und nicht wer sich traut, ohne Absicherung nach ganz oben zu klettern."

IG-BAU-Chef Robert Feiger beklagte zudem ein "klares Überwachungsdefizit" bei den staatlichen Arbeitsschutzkontrollen in den Bundesländern. Es dürfe nicht nur auf die Eigenverantwortung der Unternehmen gesetzt werden, sondern man benötige einen höheren Kontrolldruck auf diejenigen Betriebe, die es mit der Sicherheit nicht wirklich ernst und genau nähmen. Bundesweit seien 1439 Aufsichtsbeamte viel zu wenig, meinte Feiger.

Die Zahl der meldepflichtigen Arbeitsunfälle in der Bauwirtschaft ist hingegen leicht um 2,6 Prozent auf knapp 104 000 zurückgegangen, wie die Berufsgenossenschaft weiter berichtete. Auch die meldepflichtigen Wegeunfälle verringerten sich um rund 10 Prozent auf 7723 Ereignisse. Den Verdacht auf eine Berufskrankheit gab es in rund 15 800 Fällen, ein knappes Prozent mehr als 2019. Am Bau sind weißer Hautkrebs, Lärmschwerhörigkeit und Lungenkrebs in Verbindung mit Asbest besonders häufig.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Amazon verschiebt Rückkehr in die Büros wegen Corona-Welle auf Januar. WASHINGTON - Wegen der raschen Zunahme der Neuinfektionen in den USA verschiebt der Internetriese Amazon die geplante Rückkehr seiner Mitarbeiter in die Büros auf Januar. Statt des 7. Septembers gilt nun der 3. Januar 2022 als Termin, ab dem Mitarbeiter beginnen sollen, regelmäßig ins Büro zu kommen, wie das Unternehmen am Donnerstag erklärte. Dies gelte auch für andere Länder, in denen die Rückkehr für September geplant gewesen sei. Amazon verschiebt Rückkehr in die Büros wegen Corona-Welle auf Januar (Boerse, 05.08.2021 - 21:39) weiterlesen...

Früherer Gruner-+-Jahr-Chef Schulte-Hillen gestorben. Er starb am Mittwoch im Alter von 80 Jahren, wie das Hamburger Medienhaus am Donnerstag bestätigte. Zuvor berichtete der Branchendienst "new business". HAMBURG - Der langjährige Chef des Zeitschriftenverlags Gruner + Jahr, Gerd Schulte-Hillen, ist tot. (Boerse, 05.08.2021 - 21:35) weiterlesen...

Thyssenkrupp verkauft Ingenieurbau an Beteiligungsgesellschaft. Der Stahl- und Industriekonzern verkauft sein Geschäftsfeld Tief-, Hafen- und Ingenieurbau an einen deutschen Investor, die FMC Beteiligungs KG. Der künftige Eigentümer wolle in die Digitalisierung und Entwicklung bestehender und neuer Märkte investieren, teilte Thyssenkrupp am Donnerstag mit. ESSEN - Thyssenkrupp trennt sich von einem weiteren nicht mehr zum Kerngeschäft gehörenden Unternehmensteil. (Boerse, 05.08.2021 - 21:14) weiterlesen...

SAP SE SAP SE: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. (Boerse, 05.08.2021 - 21:12) weiterlesen...

Devisen: Euro kaum verändert im New Yorker Handel - Britisches Pfund gewinnt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1850 (Mittwoch: 1,1861) Dollar festgesetzt. Somit hatte der Dollar 0,8439 (0,8431) Euro gekostet. NEW YORK - Der Euro hat am Donnerstag im New Yorker Handel mit 1,1836 US-Dollar kaum verändert notiert. (Boerse, 05.08.2021 - 20:29) weiterlesen...

Hellofresh schraubt Umsatzziel nach oben und senkt Margenprognose. Dies teilte das Unternehmen überraschend am Donnerstagabend in Berlin mit. Das kam an der Börse zunächst schlecht an. Die Aktie, die zu den Corona-Gewinnern gehört, gab nachbörslich auf der Handelsplattform Tradegate deutlich nach. BERLIN - Der Kochboxenversender Hellofresh mehr Geld in die Voraussetzung für weiteres Wachstum investieren will, senkte der Konzern das Ziel für die operative Marge. (Boerse, 05.08.2021 - 19:48) weiterlesen...