Produktion, Absatz

BERLIN - FDP-Fraktionsvize Michael Theurer hat sich für den Einsatz von Pflegerobotern vor allem in der Altenpflege ausgesprochen und die Bundesregierung zu Modellprojekten aufgefordert.

09.08.2018 - 06:14:27

FDP-Fraktionsvize Theurer für Einsatz von Pflegerobotern. Die Situation in der Pflege sei teils kritisch, insbesondere in der Altenpflege, sagte Theurer der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

Theurer weiter: "Pflegeroboter können Pflegekräfte im Krankenhaus und Altenheim entlasten, aber nicht ersetzen." Die Bundesregierung sollte mit den Ländern, Kassen und Trägern Modellprojekte in großem Stil voranbringen. "In der Medizintechnik ist Deutschland führend, warum nicht in der digitalen Pflegeassistenz? Gegebenenfalls müssen auch rechtliche Vorgaben des Bundes und Förderprogramme der Länder angepasst werden."

Das Ziel beim Einsatz von Pflegerobotern sei es, dass die Mitarbeiter mehr Zeit für die Menschen hätten, so Theurer. "Allerdings gibt es immer noch große Vorbehalte bei Trägern und Mitarbeitern. Diese Berührungsängste sollten wir überwinden, denn im digitalen Pflege-Assistenten liegen große Chancen." In anderen Branchen wie dem Maschinen- oder Fahrzeugbau habe man gesehen, dass die Kombination Mensch/Maschine die Arbeitsproduktivität deutlich steigern könne und damit auch zu höheren Löhnen führe.

Theurer sieht unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten für Roboter. "Zum einen gibt es intelligente, autonom fahrende Pflegewagen, die etwa Pflegeutensilien zum Pfleger oder eine Blutprobe ins Labor bringen können. Auch für das Anheben von Patienten etwa gebe es bereits technische Lösungen."

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WDH/Davos: Russland mit Delegation beim Weltwirtschaftsforum. (Tippfehler in der Überschrift behoben: Weltwirtschaftsforum) WDH/Davos: Russland mit Delegation beim Weltwirtschaftsforum (Wirtschaft, 16.12.2018 - 17:01) weiterlesen...

Bundesregierung senkt Prüfschwelle für Firmenübernahmen (Wirtschaft, 16.12.2018 - 16:50) weiterlesen...

Davos: Russland mit Delegation beim Weltwirtschaftsforums. Zuvor hatte Moskau gedroht hatte, die Veranstaltung wegen US-Sanktionen zu boykottieren. "Wir freuen uns, dass Russland auch eine hochrangige Regierungsdelegation nach Davos entsenden wird", sagte WEF-Geschäftsführer Alois Zwinggi am Sonntag laut einer Mitteilung. DAVOS - Russland wird am Weltwirtschaftsforum (WEF) im Januar in Davos nach Angaben der Veranstalter nun doch teilnehmen. (Wirtschaft, 16.12.2018 - 16:49) weiterlesen...

Klima-Ökonom Edenhofer: Gipfel in Polen Sieg globaler Zusammenarbeit. Allerdings sei das gebilligte Regelwerk zur praktischen Umsetzung des Pariser Klimaabkommens nur "eine Vereinbarung des kleinsten gemeinsamen Nenners", sagte der Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur. "Die Staaten in Kattowitz konnten sich nicht dazu durchringen, ihren Ausstoß von Treibhausgasen stärker zu vermindern. KATTOWITZ - Der Umweltökonom Ottmar Edenhofer hat die Beschlüsse der UN-Klimakonferenz in Polen als einen Sieg der globalen Zusammenarbeit unter extrem schwierigen Bedingungen gewürdigt. (Wirtschaft, 16.12.2018 - 16:15) weiterlesen...

May will kein neues Brexit-Referendum - Wie geht es weiter?. "Das Parlament hat die demokratische Pflicht, das umzusetzen, wofür das britische Volk gestimmt hat", erklärte May nach britischen Medienberichten vom Sonntag. Wie May ihren Brexit-Vertrag mit der Europäischen Union retten will, ist jedoch offen. Die britische Opposition verlangt ein Parlamentsvotum noch vor Weihnachten. LONDON/BRÜSSEL - Trotz wachsender Ängste vor einem chaotischen Brexit bleibt die britische Regierungschefin Theresa May bei ihrem Kurs und weist Forderungen nach einer neuen Volksabstimmung zurück. (Wirtschaft, 16.12.2018 - 15:43) weiterlesen...

UN-Gipfel billigt Regelwerk zum Klimaschutz - Mehr Ehrgeiz angemahnt (Boerse, 16.12.2018 - 15:32) weiterlesen...