Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Facebook Inc, US30303M1027

BERLIN - Facebook will zur anstehenden Bundestagswahl Kandidaten und Politikern beim Schutz ihrer Accounts helfen.

27.07.2021 - 11:24:28

Facebook verstärkt Schutz von Kandidaten-Accounts vor Bundestagswahl. Sie sollen unter anderem bei der Einrichtung von Sicherheitsmaßnahmen wie der Zwei-Faktor-Authentifizierung für ihre Profile und Seiten bei Facebook und Instagram unterstützt werden, wie das Online-Netzwerk am Dienstag mitteilte.

Es gebe eine erhöhte Gefahr, dass Kandidaten und Wahlkampfteams zum Ziel von Hackerangriffen werden könnten, betonte Facebook. Der Konzern hatte das Programm mit dem Namen Facebook Protect erstmals 2019 in den USA im Vorlauf zur Präsidentenwahl im vergangenen November gestartet. Deutschland ist das bisher einzige weitere Land, in dem es eingeführt wird.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WAHL/Karlsruhe: Facebook muss Seite von Der Dritte Weg nicht entsperren. KARLSRUHE - Facebook muss eine gesperrte Seite der rechtsextremen Kleinstpartei Der Dritte Weg nicht bis nach der Bundestagswahl am 26. September freigeben. Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe teilte am Dienstag mit, dass ein Eilantrag der Partei auf unverzügliche Entsperrung am Vortag abgelehnt worden sei. Die Voraussetzungen für den Erlass einer einstweiligen Anordnung lägen nicht vor. (Az. 1 BvQ 100/21) WAHL/Karlsruhe: Facebook muss Seite von Der Dritte Weg nicht entsperren (Boerse, 21.09.2021 - 16:25) weiterlesen...

Facebook löscht Netzwerk von 'Querdenken'-Bewegung. Es sei weltweit die erste gezielte Aktion, die sich gegen eine Gruppierung richte, die eine "koordinierte Schädigung der Gesellschaft" (Coordinated Social Harm) hervorrufe, sagte Facebook-Sicherheitsmanager Nathaniel Gleicher der Deutschen Presse-Agentur. Betroffen seien auch die Accounts von Querdenken-Gründer Michael Ballweg. BERLIN - Der Internet-Konzern Facebook hat am Donnerstagabend zahlreiche Konten, Gruppen und Seiten entfernt, die der umstrittenen "Querdenken"-Bewegung zugeordnet werden. (Boerse, 17.09.2021 - 05:58) weiterlesen...

Facebook löscht 'Querdenken'-Kanäle als 'schädliches Netzwerk'. Es sei weltweit die erste gezielte Aktion, die sich gegen eine Gruppierung richte, die eine "koordinierte Schädigung der Gesellschaft" (Coordinated Social Harm) hervorrufe, sagte Facebook-Sicherheitsmanager Nathaniel Gleicher am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Betroffen seien auch die Accounts von Querdenken-Gründer Michael Ballweg. BERLIN - Facebook hat knapp 150 Konten und Gruppen auf seinen Plattformen gelöscht, die der Internetkonzern der umstrittenen Querdenker-Bewegung zuordnet. (Boerse, 16.09.2021 - 20:06) weiterlesen...

Facebook löscht 'Querdenken'-Kanäle als 'schädliches Netzwerk'. Es sei weltweit die erste gezielte Aktion, die sich gegen eine Gruppierung richte, die einen "koordinierten sozialen Schaden" (Coordinated Social Harm) hervorrufe, teilte Facebook am Donnerstag mit. Betroffen seien auch die Accounts von "Querdenker"-Gründer Michael Ballweg. BERLIN - Facebook hat knapp 150 Konten und Gruppen auf seinen Plattformen gelöscht, die der Internetkonzern der umstrittenen "Querdenker"-Bewegung zuordnet. (Boerse, 16.09.2021 - 20:05) weiterlesen...