Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Pharma, Biotechnologie

BERLIN - Entwicklungsminister Gerd Müller ruft dazu auf, mehr Corona-Impfstoff an Entwicklungsländer abzugeben.

01.08.2021 - 17:01:30

Minister Müller: Deutschland sollte mehr Corona-Impfstoff abgeben. "Die Abgabe von überschüssigen Impfdosen ist der schnellste Weg, die weltweite Impfkampagne voranzubringen", sagte der CSU-Politiker den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Online Sonntag, Print Montag).

Müller erinnerte an die Zusage der Bundesregierung, ärmeren Ländern bis Ende des Jahres mindestens 30 Millionen Impfstoffdosen zu geben. "Diese Menge sollten wir schrittweise weiter aufstocken, weil inzwischen in Deutschland ausreichend Impfstoff verfügbar ist", sagte er. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hatte bereits Mitte Juli angekündigt, dass Deutschland über die bereits angekündigten 30 Millionen Impfdosen hinaus weiteren Impfstoff an andere Länder geben werde.

Müller sagte, einige Länder hätten sich bis zu acht Impfdosen pro Kopf gesichert. "Sie können ohne Probleme einen Teil davon abgeben, so dass alle Entwicklungsländer Zugang zu Impfstoffen haben." Er warnte, die Welt dürfe nicht gespalten werden in Länder, die sich mit hohen Impfraten schnell wirtschaftlich erholen könnten und solche, die dem Virus schutzlos ausgeliefert blieben. So seien in Afrika bislang weniger als zwei Prozent der Menschen vollständig gegen Covid-19 geimpft/bg/DP/he

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Niederlande: Ende von 1,5 Meter-Regel - Aber umstrittener Corona-Pass. "Damit machen wir einen deutlichen Schritt in Richtung einer Gesellschaft ohne einschränkende Corona-Maßnahmen", erklärte die Regierung am Freitag in Den Haag. AMSTERDAM - Nach gut 18 Monaten haben die Niederlande am Samstag den wegen der Corona-Pandemie eingeführten Sicherheitsabstand von 1,5 Metern abgeschafft. (Wirtschaft, 26.09.2021 - 13:05) weiterlesen...

Visa für Tausende Lkw-Fahrer. Wie das Verkehrsministerium in London in der Nacht zum Sonntag ankündigte, sollen von Oktober an und bis Heiligabend insgesamt 10 500 Spezialisten ins Land geholt werden. Darunter sind außer bis zu 5000 Lkw-Fahrern auch 5500 Facharbeiter für die Geflügelverarbeitung. Verkehrsminister Grant Shapps sagte, die Ausnahmegenehmigung solle "sicherstellen, dass die Vorbereitungen für die Weihnachtszeit im Plan bleiben". Wirtschaftsvertreter reagierten prompt, aber skeptisch auf die Ankündigung. LONDON - Mit Tausenden Arbeitsvisa für ausländische Lastwagenfahrer will die britische Regierung doch noch das Weihnachtsfest retten. (Boerse, 26.09.2021 - 13:04) weiterlesen...

Huawei-Finanzchefin geht Deal mit USA ein - China lässt Kanadier frei. Am Freitag ließ Kanada die Ende 2018 in Vancouver festgesetzte Top-Managerin des chinesischen Konzerns ausreisen, nachdem sie sich auf einen Deal mit den US-Behörden eingelassen hatte. China ließ umgehend zwei kanadische Geschäftsleute nach Hause fliegen, die fast genauso lange festgehalten worden waren. Kanadas Premierminister Justin Trudeau begrüßte sie laut kanadischem Fernsehen CBC nach ihrer Landung am Samstagmorgen (Ortszeit) am Flughafen in Calgary. NEW YORK/VANCOUVER - Mit dem Ende des jahrelangen Konflikts um Huawei-Finanzchefin Meng Wanzhou ist das Verhältnis Chinas zu den USA und Kanada um einen Streitpunkt ärmer. (Wirtschaft, 26.09.2021 - 13:04) weiterlesen...

Putin lobt faire Dumawahl - Hunderte protestieren in Moskau. "Die Wahlen selbst verliefen offen und in strenger Übereinstimmung mit den Gesetzen", sagte Putin am Samstagnachmittag bei einem Gespräch mit Spitzenpolitikern aller in der neuen Staatsduma vertretenen Parteien. Fast zeitgleich protestierten in der Hauptstadt Moskau Hunderte Menschen gegen das Ergebnis, das sie für manipuliert halten. MOSKAU - Rund eine Woche nach der von Betrugsvorwürfen überschatteten russischen Parlamentswahl hat Kremlchef Wladimir Putin die Abstimmung als frei und fair gelobt. (Wirtschaft, 26.09.2021 - 13:04) weiterlesen...

Teures Bauholz - Bundesregierung hält Maßnahmen für ausreichend. Die Bundesregierung hält davon nichts. Sie setzt nach wie vor auf weniger drastische Maßnahmen. BERLIN - Wegen massiver Preissteigerungen und womöglich noch länger drohenden Engpässen bei Bauholz fordert der Thüringer CDU-Bundestagsabgeordnete Albert Weiler vorübergehende Exportbeschränkungen. (Boerse, 26.09.2021 - 13:04) weiterlesen...

WAHL/ROUNDUP: Neuer Bundestag wird gewählt - Spitzenpolitiker geben Stimmen ab. Rund 60 000 Wahllokale öffneten am Sonntag um 8.00 Uhr. Schon am Vormittag gaben die Kanzlerkandidaten von SPD und Union, Olaf Scholz und Armin Laschet, ihre Stimmen ab. Nach den letzten Umfragen vor der Abstimmung könnte es ein ganz knappes Rennen werden. Parallel zur Bundestagswahl wird in Mecklenburg-Vorpommern auch ein neuer Landtag gewählt und im Land Berlin das Abgeordnetenhaus. BERLIN - Die Wähler in Deutschland stimmen über die künftige Zusammensetzung des Bundestags ab. (Wirtschaft, 26.09.2021 - 13:04) weiterlesen...