Ernährung, Regierungen

BERLIN - Eine noch von der früheren Bundesregierung eingesetzte Kommission zur Zukunft der Landwirtschaft setzt ihre Arbeit auf Bitten von Agrarminister Cem Özdemir fort.

27.09.2022 - 17:45:27

Kommission zur Zukunft der Landwirtschaft arbeitet weiter. Ihre "geballte Expertise" sei als Forum des Interessenausgleichs in Zeiten der Transformation hin zu einer krisenfesten und nachhaltigen Landwirtschaft besonders wertvoll, sagte der Grünen-Politiker am Dienstag. Die Kommission habe bereits Historisches geleistet, wenn es darum gehe, scheinbar unendlich große Gräben und Widersprüche zu überwinden.

Dem Gremium gehören Vertreter von Bauern und Ernährungsbranche, Natur- und Verbraucherschützern, Handel und Wissenschaft an. Die damalige Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte die "Zukunftskommission Landwirtschaft" 2019 angesichts von Bauernprotesten vorgeschlagen. Ziel war auch, nach jahrelangen heftigen Auseinandersetzungen um die Ausrichtung der Landwirtschaft einen Konsens zu suchen. Das Gremium legte im vergangenen Jahr Empfehlungen für einen weitreichenden Umbau des Agrar- und Ernährungssystems als gesamtgesellschaftliche Aufgabe vor. Dafür werden Milliarden-Investitionen veranschlagt.

Der Vorsitzende Peter Strohschneider erklärte zur Fortsetzung der Arbeit, die Kommission bringe verschiedene Interessen an einen Tisch. "Genau das ist notwendig, um die gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die in der Umsetzung ihrer Empfehlungen steckt, mit anzugehen."

@ dpa.de