Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Auto, Produktion

BERLIN - Eine Gruppe von Unions- und FDP-Bundestagsabgeordneten will sämtliche deutschen Klimaschutzmaßnahmen auf den Prüfstand stellen.

14.01.2020 - 05:18:26

Abgeordnete von Union und FDP wollen Klimaschutzmaßnahmen überprüfen. "Dem Weltklima ist nicht geholfen, wenn wir in Deutschland effizient arbeitende Stahl- und Walzwerke, konventionelle Kraftwerke und Autoproduktionsstandorte schließen - und diese Produktion in andere Teile der Welt verlagern, wo es weniger strenge Umweltauflagen gibt", heißt es nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur in einem "Zehn-Punkte-Plan für Deutschland", der von den Parlamentariern an diesem Dienstag in Berlin vorgestellt werden soll.

Demografischer Wandel, digitale Revolution und geplante Klimaschutzmaßnahmen seien "eine enorme Herausforderung für unsere Volkswirtschaft", betont der neu gegründete "Liberal-konservative Kreis" (LKK) von Bundestagsabgeordneten. Zugleich unterstreichen die Parlamentarier: "Erfolgreichen Klimaschutz kann es nur mit einer starken Wirtschaft, nicht gegen sie geben."

Die Abgeordneten fordern eine grundsätzliche Korrektur der Energiepolitik der Bundesregierung. "Den gleichzeitigen Ausstieg aus grundlastfähigen Kohle- und Kernkraftwerken halten wir für falsch", verlangen sie in dem Papier. Der gegenwärtig von der Bundesregierung eingeschlagene Weg sei falsch.

Dagegen will die Gruppe erreichen, Energieforschung dann staatlich stärker zu fördern, wenn "sie technologie- und ergebnisoffen und geeignet ist, den Anschluss an das Weltniveau herzustellen, auch bei Kernenergie- und vor allem Kernfusionsforschung". Die Reduzierung des Treibhausgasausstoßes soll durch einen weltweit durchzusetzenden und sanktionsbewehrten Zertifikatehandel erreicht werden.

Sprecher des "Liberal-konservativen Kreises" (LKK) sind der baden-württembergische Abgeordnete Axel Fischer (CDU), der Mitglied im Vorstand der Unionsfraktion ist, die CSU-Familienexpertin Silke Launert und das FDP-Bundesvorstandsmitglied Torsten Herbst. Zudem engagiert sich Ex-Bundesminister Peter Ramsauer (CSU) in dem Kreis.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

EU-Gipfel ringt weiter um Lösung im Haushaltsstreit. Am Freitagmorgen waren die bilateralen Gespräche zwischen den Delegationen und EU-Ratspräsident Charles Michel noch immer im Gange, wie die Deutsche Presse-Agentur aus der Ratsverwaltung erfuhr. Erst nach Ende dieser Gespräche wird sich entscheiden, ob eine Einigung auf diesem Gipfel möglich sein kann. Die Tagesordnung sah vor, dass die Staats- und Regierungschefs gegen 10 Uhr wieder in großer Runde zusammenkommen. BRÜSSEL - Spitzenpolitiker und Fachleute der 27 EU-Staaten haben die ganze Nacht um einen Kompromiss im milliardenschweren Haushaltsstreit gerungen. (Wirtschaft, 21.02.2020 - 06:49) weiterlesen...

VIRUS/ROUNDUP: Mehr als 100 Virus-Tote in China - Rückkehrer erwartet. Mehr als ein Dutzend Rückkehrer aus der schwer von der Epidemie betroffenen Elf-Millionen-Stadt Wuhan in Zentralchina werden am Freitag in Stuttgart erwartet. Die letzten sechs an Bord des unter Quarantäne gestellten Kreuzfahrtschiffes "Diamond Princess" in Japan verbliebenen Deutschen werden am Freitag mit einem italienischen Flugzeug nach Berlin ausgeflogen. Aus Furcht vor einer Verbreitung des Erregers schloss der Irak seine Grenze zum Iran. PEKING - An der vom neuartigen Coronavirus ausgelösten Lungenkrankheit sind in China weitere 118 Patienten gestorben. (Wirtschaft, 21.02.2020 - 06:46) weiterlesen...

EU-Gipfel zum Milliarden-Haushalt geht in die nächste Runde. Um Kompromisslinien auszuloten, führte EU-Ratschef Charles Michel beim Sondergipfel in Brüssel bis in den frühen Morgen Einzelgespräche mit den Staats- und Regierungschefs. Am Vormittag um 10.00 Uhr solle der Gipfel mit allen 27 Vertretern in großer Runde fortgesetzt werden, teilte ein Sprecher Michels in der Nacht auf Twitter mit. Diplomaten zufolge könnte der Ratschef dann einen neuen Kompromissvorschlag als Diskussionsgrundlage vorlegen. BRÜSSEL - Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihre EU-Kollegen wollen die Verhandlungen über den milliardenschweren EU-Haushalt am Freitag fortsetzen. (Wirtschaft, 21.02.2020 - 06:31) weiterlesen...

EU-Gipfel soll am Freitagvormittag in großer Runde weitergehen. Über Nacht werde EU-Ratschef Charles Michel weitere Einzelgespräche führen, um die tiefen Gräben bei den Verhandlungen über den Mehrjährigen Finanzrahmen für die Jahre 2021 bis 2027 zu überwinden, teilte sein Sprecher in der Nacht zum Freitag auf Twitter mit. Mit Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte Michel bereits am Donnerstagabend gesprochen. Sie hatte den Tagungsort anschließend wie auch andere Staats- und Regierungschefs verlassen. BRÜSSEL - Der EU-Gipfel zum europäischen Finanzplan soll am Freitag ab 10.00 Uhr in großer Runde mit allen 27 Staats- und Regierungschefs fortgesetzt werden. (Wirtschaft, 21.02.2020 - 06:11) weiterlesen...

Parteien diskutieren über möglichen Termin für Neuwahl in Thüringen. Die Zeit bis zu einer Auflösung des Parlaments gilt derzeit als strittigster Punkt bei den Verhandlungen der vier Parteien, die zu einer Lösung der Regierungskrise in Thüringen führen sollen. Die Gespräche sollen am Freitag eigentlich zu einem Abschluss kommen. Ob der Zeitplan aber eingehalten werden kann, ist ungewiss. ERFURT - Linke, SPD, Grüne und CDU diskutieren am Freitag (12.30 Uhr) über mögliche Termine für eine Neuwahl des Thüringer Landtags. (Wirtschaft, 21.02.2020 - 05:46) weiterlesen...

Demonstration von Fridays for Future in Hamburg mit Greta Thunberg. Die Organisatoren erwarten 30 000 Teilnehmer, unter ihnen auch die schwedische Aktivistin Greta Thunberg. Start ist am Heiligengeistfeld, danach wollen die Demonstranten durch die Innenstadt ziehen. Thunberg wird eine Rede halten, außerdem wird die Hip-Hop-Gruppe Fettes Brot auftreten. Vor fast genau einem Jahr hatte die schwedische Klimaaktivistin das erste Mal an einem Klimastreik in Hamburg teilgenommen. HAMBURG - Zwei Tage vor der Bürgerschaftswahl wollen am Freitag (14.00 Uhr) in Hamburg wieder tausende Schüler und Studenten für eine bessere Klimapolitik demonstrieren. (Wirtschaft, 21.02.2020 - 05:46) weiterlesen...