Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Auto, Produktion

BERLIN - Eine Gruppe von Unions- und FDP-Bundestagsabgeordneten will sämtliche deutschen Klimaschutzmaßnahmen auf den Prüfstand stellen.

14.01.2020 - 05:18:26

Abgeordnete von Union und FDP wollen Klimaschutzmaßnahmen überprüfen. "Dem Weltklima ist nicht geholfen, wenn wir in Deutschland effizient arbeitende Stahl- und Walzwerke, konventionelle Kraftwerke und Autoproduktionsstandorte schließen - und diese Produktion in andere Teile der Welt verlagern, wo es weniger strenge Umweltauflagen gibt", heißt es nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur in einem "Zehn-Punkte-Plan für Deutschland", der von den Parlamentariern an diesem Dienstag in Berlin vorgestellt werden soll.

Demografischer Wandel, digitale Revolution und geplante Klimaschutzmaßnahmen seien "eine enorme Herausforderung für unsere Volkswirtschaft", betont der neu gegründete "Liberal-konservative Kreis" (LKK) von Bundestagsabgeordneten. Zugleich unterstreichen die Parlamentarier: "Erfolgreichen Klimaschutz kann es nur mit einer starken Wirtschaft, nicht gegen sie geben."

Die Abgeordneten fordern eine grundsätzliche Korrektur der Energiepolitik der Bundesregierung. "Den gleichzeitigen Ausstieg aus grundlastfähigen Kohle- und Kernkraftwerken halten wir für falsch", verlangen sie in dem Papier. Der gegenwärtig von der Bundesregierung eingeschlagene Weg sei falsch.

Dagegen will die Gruppe erreichen, Energieforschung dann staatlich stärker zu fördern, wenn "sie technologie- und ergebnisoffen und geeignet ist, den Anschluss an das Weltniveau herzustellen, auch bei Kernenergie- und vor allem Kernfusionsforschung". Die Reduzierung des Treibhausgasausstoßes soll durch einen weltweit durchzusetzenden und sanktionsbewehrten Zertifikatehandel erreicht werden.

Sprecher des "Liberal-konservativen Kreises" (LKK) sind der baden-württembergische Abgeordnete Axel Fischer (CDU), der Mitglied im Vorstand der Unionsfraktion ist, die CSU-Familienexpertin Silke Launert und das FDP-Bundesvorstandsmitglied Torsten Herbst. Zudem engagiert sich Ex-Bundesminister Peter Ramsauer (CSU) in dem Kreis.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Trump macht loyalen Botschafter Grenell zum Geheimdienstkoordinator. Damit wird der Diplomat - der in Berlin oft mit polarisierenden Äußerungen und deutlicher Kritik an der deutschen Regierungspolitik angeeckt war - bis auf Weiteres eine Schlüsselposition im Weißen Haus besetzen. "Rick hat unser Land äußerst gut repräsentiert, und ich freue mich darauf, mit ihm zu arbeiten", schrieb Trump am Mittwochabend (Ortszeit) auf Twitter. WASHINGTON - US-Präsident Donald Trump holt seinen loyalen Botschafter in Deutschland in die Regierungszentrale: Richard Grenell wird der neue geschäftsführende Geheimdienstkoordinator. (Wirtschaft, 20.02.2020 - 06:32) weiterlesen...

Studie: Medikamenten-'Doping' bei zwei Prozent der Arbeitnehmer. Solches "Hirndoping" ohne medizinische Notwendigkeit sei damit weiter auf einem Niveau wie 2014, ergab eine Analyse der Krankenkasse DAK-Gesundheit. Laut einer Auswertung von Umfragedaten von 2018/2019 haben 1,8 Prozent der Arbeitnehmer nach eigenem Bekunden in den vergangenen zwölf Monaten regelmäßig derartige Präparate verwendet - also zweimal im Monat und häufiger. BERLIN - Knapp zwei Prozent der Beschäftigten in Deutschland nehmen laut einer Studie leistungssteigernde Medikamente oder andere stimmungsaufhellende Mittel. (Boerse, 20.02.2020 - 06:32) weiterlesen...

Ausweg aus Krise in Thüringen noch offen - Neuwahl-Termin strittig. Unter Linken, SPD, Grünen und CDU ist vor allem der Zeitpunkt einer Neuwahl strittig. Beratungen der vier Parteien am Mittwochabend blieben ohne Ergebnis. Eine erneute Besprechung ist erst am Freitag geplant. Dann sollen möglichst Entscheidungen getroffen werden, erklärten Vertreter von SPD und Grünen. ERFURT - Nach dem gescheiterten Versuch der Bildung einer Übergangsregierung unter Ex-CDU-Regierungschefin Christine Lieberknecht ringen die Parteien in Thüringen weiter um einen Ausweg aus der Regierungskrise. (Wirtschaft, 20.02.2020 - 06:31) weiterlesen...

VIRUS: Zwei Passagiere der 'Diamond Princess' gestorben. Wie der japanische Fernsehsender NHK am Donnerstag unter Berufung auf Regierungskreise in Tokio berichtete, handelt es sich bei den Opfern um einen 87 Jahre alten Japaner und eine 84 Jahre alte Japanerin. Sie waren positiv getestet und vom Schiff ins Krankenhaus gebracht worden, wo sie nun starben. Damit beklagt Japan inzwischen drei Todesopfer infolge von Virus-Infektionen im Land. Unterdessen ging die Ausschiffung der Passagiere der in Yokohama liegenden "Diamond Princess" weiter. YOKOHAMA - Zwei mit dem neuartigen Coronavirus Sars-CoV-2 infizierte Passagiere von Bord des Kreuzfahrtschiffes "Diamond Princess" in Japan sind gestorben. (Boerse, 20.02.2020 - 05:52) weiterlesen...

VIRUS: Südkorea mit deutlichem Anstieg der Coronavirus-Fälle. Die Zentren für Krankheitskontrolle und Prävention meldeten am Donnerstag 31 neue Fälle. Dadurch erhöhte sich in dem ostasiatischen Land die Zahl der bisher bestätigten Infektionen mit dem Erreger der in China ausgebrochenen Lungenkrankheit Covid-19 auf 82. Allein in dieser Woche kamen damit über 50 Fälle dazu. SEOUL - Die Zahl der Coronavirus-Infizierten in Südkorea ist deutlich angestiegen. (Wirtschaft, 20.02.2020 - 05:52) weiterlesen...

EU-Gipfel zum Haushalt: Milliarden-Verhandlungen in Brüssel. Im Vorfeld des Treffens lagen die Vorstellungen von Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihren Kollegen weit auseinander. Merkel sagte "sehr harte und schwierige Verhandlungen" voraus. BRÜSSEL - Die Staats- und Regierungschefs der EU verhandeln am Donnerstag bei einem Sondergipfel in Brüssel (15.00 Uhr) über den milliardenschweren Haushaltsplan der EU. (Wirtschaft, 20.02.2020 - 05:45) weiterlesen...