Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Transport, Verkehr

BERLIN - Die Zahl der Großstädter, die für den Job in eine andere Stadt oder Gemeinde pendeln, wird nach Einschätzung des Deutschen Instituts für Urbanistik in den nächsten Jahren wohl steigen.

03.10.2019 - 06:58:25

Mobilitätsexperte: Pendeln raus aus Großstädten wird wohl häufiger. "Das wird vermutlich weiter wachsen, wenn der Verkehr weiter ausgebaut und verbessert wird. Die Tendenzen dazu sind da", sagte der Mobilitätsforscher Tilman Bracher der Deutschen Presse-Agentur.

Bereits in den Vorjahren sei die Gruppe der Pendler, die in einer Großstadt wohnen, aber an einem anderen Ort arbeiten, gewachsen. Durch "relativ gute Verkehrsangebote" seien die Wege aus der Großstadt heraus häufig schneller als in die Gegenrichtung.

In vielen Großstädten wie zum Beispiel Berlin oder Hamburg ist es allerdings nach wie vor so, dass sie deutlich mehr Pendler aus dem Umland und anderen Städten anziehen, als Einwohner rauspendeln.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

AKTIE IM FOKUS: Lufthansa steigen auf Hoch seit Gewinnwarnung im Juni. Die Anteile der Kranichlinie stiegen dabei als bester Dax-Wert um gut 3 Prozent. Nach einem Zweieinhalbjahrestief von 12,58 Euro Mitte August scheint die Bodenbildung gelungen. Einige Analysten trauen den Papieren noch bis zu 20 Euro zu. Die meisten Experten sind jedoch neutral wie aktuell die Societe Generale. FRANKFURT - Lufthansa-Papiere sind am Mittwoch mit 16,22 Euro auf den höchsten Stand seit der Gewinnwarnung Mitte Juni geklettert. (Boerse, 23.10.2019 - 12:33) weiterlesen...

Österreichs Bundesbahnen bieten mehr internationale Nachtzüge. Das Angebot profitiere von der Klimadiskussion, sagte ÖBB-Chef Andreas Matthä am Mittwoch in Wien. Auf einzelnen Strecken wie München-Rom, Wien-Hamburg und Wien-Zürich lägen die Zuwachsraten im ersten Halbjahr 2019 bei zehn Prozent und mehr. WIEN - Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) bauen ihr internationales Angebot an Nachtzug-Verbindungen auch quer durch Deutschland aus. (Boerse, 23.10.2019 - 12:27) weiterlesen...

Luft- und Raumfahrtindustrie ist Beschäftigungsmotor im Norden. Allein in den vergangenen beiden Jahren habe sich die Zahl der Beschäftigten in der Branche um elf Prozent auf 33 000 Mitarbeiter erhöht, ergab eine am Mittwoch in Hamburg veröffentlichte Umfrage bei Betriebsräten im Auftrag der IG Metall Küste. Das liege über dem bundesweiten Anstieg der Beschäftigung von rund acht Prozent. Grund sei die gute Auftragslage in der zivilen Flugzeugproduktion, die prägend sei für die Branche in Norddeutschland. Das betrifft im wesentlichen Airbus und seine Zulieferer. HAMBURG - Die Luft- und Raumfahrtindustrie in Norddeutschland ist gut ausgelastet und hat sich als Motor der Beschäftigung erwiesen. (Boerse, 23.10.2019 - 12:18) weiterlesen...

Flixbus: Steuersenkung auf Bahntickets gefährdet Busangebot BERLIN - Die geplante Mehrwertsteuersenkung für Bahnfahrkarten könnte nach Betreiberangaben das Fernbusangebot schrumpfen lassen. (Wirtschaft, 23.10.2019 - 12:17) weiterlesen...

Bericht macht Boeing für Absturz in Indonesien verantwortlich. Dies geht aus dem Abschlussbericht hervor, der am Mittwoch in Indonesiens Hauptstadt Jakarta den Familien von Todesopfern vorgestellt wurde. JAKARTA - Der Absturz einer indonesischen Passagiermaschine vom Typ Boeing 737 Max vor knapp einem Jahr ist nach Erkenntnissen der Ermittlungsbehörden auch auf unzureichende Angaben des US-Herstellers im Umgang mit Problemen im Bordsystem zurückzuführen. (Boerse, 23.10.2019 - 11:31) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: RBC hebt Ziel für Deutsche Post auf 34,50 Euro - 'Sector Perform'. Analyst Damian Brewer rechnet in einer am Mittwoch vorliegenden Studie auch 2019 mit einer Jahresendrally der Post-Papiere. NEW YORK - Das Analysehaus RBC hat das Kursziel für Deutsche Post von 33,00 auf 34,50 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Sector Perform" belassen. (Boerse, 23.10.2019 - 11:31) weiterlesen...