Transport, Verkehr

BERLIN - Die Warnstreikwelle im öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen findet vorerst ihren Abschluss - ab Sonntag wird weiterverhandelt.

13.04.2018 - 05:46:24

Vorerst letzte Warnstreiks - Nahverkehr in Frankfurt/Main betroffen. Schwerpunkte am Freitag sind vor allem Hessen und Sachsen. In Frankfurt am Main hat die Gewerkschaft Verdi die Fahrer von U- und Straßenbahnen dazu aufgerufen, die Arbeit niederzulegen. Betroffen in Hessens größter Stadt sind auch die Müllabfuhr, Kitas oder Krankenhäuser. Warnstreiks im Nahverkehr soll es auch in Mainz (Rheinland-Pfalz) und in Bochum (Nordrhein-Westfalen) geben.

Demonstrationen und Kundgebungen sind unter anderem in Frankfurt, Dresden und auch in Leipzig geplant, wo der Verdi-Vorsitzende Frank Bsirske zu den Streikenden spricht. Verdi und der Beamtenbund dbb wollen mit den Warnstreiks Druck aufbauen für die dritte und möglicherweise entscheidende Verhandlungsrunde, die am Sonntag in Potsdam beginnt. Die Gewerkschaften fordern für die rund 2,3 Millionen Tarifbeschäftigten des öffentlichen Dienstes bei Bund und Kommunen sechs Prozent mehr Geld, mindestens aber 200 Euro pro Monat.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Test mit fahrerloser Straßenbahn in Potsdam abgeschlossen. Auf einem sechs Kilometer langen Teilstück des Netzes war in der Stadt seit Dienstag eine autonom fahrende Tram unterwegs. Haltestellen wurden angefahren, Fahrgäste durften jedoch nicht mit. POTSDAM - Mit einem lauten Klingeln schlossen sich am Freitag zum letzten Mal die Türen: Der öffentliche Test mit einer fahrerlosen Straßenbahn ist in Potsdam zu Ende gegangen. (Boerse, 21.09.2018 - 16:18) weiterlesen...

Marode A24-Brücke muss erneuert werden - Behinderungen bis 2020. NEUSTADT-GLEWE - Eine marode Autobahnbrücke der A24 Hamburg-Berlin bei Neustadt-Glewe (Landkreis Ludwigslust-Parchim) muss abgerissen und neu gebaut werden. Vom 8. Oktober an werde die Fahrbahn in Richtung Hamburg gesperrt, teilte das Verkehrsministerium in Schwerin am Freitag mit. Beide Fahrstreifen würden auf die andere Brückenhälfte verlegt. Bis Oktober 2019 soll der erste Teil der Brücke abgerissen und durch einen Neubau ersetzt sein. Anschließend werde die andere Seite der Brücke abgerissen und bis September 2020 neu gebaut. Marode A24-Brücke muss erneuert werden - Behinderungen bis 2020 (Boerse, 21.09.2018 - 15:16) weiterlesen...

Österreicher fahren EU-weit am meisten Bahn - Deutschland Fünfter. Laut einer Analyse des Vereins VCÖ, früher Verkehrsclub Österreich, legten die Österreicher im Jahr 2016 rund 19,8 Milliarden Kilometer mit Zügen, Straßenbahnen oder U-Bahnen zurück. Im Durchschnitt fuhr jeder Österreicher somit 2255 Kilometer auf Schienen. Deutschland steht in dieser Rangliste mit 1370 Kilometern pro Person auf dem fünften Platz, dazwischen liegen Tschechien, Frankreich und Schweden. Der EU-Durchschnitt liegt bei 1090 Kilometern. Innerhalb Europas reisen nur die Schweizer noch weiter auf Schienen: 2610 Kilometer pro Person. Allerdings ist die Schweiz kein EU-Staat. WIEN - Im EU-Vergleich setzen die Menschen in Österreich am stärksten auf den Schienenverkehr. (Boerse, 21.09.2018 - 15:10) weiterlesen...

160 000 Besucher - Deutliches Plus bei Bahnmesse Innotrans. Das waren 15 000 mehr als vor zwei Jahren, wie der Veranstalter am Freitag mitteilte, dem letzten von vier Messetagen. Auf der wichtigsten Industrieschau der Bahnbranche waren erstmals mehr als 3000 Aussteller aus 61 Ländern vertreten. Die Innotrans stand diesmal im Zeichen der Digitalisierung bei Fahrzeugen, Schienennetz, Wartung und Fahrgast-Service. Etwa die Hälfte der Gäste kam aus dem Ausland, den stärksten Zuwachs habe es beim Publikum aus Süd-, Ost- und Zentralasien gegeben. Das Freigelände der Innotrans wird am Wochenende für die Öffentlichkeit geöffnet. Die internationale Messe für Verkehrstechnik findet alle zwei Jahre in Berlin statt. BERLIN - Rund 160 000 Fachbesucher sind in diesem Jahr zur Bahntechnikmesse Innotrans in Berlin gekommen. (Boerse, 21.09.2018 - 15:09) weiterlesen...

Einschränkungen wegen Bahnhofssperrung in Leipzig. LEIPZIG - Zugfahrer müssen sich vom 26. bis 30. September wegen Sperrungen am Leipziger Hauptbahnhof auf Einschränkungen einstellen. Wie die Deutsche Bahn am Freitag mitteilte, kommt es zu Änderungen im Fahrplan und abweichenden Haltepunkten. Das betreffe sowohl den Fern- als auch den Regionalverkehr. Reisende können sich unter anderem im Internet die Änderungen informieren. Einschränkungen wegen Bahnhofssperrung in Leipzig (Boerse, 21.09.2018 - 12:51) weiterlesen...

Frankfurter Flughafen rüstet sich zu Ferienbeginn auf Ansturm. FRANKFURT - Am Frankfurter Flughafen müssen Urlauber am nächsten Wochenende Geduld mitbringen. Zum Ferienbeginn in Hessen am Freitag (28. September) erwartet der Betreiber Fraport viel Andrang und bis zu 230 000 Reisende pro Tag. Passagiere sollten wegen möglicher langer Wartezeiten an den Personenkontrollen mindestens zweieinhalb Stunden vor Abflug am Check-In sein, teilte die Fraport am Freitag mit. Um Wartezeiten gering zu halten, sei es ratsam, möglichst wenig Handgepäck mitzunehmen. Auch ließen sich einige Dinge wie das Einchecken schon digital von zu Hause erledigen. Frankfurter Flughafen rüstet sich zu Ferienbeginn auf Ansturm (Boerse, 21.09.2018 - 12:35) weiterlesen...