Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Transport, Verkehr

BERLIN - Die Vorstandsvorsitzende der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Eva Kreienkamp, hält eine U-Bahn-Anbindung des Flughafens Berlin Brandenburg für sinnvoll.

18.10.2021 - 10:49:29

BVG-Chefin will Flughafen auch per U-Bahn anbinden. "Am Flughafen wird der Verkehr künftig auch nicht weniger werden", sagte Kreienkamp der "Berliner Morgenpost" vom Montag. "Es ist für das Gebiet damit zu rechnen, dass da substanziell mehr Menschen hinziehen oder dort arbeiten. Die müssen ein Mobilitätsangebot bekommen, wenn wir nicht wollen, dass alle Auto fahren. Deshalb ist die U-Bahn dort eine gute Antwort." Bisher ist der Flughafen mit öffentlichen Verkehrsmitteln über Busse, S-Bahn und Regionalbahn zu erreichen.

Auch die Lücke an der U3 soll geschlossen werden. "Der Ausbau zwischen Krumme Lanke und Mexikoplatz macht Sinn, dann hat man eine S-Bahn-Verbindung aus dem Südwesten und kann mit der U-Bahn weiter in Richtung Norden fahren", sagte Kreienkamp. Auch andere Gebiete will die BVG-Chefin erschließen. "Man kann auch schauen, wo wächst Berlin nach Brandenburg hinein, das sieht man zum Beispiel in Spandau, Falkensee und Dallgow-Döberitz."

Es seien oft auch Querverbindungen, die verbessert werden könnten. "Zwischen Britz und Treptow sind es acht Kilometer, aber mit dem Bus können Sie da juckeln ohne Ende", nannte Kreienkamp als Beispiel. "Oder vom Nordosten in den Nordwesten." Berlin habe viele Zentren, da müsse ermittelt werden, wo die Menschen wirklich hinwollten. "Wenn wir das Gebiet Siemensstadt und Gartenfeld in Spandau weiter ausbauen, entsteht da für viele Leute ein neues Ziel. Die wollen aber nicht unbedingt durch Mitte dorthin fahren. Damit müssen wir uns beschäftigen, um unsere Strecken anders zu denken."

Vom Bund wünscht sich die BVG-Chefin eine Orientierung, wie öffentlicher Verkehr insgesamt in Zukunft finanziert werden solle. Zudem sei es notwendig, "sich Privilegien für einzelne Gruppen im Verkehr anzuschauen, das Dienstwagenprivileg zum Beispiel". Ein Teil der Autos werde hoch subventioniert, "und zwar für Menschen, die diese Subventionen nicht brauchen". Auch bei der Parkraumbewirtschaftung sieht sie Spielraum. "Bislang zahlt man Parkgebühren in relativ kleinen Gebieten, aber ansonsten kann überall frei geparkt werden. Man sollte sich überlegen, ob das der richtige Weg ist."

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Wenn Dieselsteuer steigt, muss Kfz-Steuer ausgleichen. Der designierte Bundesverkehrsminister Volker Wissing will eine mögliche steuerliche Mehrbelastung für Dieselfahrer verhindern, Grünen-Politiker reagieren empört. "Die FDP wird dafür Sorge tragen, dass höhere Energiesteuern auf Dieselkraftstoffe durch geringere Kfz-Steuern ausgeglichen werden", sagte der FDP-Politiker der "Bild" (Samstag). Wissing will sich demnach "ebenso dafür einsetzen, dass es bei der Reform der Energiesteuer-Richtlinie nicht zu überbordenden Belastungen für die Steuerzahlerinnen und Steuerzahler kommt". BERLIN - Bereits vor Antritt der neuen Regierung ist zwischen den Koalitionsparteien ein Streit über den Kurs in der Verkehrspolitik entbrannt. (Boerse, 28.11.2021 - 16:43) weiterlesen...

Flüge nach Marokko wegen Omikron-Variante für zwei Wochen ausgesetzt. Ab kurz vor Mitternacht am Montagabend dürften vorerst keine Flüge mehr in Marokko landen, berichtete die Staatsagentur MAP am Sonntag. Grund sei die schnelle Ausbreitung der Omikron-Variante vor allem in Europa und Afrika. Die Flüge nach Marokko würden ausgesetzt, um bisherige Erfolge im Kampf gegen das Virus zu erhalten, hieß es. RABAT - Wegen der raschen Ausbreitung der Omikron-Variante des Coronavirus setzt Marokko alle Flüge in das nordafrikanische Land für zunächst zwei Wochen aus. (Boerse, 28.11.2021 - 16:28) weiterlesen...

Wegen Quarantäne: British Airways stellt Flüge nach Hongkong ein. Dies gelte, solange man "die Betriebsanforderungen für diese Strecke überprüfe", bestätigte die zu IAG gehörende Airline am Sonntag der BBC. Hintergrund sind dem Bericht zufolge Quarantäne-Anordnungen für etliche Beschäftigte der Fluggesellschaft. Nach einem positiven Corona-Fall in der Crew sollen große Teile des Teams in ein örtliches Quarantänezentrum geschickt worden sein, wie die BBC unter Berufung auf örtliche Medienberichte schrieb. Dies soll auch bereits bei einem anderen Corona-Fall einige Tage zuvor der Fall gewesen sein. LONDON - Die britische Fluggesellschaft British Airways hat vorübergehend ihre Flüge nach Hongkong eingestellt. (Boerse, 28.11.2021 - 14:19) weiterlesen...

Luftfahrtindustrie: Die Talsohle ist durchschritten. "Die Talsohle ist jetzt durchschritten", sagte Michael Schöllhorn, der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie der Deutschen Presse-Agentur. BERLIN - Nach der schwersten Krise des Luftverkehrs seit dem Zweiten Weltkrieg sieht sich der Flugzeugbau in Deutschland auf Erholungskurs. (Boerse, 28.11.2021 - 11:34) weiterlesen...

ROUNDUP/Minister: Verdacht auf Omikron-Variante bei Reiserückkehrer. Das teilte der Grünen-Politiker am Samstagmorgen auf Twitter mit. Bei einem Reiserückkehrer aus Südafrika seien mehrere für Omikron typische Mutationen gefunden worden. "Es besteht also ein hochgradiger Verdacht, die Person wurde häuslich isoliert. Die vollständige Sequenzierung steht zum aktuellen Zeitpunkt noch aus", twitterte der in Hessen auch für Gesundheit zuständige Minister. Nach Angaben des Ministeriums in Wiesbaden reiste die Person über den Frankfurter Flughafen ein. WIESBADEN - Die neue Omikron-Variante des Coronavirus ist nach Angaben des hessischen Sozialministers Kai Klose "mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit" in Deutschland angekommen. (Boerse, 28.11.2021 - 11:34) weiterlesen...

3G-Kontrollen bei der Bahn: 40 Zugverweise seit Mittwoch. "Das neue Gesetz verpflichtet die Verkehrsunternehmen zu Stichproben-Kontrollen. Im Fernverkehr der DB geschieht das auf rund 400 Verbindungen pro Tag", sagte ein Bahn-Sprecher am Sonntag. Seit Mittwoch würden täglich rund 20 000 Fahrgäste auf die Einhaltung von 3G kontrolliert, also darauf, ob sie geimpft, genesen oder getestet sind. Das übernähmen etwa 9000 Sicherheits- und Kontrollmitarbeiter. Zuvor hatte die "Bild am Sonntag" über die Zahlen berichtet. BERLIN - Kontrolleure der Deutschen Bahn haben von Mittwoch bis Samstagabend 40 Menschen wegen Verstößen gegen die neuen 3G-Bestimmungen im öffentlichen Verkehr der Züge verwiesen. (Boerse, 28.11.2021 - 11:00) weiterlesen...