HelloFresh, DE000A161408

BERLIN - Die Start-up-Schmiede Rocket Internet hat bei mit ihren wichtigsten Unternehmen im vergangenen Jahr die Verluste eingedämmt.

13.04.2018 - 08:40:25

Rocket Internet macht weniger Verlust. Die bereinigte operative Marge (Ebitda) habe sich um fünf Prozentpunkte auf minus 10,3 Prozent verbessert, teilte der MDax-Neuling am Freitag in Berlin mit. Zugleich stiegen die Umsätze der Unternehmen um 28 Prozent auf 2,64 Milliarden Euro.

und der Kochboxenanbieter HelloFresh an die Börse. Beide Unternehmen wuchsen im vergangenen Jahr um jeweils mehr als die Hälfte.

Bei den Online-Möbelhändlern Westwing und Home 24 gingen die Umsätze ebenfalls nach oben und auch die Marge verbesserte sich trotz höherer Marketingausgaben. Die Global Fashion Group mit den Onlinemodehändlern Lamoda, Dafiti und Zalora hatte bereits am Mittwoch Zahlen vorgelegt und ebenfalls bei gestiegenen Umsätzen die Verluste begrenzt.

Rocket Internet war im März in den MDax aufgestiegen. Der Konzernumsatz der Beteiligungsgesellschaft, hinter der die Brüder Marc, Oliver und Alexander Samwer stehen, ging durch Erstkonsolidierungen, Verkäufe und Schließungen von 50,4 auf 36,8 Millionen Euro zurück.

Der Verlust reduzierte sich auf 6 Millionen Euro nach 741,5 Millionen Euro im Vorjahr. Die liquiden Mittel summierten sich Ende des Jahres auf 2,7 Milliarden Euro.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

AKTIE IM FOKUS: Hellofresh brechen ein nach Platzierung durch Rocket Internet. Damit rutschten sie unter den Preis von 12,30 Euro, zu dem die Start-up-Schmiede die 12,2 Millionen Papiere verkauft hatte. Die Anteilsscheine von Rocket Internet fielen am Donnerstag um 1,69 Prozent. FRANKFURT - Die Aktien des Kochboxenversenders HelloFresh sind am Donnerstag nach einer Anteilsplatzierung durch Rocket Internet um 8,46 Prozent auf 12,23 Euro gefallen. (Boerse, 19.04.2018 - 10:46) weiterlesen...

Rocket Internet nimmt mit HelloFresh-Platzierung 150 Millionen Euro ein. 12,2 Millionen Papiere seien für je 12,30 Euro veräußert worden, teilte der Start-up-Spezialist am späten Mittwochabend mit. Auf Xetra waren die Titel zuvor bei 13,36 Euro aus dem Handel gegangen. Im späten Geschäft lag der Kurs beim Broker Lang & Schwarz dann zuletzt bei 12,55 Euro. BERLIN - Rocket Internet hat mit dem Verkauf von Anteilen am Kochboxenversender HelloFresh wie gewünscht 150 Millionen Euro eingenommen. (Boerse, 18.04.2018 - 22:06) weiterlesen...

Rocket Internet will HelloFresh-Aktien für 150 Millionen Euro platzieren. Man werde institutionellen Investoren Papiere anbieten, die brutto mindestens 150 Millionen Euro einbringen sollen, teilte Rocket Internet am Mittwochabend mit. Hellofresh-Aktien sind seit Anfang November an der Börse notiert. BERLIN - Der Start-up-Spezialist Rocket Internet will mit einer Platzierung von Aktien seines Kochboxenversenders HelloFresh frisches Geld in die Kassen spülen. (Boerse, 18.04.2018 - 18:29) weiterlesen...