Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Finanzierung, Investitionen

BERLIN - Die Solarisbank hat eine weitere Finanzierungsrunde erfolgreich abgeschlossen.

26.07.2021 - 18:12:00

Solarisbank erreicht mit neuer Finanzierungsrunde Milliardenbewertung. Dabei sei mit 190 Millionen Euro so viel Geld eingesammelt worden wie noch nie, teilte das Fintech-Unternehmen mit Banklizenz am Montag in Berlin mit. Die Bewertung des erst 2016 gegründeten Unternehmens liege nun bei 1,4 Milliarden Euro. Damit steigt die Solarisbank in die Riege der sogenannten Einhörner (Unicorn) auf, also solcher Unternehmen, die eine zehnstellige Bewertung haben. Den Anstoß für die neue Finanzierung gab die Akquisition der britischen Contis Group, die das Fintech zeitgleich bekannt gab.

über die Solarisbank-Plattform.

Im vergangenen Jahr setzte das Institut 35 Millionen Euro um. Für das laufende und die kommenden Jahre strebe er ein jährliches Umsatzwachstum von 40 bis 60 Prozent an, sagte Solarisbank-Chef Roland Folz der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX. Gemessen an den Umsätzen soll Contis Kreisen zufolge circa halb so groß wie die Solarisbank sein. Damit könnte die Bank beim Umsatz bald die Marke von 100 Millionen Euro knacken.

Für Folz ist der Conti-Zukauf auch deshalb von Bedeutung, weil so eine bislang durch den Brexit erschwerte Expansion nach Großbritannien möglich wird. Der Standort und die Arbeitsplätze von Contis sollen auch nach der Übernahme erhalten bleiben. Die Solarisbank wird auch immer wieder im Zusammenhang möglicher Börsengänge genannt. Verwaltungsratsvorsitzender Ramin Niroumand sagte dpa-AFX, die Solarisbank sei auf dem Weg zur Börsenfähigkeit. Ob ein Börsengang jedoch die sinnvollste Lösung sei und wenn ja wann sei allerdings noch nicht sicher.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WDH/IPO/ROUNDUP: Bertelsmann-Beteiligung Majorel kommt am unteren Spannenende (Im 2. Satz wurde eine Silbe ergänzt: Mehrzuteilungsoption) (Boerse, 24.09.2021 - 20:36) weiterlesen...

Modekette Adler startet Rückzahlung von Corona-Staatshilfen. Ein Fünftel des Kredits in Höhe von zehn Millionen Euro aus dem Wirtschaftsstabilisierungsfonds (WSF) sei bereits vergangene Woche zurückgezahlt worden, sagte ein Sprecher des neuen Eigentümers Zeitfracht Gruppe am Freitag. Die noch ausstehende Summe solle je nach Geschäftsentwicklung "kurz- bis mittelfristig" zurückgezahlt werden. Zuvor hatte die "Wirtschaftswoche" darüber berichtet. HAIBACH - Die Textilkette Adler Modemärkte hat begonnen, im Rahmen der Corona-Krise gewährte Staatshilfen zurückzuzahlen. (Boerse, 24.09.2021 - 12:19) weiterlesen...

Daimler steigt in Batterie-Allianz von Stellantis und Totalenergies ein. Die Pkw-Sparte Mercedes-Benz wird mit einem Drittel gleichberechtigter Anteilseigner an der Automotive Cells Company (ACC), wie die Stuttgarter am Freitag mitteilten. Mercedes will insgesamt weniger als eine Milliarde Euro investieren, davon im kommenden Jahr einen mittleren dreistelligen Millionenbetrag. Zudem wollen die Schwaben Technologie und Produktions-Know-how einbringen. "Gemeinsam mit ACC werden wir Batteriezellen und -module in Europa entwickeln und effizient produzieren - maßgeschneidert auf die spezifischen Anforderungen von Mercedes-Benz", sagte Daimler-Chef Ola Källenius. STUTTGART - Der Autobauer Daimler steigt zur Versorgung seiner Elektroautos in die Batteriezell-Allianz der französischen Großkonzerne Stellantis und Totalenergies ein. (Boerse, 24.09.2021 - 11:00) weiterlesen...

Bertelsmann-Beteiligung Majorel startet schwach an der Börse. Allerdings muss sich das Management bei dem IPO (initial public offering - Erstnotiz) mit weniger Einnahmen begnügen als erhofft. Inklusive der Mehrzuteilungsoption fließen an Bertelsmann für 23 Millionen Papiere nun 380 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Donnerstagabend nach Börsenschluss mitteilte. Grund dafür ist, dass der Ausgabepreis für eine Majorel-Aktie auf 33 Euro festgelegt wurde. Damit erreichte das Papier nur einen Preis nahe des unteren Endes der Spanne von 32 bis 39 Euro. Bertelsmann bleibe strategischer Aktionär von Majorel, hieß es weiter. GÜTERSLOH - Die Dienstleistungssparte Majorel des Bertelsmann-Konzerns ist am Freitag an der Amsterdamer Börse Euronext gestartet. (Boerse, 24.09.2021 - 10:25) weiterlesen...

Gorillas will eine Milliarde einsammeln - Delivery Hero dabei. Damit werde das Berliner Unternehmen mit rund drei Milliarden US-Dollar bewertet, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Donnerstagabend unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Ob der Deal wirklich zustande kommt, sei noch unklar. Sprecher von Delivery Hero waren zunächst nicht für eine Stellungnahme am Freitagmorgen erreichbar. BERLIN - Bei einer anstehenden Finanzierungsrunde will das Lieferdienst-Start-up Gorillas offenbar unter anderem vom Dax-Konzern Delivery Hero rund eine Milliarde US-Dollar (853 Mio Euro) einnehmen. (Boerse, 24.09.2021 - 08:54) weiterlesen...

McDonald's nimmt Aktienrückkauf wieder auf und erhöht Quartalsdividende. Der im Frühjahr 2020 ausgesetzte Aktienrückkauf werde wieder aufgenommen, teilte der Konzern in der Nacht zu Freitag in Chicago mit. Zudem werde die Quartalsdividende um sieben Prozent auf 1,38 US-Dollar erhöht. Analysten hatten mit etwas weniger gerechnet. McDonald's hatte wie viele andere von der Covid-19-Pandemie im Frühjahr 2020 das Geld zusammengehalten und deswegen den Aktienrückkauf ausgesetzt. CHICAGO - Der weltgrößte Fast-Food-Konzern McDonald's will die Folgen der Corona-Pandemie weiter hinter sich lassen. (Boerse, 24.09.2021 - 07:03) weiterlesen...