Produktion, Absatz

BERLIN - Die Reserven der Gasspeicher in Deutschland bewegen sich nach Angaben von Experten auf niedrigem Niveau.

16.12.2021 - 13:35:26

Gasspeicher-Verband: Reserven bewegen sich auf niedrigem Niveau. Der Füllstand habe die 60-Prozent-Marke unterschritten, sagte der Geschäftsführer der Initiative Energien Speichern (INES), Sebastian Bleschke, dem "Handelsblatt". Mit dem Füllstand bewege man sich im Vergleich zu den Vorjahren auf einem "historisch niedrigen Stand". Im Moment sei eine starke Inanspruchnahme der Speicher zu beobachten. Es werde deutlich mehr aus- als eingespeichert.

"Da der eigentliche Winter noch bevorsteht, sollte mit den vergleichsweise niedrigen Speicherreserven sicherlich sorgsam umgegangen werden", sagte Bleschke. "Wenn die Ausspeicherung so fortschreitet wie im Moment, wird der Speicherstand im Februar sehr niedrig sein." Die Mitgliedsunternehmen des Verbandes repräsentieren nach eigenen Angaben mehr als 90 Prozent der deutschen und etwa ein Viertel der Gasspeicherkapazitäten in der Europäischen Union.

Die Gasspeicher in Deutschland waren am vergangenen Mittwoch laut einer Übersicht des Branchenverbandes Gas Infrastructure Europe zu gut 58 Prozent gefüllt - mit der für die Jahreszeit üblichen, abnehmenden Tendenz. Zum Vergleich: Am 14. Dezember des Vorjahres lag der Wert bei 79 Prozent, 2019 bei 97 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Möbelriese KHG darf Einkaufskooperation Begros beitreten. Kartellamtspräsident Andreas Mundt sagte am Donnerstag, die Aufsichtsbehörde habe zunächst wettbewerbliche Bedenken gehabt. Doch hätten die beteiligten Unternehmen diese durch weitreichende Änderungen an ihrem ursprünglichen Vorhaben ausräumen können. Für mehrere Jahre werden die großen Begros-Mitglieder Porta und KHG infolgedessen nicht dieselben Eigenmarken der Begros führen. BONN - Deutschlands drittgrößter Möbelhändler KHG (Höffner, Kraft, Sconto) darf nach weitreichenden Zugeständnissen an das Bundeskartellamt der Einkaufskooperation Begros beitreten. (Boerse, 20.01.2022 - 14:52) weiterlesen...

Amazon will erstes Ladengeschäft für Kleidung eröffnen. Das Unternehmen kündigte am Donnerstag die Eröffnung einer ersten Filiale der Marke "Amazon Style" an, die in diesem Jahr in einem Einkaufszentrum nahe Los Angeles an den Start gehen soll. Kunden sollen über Amazons App Kaufempfehlungen erhalten und durch den Scan von QR-Codes auf den Artikeln Produktdetails sowie verfügbare Größen, Farben und Bewertungen angezeigt bekommen. Amazon will ein breites Sortiment an Kleidung anbieten. "Sie werden alles finden - von der 10-Dollar-Jeans bis zum Designer-Modell", sagte Managerin Simoina Vasen dem US-Sender CNBC. Amazon wolle jedes Budget bedienen. SEATTLE - Der Online-Riese Amazon dringt mit seinem ersten Ladengeschäft für Kleidung weiter in den klassischen Einzelhandel vor. (Boerse, 20.01.2022 - 14:38) weiterlesen...

Finanzgeschäfte bescheren Versicherer Travelers Gewinnplus im Katastrophenjahr. Dank hoher Gewinne aus Kapitalanlagen stieg der Überschuss um mehr als ein Drittel auf fast 3,7 Milliarden US-Dollar (3,3 Mrd Euro), wie das Unternehmen am Donnerstag in New York mitteilte. Vor allem Private-Equity-Beteiligungen trieben das Kapitalanlageergebnis um mehr als ein Drittel nach oben. Andererseits kam dem Konzern die Auflösung von Schaden-Rückstellungen aus Vorjahren zugute. Im vierten Quartal schnitt der Versicherer nun deutlich besser ab als von Analysten im Mittel erwartet. NEW YORK - Der US-Schadenversicherer Travelers hat im Jahr 2021 trotz hoher Hurrikan- und Tornado-Schäden einen Gewinnsprung hingelegt. (Boerse, 20.01.2022 - 14:06) weiterlesen...

American Airlines macht deutlich weniger Verlust. In den drei Monaten bis Ende Dezember lag das Minus unterm Strich bei 931 Millionen Dollar (821 Mio Euro), wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. FORT WORTH - Trotz neuer Probleme aufgrund der sich schnell verbreitenden Omikron-Virusvariante hat die Fluggesellschaft American Airlines ihren Verlust deutlich verringert. (Boerse, 20.01.2022 - 14:02) weiterlesen...

Umwelthilfe: Zu viel Verpackungsmüll in Supermärkten und Discountern. Dabei entstehe zu viel unnötiger Müll, teilte der Verband am Donnerstag in Berlin mit. Er hatte das Angebot in 48 Filialen von 12 Supermarkt-, Discounter- und Biomarktketten untersucht. BERLIN - Lebensmittel werden aus Sicht der Deutschen Umwelthilfe noch immer zu häufig in Einwegverpackungen angeboten. (Boerse, 20.01.2022 - 13:56) weiterlesen...

Corona befeuert Comeback der Camper. Trotz eines heftigen Produktionseinbruchs in der zweiten Jahreshälfte lieferten die Unternehmen 2021 so viele Freizeitfahrzeuge aus wie nie zuvor. Von den 130 666 Einheiten gingen fast 55 000 in den Export, wie der Branchenverband CIVD am Donnerstag berichtete. FRANKFURT - Deutschlands Hersteller von Wohnmobilen und Wohnwagen stürmen in der Corona-Krise von Rekord zu Rekord. (Boerse, 20.01.2022 - 13:37) weiterlesen...