Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Transport, Verkehr

BERLIN - Die Regierungsfraktionen haben in einer Sondersitzung des Maut-Untersuchungsausschusses einen Beweisantrag von FDP, Linken und Grünen abgelehnt, der Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) dazu zwingen sollte, möglicherweise belastende E-Mails über seinen Abgeordneten-Account offenzulegen.

15.04.2021 - 18:44:30

Maut-Ausschuss: Union und SPD lehnen Antrag zu Scheuers E-Mails ab. Zu diesem Zweck war der Ausschuss, der die Hintergründe der gescheiterten Pkw-Maut aufklären soll, am Donnerstag zu einer Sondersitzung zusammengekommen.

An der Entscheidung der Fraktionen von Union und SPD, den Antrag abzulehnen, übten die betroffenen Oppositionsfraktionen scharfe Kritik. "Die Regierungsfraktionen stellen sich ohne Begründung der Ablehnung unseres Beweisantrags hinter den CSU-Minister Andreas Scheuer", bilanzierte FDP-Obmann Oliver Luksic, der den Schritt als "Trauerspiel für unsere demokratische Kultur" wertete. Die Aufklärung würde "unnötig verzögert". Der Grünen-Politiker Oliver Krischer kündigte an, dass die Oppositionsfraktionen nun erneut prüfen würden, ob ein "Gang zum Bundesgerichtshof auch unter der zeitlichen Perspektive sinnvoll" sei.

Um die Abgeordnetenrechte des Bundesverkehrsministers zu wahren, hätte er aus Sicht der Opposition die besagten E-Mails als "geheim" einstufen und durch den Ermittlungsbeauftragten Jerzy Montag sichten lassen können, hieß es in einer Stellungnahme der Fraktionen von FDP, Linken und Grünen. Scheuer hätte aber zuvor eine weitere Zusammenarbeit mit dem Ermittlungsbeauftragten abgelehnt.

Die Opposition vermutet, dass der Bundesverkehrsminister dienstliche Sachverhalte zur Pkw-Maut über seine Bundestags-E-Mail-Postfächer abgewickelt haben könnte und bezweifelt die Richtigkeit seiner bislang vor dem Maut-Ausschuss abgegebenen "Vollständigkeitserklärungen".

Das deutsche Modell für eine Pkw-Maut war im Sommer 2019 vor dem Europäischen Gerichtshof gescheitert. Die Opposition wirft dem verantwortlichen Bundesverkehrsminister unter anderem vor, Verträge abgeschlossen zu haben, bevor Rechtssicherheit bestand. Die vorgesehenen Betreiber fordern 560 Millionen Euro Schadenersatz, nachdem der Bund die Verträge direkt nach dem Urteil gekündigt hatte. Scheuer weist bislang alle Vorwürfe zurück.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Klimaschutzgesetz in Spanien verabschiedet - 'Ein Meilenstein'. Die Abgeordneten der rechtspopulistischen Partei Vox votierten gegen das "Gesetz zum Klimawandel und für die Energiewende", die Vertreter der konservativen Opposition enthielten sich der Stimme. MADRID - Spanien zieht im Kampf gegen den Klimawandel an: Das Parlament verabschiedete am Donnerstag in Madrid ein Gesetz, mit dessen Hilfe das Land spätestens bis 2050 klimaneutral werden soll - das bedeutet, dass Treibhausgasemissionen bis dahin in allen Bereichen wie Industrie, Verkehr oder Landwirtschaft völlig oder fast vollständig vermieden werden sollen. (Wirtschaft, 13.05.2021 - 18:42) weiterlesen...

Ex-Premier Cameron verteidigt Lobbyismus für insolvente Firma. Er habe keine Ahnung von finanziellen Schwierigkeiten des Unternehmens gehabt, als er sich im Frühling 2020 bei Finanzminister Rishi Sunak und ranghohen Beamten für das Unternehmen einsetzte, sagte Cameron am Donnerstag vor einem Ausschuss des britischen Parlaments in London. Mit seinem Einsatz sei es ihm nicht um persönliche Gewinne gegangen. Vielmehr habe Greensill Capital "großartige Ideen" und "gute Lösungen" gehabt. LONDON - Der britische Ex-Premierminister David Cameron hat seinen Lobbyismus-Einsatz für den mittlerweile insolventen Finanzdienstleister Greensill Capital verteidigt. (Boerse, 13.05.2021 - 18:07) weiterlesen...

Kleiner Grenzverkehr zwischen Sachsen und Tschechien wieder möglich. Damit können trotz Corona Menschen wieder grenzüberschreitend Freunde und Verwandte treffen oder im jeweiligen Nachbarland einkaufen gehen. Die Bundespolizeidirektion Pirna rechnete auf Nachfrage in den kommenden Stunden mit einem sprunghaften Ansteigen des Verkehrs, im Bereich der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel sei das nach Bekanntwerden der Möglichkeit bereits zu verzeichnen. Bei den Inspektionen Ebersbach, Chemnitz und Klingenthal habe es dazu viele Nachfragen bei der Hotline der Bundespolizei gegeben. PIRNA - Der kleine Grenzverkehr zwischen Sachsen und Tschechien ist seit Donnerstagnachmittag wieder möglich. (Boerse, 13.05.2021 - 17:33) weiterlesen...

Slowakische Atomaufsicht bewilligt Inbetriebnahme von Mochovce 3. Wie die Behörde am Donnerstag mitteilte, seien nach mehrjährigen strengsten Sicherheitstests alle von ihr beanstandeten Mängel beseitigt worden. BRATISLAVA - Nach neunjähriger Verzögerung hat das slowakische Atomaufsichtsamt UJD die Erlaubnis zur Inbetriebnahme des dritten Blocks des Atomkraftwerks Mochovce erteilt. (Boerse, 13.05.2021 - 17:10) weiterlesen...

Impfanreize in den USA: Ohio verlost eine Million Dollar an Geimpfte. WASHINGTON - Im US-Bundesstaat Ohio kann eine Corona-Impfung künftig mit einer Million US-Dollar (830 000 Euro) belohnt werden - man muss dafür allerdings bei einer Impflotterie gewinnen. Alle Bürger, die mindestens ihre erste Impfung erhalten haben, können gewinnen, wie der Gouverneur des Bundesstaats, Mike DeWine, über Twitter erklärte. Die erste Auslosung solle am Mittwoch 26. Mai stattfinden, genauso in den vier Folgewochen. "Der Gewinner an jedem Mittwoch wird eine Million Dollar bekommen", schrieb er. Impfanreize in den USA: Ohio verlost eine Million Dollar an Geimpfte (Boerse, 13.05.2021 - 16:11) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP: Neue bundesweite Einreise-Regeln - Bundesländer im Lockerungsmodus (Angabe zu Niedersachsen im 5. (Wirtschaft, 13.05.2021 - 14:43) weiterlesen...