Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Transport, Verkehr

BERLIN - Die mögliche vorübergehende Schließung des Berliner Flughafens Tegel beschäftigt an diesem Montag die Länder Berlin und Brandenburg sowie den Bund.

30.03.2020 - 12:05:38

VIRUS: Flughafen-Gesellschafter beraten über Tegel-Schließung. Vertreter der drei Flughafen-Eigentümer beraten in einer Telefonkonferenz über die Folgen der Coronavirus-Krise.

Einen "Tagesspiegel"-Bericht, nach dem der Flughafen Tegel weiter geöffnet bleibe, obwohl dort wegen der Corona-Pandemie zurzeit kaum noch Flugzeuge starten oder landen, wollte der Sprecher nicht kommentieren. Das sei Gegenstand der Gespräche der drei Flughafen-Eigentümer. Dem "Tagesspiegel" zufolge haben sich Berlin, Brandenburg und der Bund geeinigt, dass Tegel nicht für zwei Monate stillgelegt werden soll. Durch eine Schließung könnten Kosten gespart werden.

Thema der Gesellschafterversammlung dürften auch mögliche Finanzhilfen für die Flughafengesellschaft sein. Der Aufsichtsrat hat schon zugestimmt, Hilfen zu beantragen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Trump und Putin sprechen über G7-Gipfel in den USA. Das teilte der Kreml am Montag in Moskau nach einem Telefonat der beiden Politiker mit. Dabei habe Trump über seine Idee informiert, zu dem Treffen neben Russland auch Südkorea, Australien und Indien einzuladen. Der Kreml hatte zuvor noch "viele Fragen" zu der Initiative des US-Präsidenten gesehen. MOSKAU/WASHINGTON - US-Präsident Donald Trump hat mit seinem russischen Kollegen Wladimir Putin über den geplanten G7-Gipfel in erweiterter Runde gesprochen. (Wirtschaft, 01.06.2020 - 19:35) weiterlesen...

Südkoreas Präsident will Trumps Einladung zu G7-Gipfel annehmen. Moon habe sich bei einem Telefongespräch mit Trump am Montag für die Einladung bedankt, teilte das Präsidialamt in Seoul mit. Er sei bereit, die Einladung anzunehmen. Das Gespräch sei auf Anfrage Trumps zustande gekommen. SEOUL - Der Vorschlag von US-Präsident Donald Trump für eine Erweiterung des G7-Gipfels um weitere Staaten findet Zuspruch beim südkoreanischen Präsidenten Moon Jae In. (Wirtschaft, 01.06.2020 - 18:45) weiterlesen...

Verkehrsminister Scheuer fordert Autokaufprämie auch für Verbrenner. Lange vor dem Coronavirus habe man eine Kaufprämie für die alternativen Antriebe vereinbart, sagte der CSU-Politiker den Zeitungen der Funke Mediengruppe. "Jetzt kann es nur darum gehen, dass wir weitere Fahrzeuge mit einer Kaufprämie versehen. Auch die modernen Verbrenner." Bei diesen müsse man jetzt "die Halde leer bekommen, damit nachproduziert werden kann", sagte Scheuer. BERLIN - Mögliche Autokaufprämien sollte es nach Ansicht von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer auch für Wagen mit Verbrennungsmotor geben. (Boerse, 01.06.2020 - 17:57) weiterlesen...

Marktmacht gegen Geld - Lufthansa-Aufsichtsrat akzeptiert Auflagen (erweiterte Fassung mit Kursreaktion) (Boerse, 01.06.2020 - 17:12) weiterlesen...

Ukraine will internationale Flüge ab Mitte Juni wieder aufnehmen. KIEW - Die Ukraine will die wegen der Corona-Pandemie unterbrochenen Flugverbindungen ins Ausland in zwei Wochen wieder aufnehmen. Der zweitgrößte Flughafen der Hauptstadt Kiew kündigte am Montag an, ab dem 16. Juni wieder Ziele in Deutschland anzufliegen, darunter Berlin, Nürnberg, Hannover und Bremen. Infrastrukturminister Wladislaw Krikli sagte im ukrainischen Fernsehen, der Termin sei allerdings abhängig von der Lage im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Ukraine will internationale Flüge ab Mitte Juni wieder aufnehmen (Boerse, 01.06.2020 - 17:08) weiterlesen...

Streit um geplante Stellenstreichungen bei Renault geht in neue Runde. Wirtschafts- und Finanzminister Bruno Le Maire schaltet sich nun erstmals persönlich ein. Er will am Dienstag in Paris Vertreter von Renault und der Gewerkschaften sowie Volksvertreter empfangen, um über die Zukunft des großen Werks Maubeuge im Norden des Landes zu debattieren, wie aus Kreisen des Ministeriums verlautete. PARIS - Der Streit um den geplanten Abbau von Tausenden Stellen beim französischen Autohersteller Renault geht in eine neue Runde. (Boerse, 01.06.2020 - 16:55) weiterlesen...