LUFTHANSA AG, DE0008232125

BERLIN - Die Lufthansa ist einem Medienbericht zufolge mit ihrem Vorstoß für künstliche Kapazitätsbegrenzungen deutscher Flughäfen zur Vermeidung erneuter massiver Verspätungen wie im vergangen Sommer gescheitert.

09.11.2018 - 05:19:24

Lufthansa scheitert mit Vorstoß für Wachstumsbremse an Flughäfen. Das berichtet die "Rheinische Post" (Freitag) unter Berufung auf eine Antwort des Bundesverkehrsministeriums auf eine Anfrage der FDP.

Das Ministerium habe erklärt, es halte nichts davon, wie von der Lufthansa im September vorgeschlagen, die Zahl der Start- und Landerechte in Düsseldorf und Berlin zu begrenzen sowie die Zahl der Slots in Frankfurt und München zu verringern. "Anpassungen der Koordinierungseckwerte stellen kein geeignetes Instrument zur Steuerung etwaiger Engpässe im deutschen Luftraum dar", hieß es weiter. Denn sie würden nur einen kleinen Teil des wachsenden Luftverkehrs begrenzen.

Zuvor hatten schon deutsche Flughäfen die Forderung der Lufthansa kritisiert. Sie fürchten um ihr Geschäft mit den Passagieren und sehen sich auch nur im geringen Maße verantwortlich für Ausfälle und Verspätungen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

AKTIE IM FOKUS: Ryanair-Gewinnwarnung belastet auch Lufthansa etwas. Mit einem Minus von 0,6 Prozent im Vergleich zum Xetra-Schluss vom Vortag hielt sich der Abschlag bislang jedoch in Grenzen. Der Kurs hatte sich jüngst an der Marke von 20 Euro stabilisiert nach vorangegangenen Kursverlusten bis Ende Oktober. FRANKFURT - Nach einer neuerlichen Gewinnwarnung des irischen Billigfliegers Ryanair haben Aktien der Lufthansa am Freitag im vorbörslichen Handel nachgegeben. (Boerse, 18.01.2019 - 08:41) weiterlesen...

Stark sinkende Ticketpreise: Ryanair muss erneut Prognose senken. Damit fällt der Gewinnrückgang im laufenden Jahr noch höher aus als zuletzt befürchtet. Der Konzern hatte die Gewinnprognose erst im Oktober wegen der Streiks und des teuren Kerosins auf 1,1 bis 1,2 Milliarden Euro gesenkt. Die aktuelle Kürzung begründete der Billigflieger mit einem stärker als erwartet ausgefallenen Rückgang der Ticketpreise im Winter. DUBLIN - Der Billigflieger Ryanair am Freitag in Dublin mit. (Boerse, 18.01.2019 - 08:20) weiterlesen...

Austrian Airlines gibt Flüge im Österreich-Deutschland-Verkehr ab. Wie das Unternehmen mitteilte, sollen bei Flügen von Düsseldorf, Frankfurt und Stuttgart in die österreichischen Bundesländer die Lufthansa und Eurowings einspringen. "Diese für uns dezentralen Flüge fliegen genau zu Basen, wo am anderen Ende Eurowings oder Lufthansa sind. Wir gehen davon aus, dass von denen künftig geflogen wird", sagte AUA-Chef Alexis von Hoensbroech am Donnerstag. WIEN - Die Lufthansa -Tochter Austrian Airlines (AUA) wird künftig zahlreiche Flüge zwischen Österreich und Deutschland nicht mehr bedienen. (Boerse, 17.01.2019 - 10:50) weiterlesen...

Flughafen Tegel vielleicht länger in Betrieb lassen. Bei einer Veranstaltung begründete er seine geänderte Ansicht mit dem wachsenden Flugverkehr und Zweifeln, ob die Kapazität des künftigen Hauptstadtflughafens BER in Schönefeld ausreichen wird. Dessen Eröffnung ist für Oktober 2020 geplant ist. Der Flughafen Tegel soll spätestens ein halbes Jahr später schließen. BERLIN - Schwenk der Lufthansa beim Reizthema Tegel: Vorstandschef Carsten Spohr will jetzt darüber diskutieren, ob der innenstadtnahe Berliner Flughafen doch länger in Betrieb bleiben sollte. (Boerse, 16.01.2019 - 16:42) weiterlesen...

Lufthansa-Chef: Offenhaltung des Flughafens Tegel neu bewerten. Er begründete seine Ansicht mit dem wachsenden Flugverkehr und Zweifeln, ob die Kapazität des Hauptstadtflughafens BER in Schönefeld ausreichen wird, dessen Eröffnung für Oktober 2020 geplant ist. Der Flughafen Tegel soll spätestens ein halbes Jahr später schließen. BERLIN - Lufthansa -Vorstandschef Carsten Spohr hat angeregt, die Offenhaltung des Berliner Flughafens Tegel nochmals zu prüfen. (Boerse, 16.01.2019 - 11:24) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Deutsche Bank senkt Lufthansa auf 'Hold' - Ziel 24,90 Euro. Nach neun Jahren des wirtschaftlichen Aufschwungs dürfte sich der konjunkturelle Zyklus in einer Spätphase befinden, schrieb Analyst Andy Chu in einer am Dienstag vorliegenden Branchenstudie zum Transportsektor. FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat Lufthansa von "Buy" auf "Hold" abgestuft, das Kursziel aber von 24,70 auf 24,90 Euro angehoben. (Boerse, 15.01.2019 - 08:34) weiterlesen...