Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Medizintechnik, Deutschland

BERLIN - Die Labore in Deutschland haben nach Zehntausenden Testungen einen ersten Überblick über die Ausbreitung von Corona-Varianten hierzulande.

02.02.2021 - 13:42:30

Labore haben ersten Überblick über Corona-Varianten in Deutschland. "Was hier durchs Land schwirrt, ist im einstelligen Prozentbereich", sagte der Laborbetreiber Evangelos Kotsopoulos am Dienstag bei einem Pressegespräch des Verbands der Akkreditierten Labore in der Medizin. Er betonte aber, dass erst seit einer guten Woche gezielt getestet werde und die Zahlen bisher meist aus der Cluster-Nachverfolgung stammten. Sprich: Die Menschen in den Infektionsherden können sich gegenseitig mit mutierten Virus-Varianten infizieren, weswegen eine statistische Verzerrung wahrscheinlich ist.

Mit speziellen Tests wollen die Labore einen flächendeckenden Überblick über hochansteckende Corona-Mutanten wie die britische Variante B 1.1.7 bekommen. Zu dem Zweck sollen etwa acht bis zehn Prozent aller positiven Corona-Tests mit einem separaten sogenannten PCR-Kit nachgetestet werden. "Das wird hier massiv hochgefahren", sagte Kotsopoulos. Die benötigten Kits gebe es aber erst seit etwas mehr als einer Woche. In der vergangenen Woche seien mehrere Zehntausend PCR-Nachtestungen auf Mutanten durchgeführt worden. Mit einem genauen Ergebnis könne in wenigen Tagen gerechnet werden, hieß es. Auch das Robert Koch-Institut werde dazu einen Bericht veröffentlichen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Slowakei verlängert Notstand wegen Corona-Pandemie bis 19. März. Nach einer mit Unterbrechungen bereits seit Mittwoch geführten Plenumsdebatte stimmte am Freitag eine große Mehrheit der anwesenden Abgeordneten für den Regierungsantrag. BRATISLAVA - Das slowakische Parlament hat einer Verlängerung des wegen der Corona-Pandemie geltenden Notstands zugestimmt. (Wirtschaft, 26.02.2021 - 14:55) weiterlesen...

Antigentests in Österreichs Schulen: Bisher 1500 positive Fälle. WIEN - Bei den Corona-Tests in Österreichs Schulen sind seit der Rückkehr zum Präsenzunterricht am 8. Februar rund 1500 positive Fälle entdeckt worden. Allein in der nun dritten Woche seien es 904 gewesen - 619 bei Schülern sowie 285 bei Lehrern und Verwaltungspersonal, teilte ein Sprecher des Bildungsministerium am Freitag mit. Insgesamt wurden seit Montag 1,4 Millionen Tests in den Schulen gemacht. "Es ist gut, dass wir die Fälle finden. Nur so kann man die Schulen aufhalten", sagte ein Sprecher des Ministeriums. Antigentests in Österreichs Schulen: Bisher 1500 positive Fälle (Boerse, 26.02.2021 - 14:38) weiterlesen...

MediClin AG: MEDICLIN hat die für das Jahr 2020 revidierten Ziele erreicht. MediClin AG: MEDICLIN hat die für das Jahr 2020 revidierten Ziele erreicht MediClin AG: MEDICLIN hat die für das Jahr 2020 revidierten Ziele erreicht (Boerse, 26.02.2021 - 14:18) weiterlesen...

Deutschland will sich in G20 für faire Impfverteilung einsetzen. Vor Beratungen der G20-Gruppe am Freitag sagte Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD), anders als erhofft könne man noch nicht von einer umfassenden Erholung der Weltwirtschaft sprechen. "Wir dürfen die Unterstützungsprogramme nicht zu früh und zu schnell zurückfahren." Der Weg aus der Pandemie führe am Ende aber nur über Impfungen. BERLIN - Deutschland will sich in der Gruppe der führenden Wirtschaftsnationen (G20) dafür stark machen, die staatlichen Corona-Hilfen nicht zu früh zurückzufahren und die Impfstoffe weltweit fair zu verteilen. (Wirtschaft, 26.02.2021 - 13:39) weiterlesen...

Impfreihenfolge in Großbritannien streng nach Altersgruppen. Das teilte die britische Impfkommission JCVI (Joint Committee on Vaccination and Immunisation) am Freitag mit. Forderungen, bestimmte Berufsgruppen wie beispielsweise Lehrer oder Polizisten vorzuziehen, erteilten die Experten damit eine Absage. LONDON - In Großbritannien sollen im Anschluss an die Impfung der am höchsten gefährdeten Menschen streng nach Altersgruppen vorgegangen werden. (Wirtschaft, 26.02.2021 - 13:34) weiterlesen...

Polen fordert Patentfreigabe für öffentlich geförderte Impfstoffe. Das forderte der polnische Ministerpräsident Mateusz Morawiecki am Freitag. Damit sollte anderen Herstellern ermöglicht werden, sofort weitere Impfstoffe zu produzieren. WARSCHAU - Pharmaunternehmen, die öffentliche Fördergelder für die Entwicklung ihrer Corona-Impfstoffe in Anspruch nahmen, sollten die Patente dafür auch anderen Firmen zugänglich machen. (Boerse, 26.02.2021 - 13:32) weiterlesen...