Transport, Verkehr

BERLIN - Die Grünen fordern eine Überprüfung der Strom-Lieferungsverträge der Bahn mit Kohlekraftwerken.

17.05.2019 - 06:48:24

Grüne: Kohlestrom-Verträge der Bahn 'kritisch betrachten'. "Es darf nicht sein, dass wir von einem Kohleausstieg bis zum Jahr 2038 sprechen und die DB gleichzeitig vertraglich an Stromabnahmeverträge für Kohlestrom gebunden ist, deren voraussichtliche Laufzeiten weit über das Jahr 2040 hinausgehen", sagte der bahnpolitische Sprecher der Grünen im Bundestag, Matthias Gastel, der Deutschen Presse-Agentur. Es bedürfe einer "kritischen Begutachtung", vor allem mit Blick auf das Kraftwerk Datteln 4.

Der Anteil erneuerbarer Energien im Bahnstrommix betrug 2018 nach Angaben des Unternehmens 57,2 Prozent - in Deutschland insgesamt waren es etwa 38 Prozent. Bis Ende 2019 solle der Anteil auf 60 Prozent steigen und 2030 bei 80 Prozent liegen, erklärte die Bundesregierung auf Grünen-Anfrage. Wenn der Kohleausstieg geklärt sei, werde "die DB Energie eine Neubewertung des Portfolios der Stromlieferverträge und der jeweiligen Einspeisepunkte für betroffene Kraftwerke vornehmen", heißt es in der Antwort. Die konkreten Laufzeiten der Verträge seien vertraulich. Die Bahn beabsichtige aber nicht, Kohlestromverträge zu verlängern.

Bahnchef Ronald Pofalla war auch Co-Chef der Kohlekommission, die ein Konzept für den Kohleausstieg bis spätestens 2038 erarbeitet hat. Die Kommission empfahl, für "bereits gebaute, aber noch nicht im Betrieb befindliche Kraftwerke (...) eine Verhandlungslösung zu suchen, um diese Kraftwerke nicht in Betrieb zu nehmen", wie es im Abschlussbericht heißt. Das betrifft das modernste Steinkohlekraftwerk Datteln 4.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

GESAMT-ROUNDUP: Endspurt im EU-Wahlkampf. Man kämpfe bis zuletzt dafür, dass sie "unser Europa nicht kaputtmachen", sagte der Spitzenkandidat der europäischen Christdemokraten, der Deutsche Manfred Weber (CSU), am Freitag beim Wahlkampfhöhepunkt seiner Partei in München. SPD-Chefin Andrea Nahles fragte bei einer Kundgebung ihrer Partei in Bremen, wo am Sonntag auch ein neues Landesparlament gewählt wird: "Wollen wir auf mehr Zusammenarbeit in Europa setzen oder den Orbans, Gaulands, Straches und Co. BRÜSSEL/AMSTERDAM/BERLIN - Auf den letzten Metern des Europawahlkampfs haben die deutschen Parteien noch einmal mit Großveranstaltungen um jede Stimme geworben - und nachdrücklich vor Rechtspopulisten und Nationalisten gewarnt. (Wirtschaft, 24.05.2019 - 18:28) weiterlesen...

Endergebnis der Indien-Wahl: Modi-Partei deutlich stärker als zuvor. Dieses Endergebnis teilte die Wahlkommission am Freitagabend (Ortszeit) mit, nachdem seit Donnerstag alle rund 600 Millionen abgegebenen Stimmen ausgezählt worden waren. Es war die deutlichste Wiederwahl einer indischen Regierungspartei seit die jahrzehntelang regierende Kongresspartei im Jahr 1971 unter der damaligen Premierministerin Indira Gandhi 352 Sitze erhielt. NEU DELHI - Bei der Wahl in Indien hat die Regierungspartei BJP von Premierminister Narendra Modi eine beträchtliche Mehrheit von 303 der 545 Sitze im Unterhaus des Parlaments gewonnen. (Wirtschaft, 24.05.2019 - 17:22) weiterlesen...

Scheuer will Prämien für Elektroautos deutlich erhöhen. Gefördert werden sollen besonders günstigere Elektrofahrzeuge, wie das Ministerium auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur am Freitag bestätigte. Zuvor hatte der "Spiegel" darüber berichtet. Scheuer wolle die Pläne am Mittwoch im Klimakabinett der Bundesregierung vorstellen. Damit will er die immer noch schwache Nachfrage nach E-Autos ankurbeln. BERLIN - Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) will die staatliche Prämie für den Kauf von Elektroautos verlängern und deutlich erhöhen. (Boerse, 24.05.2019 - 16:56) weiterlesen...

Rekord bei Rentenversicherten aus dem EU-Ausland. Das geht aus Daten der Rentenversicherung hervor, die der Deutschen Presse-Agentur am Freitag in Berlin vorlagen. Ende des Jahres 2014 lag die Anzahl der aktiv Versicherten aus den anderen EU-Staaten bei rund 1,77 Millionen. Dies bedeutet eine Steigerung um 35 Prozent. BERLIN - Mit rund 2,39 Millionen Menschen hat die Zahl der aktiv Versicherten aus dem EU-Ausland in der gesetzlichen Rentenversicherung in Deutschland einen Rekord erreicht. (Boerse, 24.05.2019 - 16:48) weiterlesen...

Hunderttausende bei 'Klimastreik' zur EU-Wahl - 'Gebt uns eine. Allein in Deutschland beteiligten sich am Freitag Zehntausende Menschen an der zweiten Auflage eines globalen "Klimastreiks" der Bewegung Fridays for Future; protestiert wurde in allen Bundesländern und in mehr als 200 deutschen Städten. International sollen laut einer Liste von Fridays for Future Demonstranten an 1784 Orten in 128 Ländern unterwegs gewesen sein. STOCKHOLM/BERLIN - Hunderttausende überwiegend junge Menschen haben in aller Welt unmittelbar zur Europawahl ein Zeichen für den Kampf gegen die Klimakrise gesetzt. (Wirtschaft, 24.05.2019 - 16:47) weiterlesen...

Respekt für die britische Premierministerin. Vor allem aufseiten der Europäischen Union reagierten am Freitag viele Politiker mit Respekt, dass die konservative Regierungschefin überhaupt so lange durchgehalten hat. Laut wurde aber auch neue Sorge vor einem chaotischen britischen EU-Austritt. LONDON/BRÜSSEL - Der Rücktritt der britischen Premierministerin Theresa May kommt angesichts der Brexit-Blockade in London nicht unerwartet. (Wirtschaft, 24.05.2019 - 16:35) weiterlesen...