Medien, Deutschland

BERLIN - Die gleichzeitige Ausstrahlung einer ARD-Wahlhochrechnung am Tag der Bundestagswahl beim privaten TV-Sender Bild war aus Sicht eines Gerichts nicht rechtens.

09.12.2021 - 19:06:29

Gericht: Übertragung von ARD-Wahlhochrechnung bei 'Bild' nicht rechtens. Die Richter sehen in der Übernahme eines Ausschnitts aus dem Programm der ARD, der die Prognose und die erste Hochrechnung erhielt, eine Verletzung der Leistungsschutzrechte, wie das Landgericht Berlin am Donnerstag mitteilte. Das Urteil in dem einstweiligen Verfügungsverfahren ist noch nicht rechtskräftig. Innerhalb eines Monats nach Zustellung der Urteilsgründe kann Berufung beim Kammergericht eingelegt werden.

Das Gericht folgte zugleich nicht allen Punkten, die die ARD bemängelt hatte. So sahen die Richter die Öffentlich-Rechtlichen nicht in ihren Rechten verletzt, was die Bild-Übernahme eines Interviews mit dem CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak betraf.

Der TV-Sender Bild des Konzerns Axel Springer hatte am Tag der Bundestagswahl am 26. September von ARD und ZDF mehrere Teile des TV-Programms zur Wahl übernommen. Vorab hatte es dazu keine Absprachen gegeben.

Von der ARD hieß es in einer Reaktion: "Das Berliner Landgericht hat dem Antrag der ARD auf Erlass einer einstweiligen Verfügung gegen Bild TV im für uns wichtigsten Punkt stattgegeben. Die zeitgleiche Liveübernahme unserer Bekanntgabe der Prognosen und Hochrechnungen wurde für rechtswidrig erklärt."

Vom Medienkonzern Axel Springer hieß es, die Begründung des Landgerichts, wonach die Übernahme der Prognosen und Hochrechnungen der ARD zur Information der Bild TV-Zuschauer nicht erforderlich und angemessen gewesen sei, "überzeugt uns nicht; insoweit prüfen wir die Einlegung eines Rechtsmittels".

Zugleich habe sich Bild im Streit um die Übernahme des Interviews mit dem CDU-Generalsekretär durchgesetzt. "Wir begrüßen sehr, dass das Landgericht Berlin in seiner Entscheidung unsere Rechtsauffassung teilt, dass die Übernahme des Ziemiak-Interviews der ARD am Wahlabend durch Bild TV eine urheberrechtlich zulässige Berichterstattung über ein Tagesereignis von überragendem öffentlichen Nachrichteninteresse war."

Im November hatte sich bereits das Kölner Landgericht mit der Ausstrahlung der Programminhalte der öffentlich-rechtlichen Sender bei Bild befasst. Demnach hätte der private TV-Sender eine längere Passage aus der "Berliner Runde" von ARD und ZDF nicht in seinem eigenen Programm zeigen dürfen. Das Gericht erließ eine entsprechende Verfügung. Das ZDF hatte geklagt.

Die "Berliner Runde" ist ein TV-Klassiker am Wahlabend. Spitzenpolitiker kommentieren darin den Ausgang der Bundestagswahl. Das Gericht ist der Ansicht, dass der TV-Sender sich eine Erlaubnis hätte einholen müssen, um die Passage nutzen zu können.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bauer Media Group zieht sich aus dem US-Markt zurück. Das Medienhaus mit Sitz in Hamburg teilte am Dienstag mit, dass man die Transaktion für Februar anpeile. Geplanter Käufer ist das US-Medienhaus A360, wie es von beiden Seiten hieß. Bauer hatte sich nach eigenen Angaben bereits vor Jahren von einem Teil seines US-Geschäfts getrennt. HAMBURG - Die Bauer Media Group zieht sich komplett aus dem US-Markt zurück und konzentriert sich stärker auf Europa. (Boerse, 18.01.2022 - 19:14) weiterlesen...

ZDF-'Bergdoktor' Hans Sigl bekommt ein Quiz bei RTL. Das belgische Format "De slimste Mens ter Wereld" - das bedeutet auf Deutsch etwa "Der klügste Mensch der Welt" - gilt in seinem Herkunftsland als Blockbuster. "Die Produktion beginnt im Frühjahr, die Ausstrahlung bei RTL ist für den Sommer geplant", sagte ein Sprecher des Privatsenders am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Nähere Details wie etwa der genaue deutsche Titel stünden noch nicht fest, hieß es weiter. KÖLN - Als "Bergdoktor" im ZDF lockt Schauspieler Hans Sigl regelmäßig mehr als sieben Millionen Zuschauer vor den Bildschirm - jetzt bekommt er auch eine Quizshow bei RTL . (Boerse, 18.01.2022 - 17:19) weiterlesen...

Sebastian Pufpaff hat Corona - aber Raab wird ihn nicht vertreten. "Sebastian Pufpaff ist an Corona erkrankt und kann "TV total" morgen leider nicht moderieren. Wir versprechen, dass wir einen fantastischen Ersatz für Mittwoch finden", berichtete sein Sender ProSieben am Dienstag. ProSieben stellte zugleich klar: "Bevor Gerüchte entstehen: Stefan Raab kann "TV total" morgen nicht übernehmen." Ob der 45-Jährige nur diese Woche ausfällt, blieb zunächst unklar. BERLIN - Der Comedian Sebastian Pufpaff hat sich mit dem Coronavirus infiziert. (Boerse, 18.01.2022 - 17:07) weiterlesen...

Baerbock und Lawrow auf Konfrontation wegen Staatssender RT DE. Lawrow forderte die Bundesregierung am Dienstag auf, die ungehinderte Arbeit des Senders in Deutschland zu ermöglichen. Dagegen meinte Baerbock, dass es in Deutschland keinen staatlichen Rundfunk gebe. RT DE fordert eine Fernsehsender-Lizenz für ein deutsches Vollprogramm. In den USA, in Frankreich und anderen Staaten sendet RT. MOSKAU - Außenministerin Annalena Baerbock und ihr russischer Kollege Sergej Lawrow sind bezüglich Moskaus Staatsfernsehsender RT DE auf Konfrontation zueinander gegangen. (Wirtschaft, 18.01.2022 - 15:24) weiterlesen...

ZDF-'Bergdoktor' Hans Sigl bekommt ein Quiz bei RTL. Das belgische Format "De slimste Mens ter Wereld" - das bedeutet auf Deutsch in etwa "Der klügste Mensch der Welt" - gilt in seinem Herkunftsland als Blockbuster. "Die Produktion beginnt im Frühjahr, die Ausstrahlung bei RTL ist für den Sommer geplant", sagte ein Sprecher des Privatsenders am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Nähere Details wie etwa der genaue deutsche Titel stünden noch nicht fest. KÖLN - Als "Bergdoktor" im ZDF lockt Schauspieler Hans Sigl regelmäßig mehr als sieben Millionen Zuschauer an - jetzt bekommt er auch eine Quizshow bei RTL . (Boerse, 18.01.2022 - 15:10) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: UBS hebt RTL auf 'Buy' und Ziel auf 64 Euro. Auch wenn die Aktie des TV-Unternehmens wegen der hohen Beteiligung durch Bertelsmann von 76 Prozent nicht allzu liquide sei, biete sie doch eine einzigartige Mischung an positiven Faktoren, schrieb Analyst Richard Eary in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Unter anderem verwies er auf die erwartete Dividendenrendite von zehn Prozent für 2022 sowie auf Aufwärtspotenzial, wenn RTL diverse Einnahmen aus Verkäufen ausschütte. ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat RTL Group von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 41 auf 64 Euro angehoben. (Boerse, 18.01.2022 - 12:34) weiterlesen...