UNICREDIT SPA, IT0005239360

BERLIN - Die Gewerkschaft Verdi hat Bankangestellte in Berlin und Brandenburg für Freitag wieder zu Warnstreiks aufgerufen.

17.05.2019 - 05:47:24

Berlin/Brandenburg: Bankangestellte treten am Freitag erneut in den Warnstreik. Am Hackeschen Markt sei für 10.00 Uhr eine Kundgebung der Beschäftigten geplant, teilte Verdi mit. Vor der nächsten Runde der Tarifverhandlungen hat die Gewerkschaft die Beschäftigten von unter anderem der Berliner Sparkasse, der Deutschen Bank, der Commerzbank , der Investitionsbank Berlin, der Targobank, der Unicredit Bank/Hypovereinsbank und der Deutschen Kreditbank aufgerufen, die Arbeit niederzulegen. Es sei mit Verzögerungen im Arbeitsablauf und mit geschlossenen Filialen zu rechnen, teilte Verdi mit.

Die Gewerkschaft Verdi fordert für die bundesweit 200 000 Bank-Beschäftigten sechs Prozent mehr Geld, einen Anspruch auf Weiterbildung sowie sechs bezahlte "Gesundheits- und Entlastungstage" pro Jahr. Aus Sicht der Arbeitgeber verlangt die Gewerkschaft zu viel. Die Banken stehen unter Druck wegen niedriger Zinsen, stärkerer Regulierung und der Konkurrenz neuer Online-Banken. Beide Seiten setzen sich am Montag in Wiesbaden wieder an einen Tisch.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Commerzbank feilt bis Herbst an Strategie (Im 1., 5., 6. (Boerse, 22.05.2019 - 14:28) weiterlesen...

WDH/Commerzbank-Chef: Keine Angebote von ING für Fusionsverhandlungen (Schreibweise des Vornamens von ING-Chef Ralph Hamers klargestellt) (Boerse, 22.05.2019 - 12:35) weiterlesen...

Commerzbank-Chef: Keine Angebote von ING für Fusionsverhandlungen. Es habe von der ING keine konkreten Angebote zu Verhandlungen über einen Zusammenschluss gegeben, sagte Zielke am Mittwoch bei der Hauptversammlung des Frankfurter Instituts in Wiesbaden. Zwar habe er ING-Chef Ralf Hamers in den vergangenen zwölf Monaten zweimal getroffen. Allerdings treffe er regelmäßig viele Bankchefs bei Konferenzen und anderen Veranstaltungen. WIESBADEN - Commerzbank-Chef Martin Zielke hat Gerüchte über angebliche Fusionsgespräche mit der niederländischen Großbank ING ins Reich der Märchen verwiesen. (Boerse, 22.05.2019 - 12:28) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS 3: UBS-Studie drückt Deutsche Bank auf Rekordtief - Coba schwach (Boerse, 20.05.2019 - 18:19) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS 2: UBS-Studie drückt Deutsche Bank auf Rekordtief - Coba schwach (Boerse, 20.05.2019 - 12:43) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS: UBS-Studien drücken Deutsche Bank und Commerzbank ins Minus. So ging es bis zum späten Vormittag für die Papiere des hiesigen Branchenprimus Deutsche Bank um rund 2 Prozent auf 6,703 Euro nach unten. Im frühen Handel waren sie bis auf 6,690 Euro abgesackt, womit sie nur noch knapp über ihrem bisherigen, Ende Dezember erreichten Tief von 6,678 Euro notierten. FRANKFURT - Skeptischere Einschätzungen der UBS haben die Aktien der Deutschen Bank und der Commerzbank am Montag belastet. (Boerse, 20.05.2019 - 12:09) weiterlesen...