Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Produktion, Absatz

BERLIN - Die gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) setzen auf einen Ausbau von Videosprechstunden als flexible Angebote für viele Patienten.

07.01.2020 - 05:20:25

Kassen setzen auf mehr Videosprechstunden für Patienten. "Derzeit betrachten die Ärzte das eher als eine Zusatzleistung", sagte Stefanie Stoff-Ahnis, Vorstand des GKV-Spitzenverbands, der Deutschen Presse-Agentur. Dabei seien Videotelefonie-Dienste doch längst selbstverständlich.

Ihre Erwartung sei, dass in fünf Jahren jede fünfte Behandlung per Videosprechstunde erfolge. "So manche Eltern wären froh, wenn sie mit ihrem Kind, das Brechdurchfall hat, nicht direkt in die Arztpraxis müssten, sondern sich per Video mit dem Arzt austauschen könnten."

Stoff-Ahnis betonte: "Wir brauchen einen Modernisierungsschub in den Arztpraxen, damit die Chancen der Digitalisierung für die Verbesserung der Patientenversorgung genutzt werden können." Das Gespräch zwischen Arzt und Patienten sei ein Herzstück der Versorgung. "Wenn wir hier mit moderner Technik Entfernungen überwinden können, kann vielen Menschen geholfen werden."

In den vergangenen Jahrzehnten habe sich die Lebenswirklichkeit vieler Menschen gewandelt - sie kauften online ein oder arbeiteten mobil. "Um in diesem geänderten Umfeld den gestiegenen Anforderungen gerecht werden zu können, ist die Digitalisierung für die Ärzte eine Chance und kein Risiko."

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Trump: Greta Thunberg soll sich auf andere Länder konzentrieren. Die USA seien "sauber und schön", sagte Trump am Mittwoch in Davos vor Journalisten. Aber es gebe einen anderen Kontinent, "wo Rauch aufsteigt", sagte Trump, ohne Asien, China oder Indien namentlich zu nennen. "Greta sollte anfangen, sich um diese Länder zu kümmern." Manche Aspekte der Klimadebatte seien seiner Meinung nach ein "Schwindel" sagte Trump, ohne Beispiele zu nenne. Zugleich betonte er, die USA wollten sauberes Wasser und saubere Luft. DAVOS - US-Präsident Donald Trump hat Klimaaktivistin Greta Thunberg aufgefordert, andere Länder statt den USA stärker in den Fokus zu nehmen. (Wirtschaft, 22.01.2020 - 13:25) weiterlesen...

DAVOS/Trump: EU muss sich bei Handelsabkommen bewegen. "Sie müssen sich jetzt beeilen", sagte Trump am Mittwoch in Davos. Die EU sei ein deutlich schwierigerer Verhandlungspartner als China. Die USA hätten 150 Milliarden US-Dollar im Handel mit der EU verloren, behauptete Trump. DAVOS - US-Präsident Donald Trump hat die EU zu mehr Tempo bei den Verhandlungen über ein Handelsabkommen aufgefordert. (Wirtschaft, 22.01.2020 - 13:22) weiterlesen...

Lungenkrankheit: Zahl der Fälle in China steigt auf 473. Wie Chinas Staatsfernsehen berichtete, waren bis Mittwochabend (Ortszeit) 473 Fälle bestätigt. Demnach wurde das neuartige Virus bislang in 23 Provinzen nachgewiesen. Auch in den chinesischen Sonderverwaltungsregionen Macau und Hongkong wurden die ersten Erkrankungen bestätigt. Bislang sind nachweislich neun Menschen dem Virus in China zum Opfer gefallen. Mit der gerade laufenden Reisewelle zum chinesischen Neujahrsfest am kommenden Samstag wächst die Gefahr einer Übertragung des Virus. Bei der größten jährlichen Reisewelle sind einige Hundert Millionen Chinesen unterwegs. PEKING - Nach dem Ausbruch der Lungenkrankheit in China ist die Zahl der Infektionen weiter gestiegen. (Wirtschaft, 22.01.2020 - 13:21) weiterlesen...

Rentenversicherung kritisiert Heils Pläne für Grundrente. Zu erwarten sei eine außerordentliche Belastung der Rentenversicherungsträger, heißt es in einer Stellungnahme, die der "Badischen Zeitung" (Freiburg/Mittwoch) und der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Für Mittwoch waren die Rentenversicherung und Verbände zu einer Besprechung des Referentenentwurfs ins Arbeitsministerium geladen. BERLIN - Die Deutsche Rentenversicherung kritisiert die Pläne von Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) für eine Grundrente. (Boerse, 22.01.2020 - 13:12) weiterlesen...

Trump erneuert Kritik an Welthandelsorganisation WTO. Die WTO habe die USA lange Zeit sehr unfair behandelt, sagte Trump am Mittwoch vor Journalisten in Davos. Ohne die Organisation habe China nie die Rolle einnehmen können, die das Land nun innehabe. China und auch Indien hätten nun großartige Vorteile. DAVOS - US-Präsident Donald Trump hat seine Kritik an der Welthandelsorganisation (WTO) untermauert und erneut eine Reform verlangt. (Wirtschaft, 22.01.2020 - 12:56) weiterlesen...

Bundesregierung will Fachkräfte in Herkunftsländern anwerben. "Wir wollen bereits vor der Einwanderung die Weichen auf Integration stellen", sagte die Integrationsbeauftragte des Bundes Annette Widmann-Mauz (CDU). Am Mittwoch beschloss das Kabinett einen Teil des "Nationalen Aktionsplans Integration", mit dem Deutschland zu einem attraktiven Einwanderungsland für Fachkräfte werden soll. BERLIN - Mit Sprachangeboten und Aufklärungsarbeit in den Herkunftsländern will die Bundesregierung die Einwanderung ausländischer Fachkräfte vorantreiben. (Wirtschaft, 22.01.2020 - 12:52) weiterlesen...