Computer, Produktion

BERLIN - Die Games-Branche in Deutschland blickt insgesamt optimistisch auf das kommende Jahr.

08.12.2021 - 11:03:25

Jedes zweite Games-Unternehmen in Deutschland plant Neueinstellungen. Das geht aus einer am Mittwoch veröffentlichten Umfrage des Branchenverbands Game unter seinen rund 350 Mitgliedsunternehmen hervor. 55 Prozent der teilnehmenden Firmen planen demnach, in den kommenden Jahren neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einzustellen. Nur 4 Prozent rechnen mit weniger Personal. Gut zwei Drittel der Games-Unternehmen (69 Prozent) erwarten grundsätzlich eine positive Geschäftsentwicklung.

Die neue Bundesregierung stimmt die Games-Branche ebenfalls optimistisch: 54 Prozent der Game-Mitglieder haben nach eigenen Angaben positive Erwartungen an die Ampel-Koalition. Im Koalitionsvertrag hatte das Bündnis aus SPD, Grünen und FDP angekündigt, die von der großen Koalition eingeführte Förderung der Branche zu verstetigen und den Games-Standort Deutschland zu stärken. Außerdem soll E-Sport laut Koalitionsvertrag gemeinnützig werden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: DZ Bank setzt Aixtron auf Empfehlungsliste - weiter 'Kaufen'. Den fairen Wert der Papiere beließ Analyst Armin Kremser in einer am Freitag vorliegenden Studie bei 25 Euro. Das Unternehmen sollte von anhaltender Nachfrage nach seinen GaN-Leistungselektronik-Anwendungen profitieren, hieß es. FRANKFURT - Die DZ Bank hat die Papiere von Aixtron in ihre "Equity Ideas List" für Kaufempfehlungen aufgenommen. (Boerse, 14.01.2022 - 09:30) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Stifel hebt Aixtron auf 'Hold' - Ziel 19 Euro. Analyst Jürgen Wagner rechnet laut einer am Freitag vorliegenden Studie 2022 nicht länger mit einem Umsatzrückgang. FRANKFURT - Stifel hat Aixtron von "Sell" auf "Hold" hochgestuft und das Kursziel von 16 auf 19 Euro angehoben. (Boerse, 14.01.2022 - 08:33) weiterlesen...

Test für Rückkehr von 'Fortnite' auf iPhones über Streaming-Umweg. Eine Version von "Fortnite" mit Touchscreen-Steuerung soll von kommender Woche an über den Streamingdienst Geforce Now spielbar werden, wie der Chipspezialist Nvidia als Betreiber am Donnerstag ankündigte. Allerdings wird das Erlebnis zunächst nur wenigen Nutzern vorbehalten bleiben: Anfangs soll es nur einen eingeschränkten Testlauf geben. SANTA CLARA - Das populäre Online-Spiel "Fortnite" steht fast eineinhalb Jahre nach seinem Rauswurf von Apples iPhone vor der Rückkehr über einen Umweg. (Boerse, 14.01.2022 - 06:04) weiterlesen...

New York: Techsektor nach Erholungsrally schwächer - Dow im Plus. Er hatte sich an den letzten Tag von seinem am Montag erreichten tiefsten Stand seit Mitte Oktober bereits wieder deutlich erholt. Nun verlor er im frühen Handel 0,40 Prozent auf 15 841 Punkte. Standardwerte präsentierten sich etwas fester. Der Leitindex Dow Jones Industrial mit seiner recht hohen Anzahl an Technologie-Werten sank um 0,07 Prozent auf 4723 Punkte. NEW YORK - Im US-Technologiesektor haben es die Anleger am Donnerstag etwas ruhiger angehen lassen. (Boerse, 13.01.2022 - 16:50) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Credit Suisse hebt Ziel für Infineon auf 48,20 Euro - Outperform. Der nun verantwortliche Adithya Metuku hob seine Schätzungen in einer am Donnerstag vorliegenden Studie leicht an. ZÜRICH - Die Schweizer Bank Credit Suisse hat das Kursziel für Infineon unter einem neuen Analysten von 47,40 auf 48,20 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. (Boerse, 13.01.2022 - 13:19) weiterlesen...

Chip-Nachfrage beschert weltgrößtem Hersteller TSMC Umsatz- und Gewinnrekord. TSMC erwirtschaftete von Oktober bis Dezember einen Rekord-Überschuss von mehr als 166 Milliarden taiwanesischen Dollar (rund 5,3 Mrd Euro), wie der Konzern am Donnerstag in Hsinchu mitteilte. Das waren 16,4 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Analysten hatten im Schnitt etwas weniger erwartet. Der Umsatz wuchs um gut ein Fünftel auf 438 Milliarden taiwanesische Dollar, dies war ebenfalls ein Rekord. HSINCHU - Der weltgrößte Chipfertiger TSMC hat dank der enormen Nachfrage nach Halbleiter-Komponenten im Schlussquartal mehr Umsatz und Gewinn erzielt als erwartet. (Boerse, 13.01.2022 - 12:13) weiterlesen...