Innogy, DE000A2AADD2

BERLIN - Die FDP weist nach den schwierigen Jamaika-Verhandlungen zum Klima Vorwürfe zurück, sie stehe nicht zu den Klimaschutzzielen.

27.10.2017 - 13:37:25

FDP: Stehen zu Klimaschutzzielen von Paris. "Der wiederholte Versuch, der FDP zu unterstellen, wir stünden nicht zu den Klimazielen von Paris, ist einfach Unsinn", sagte der Erste Parlamentarische Geschäftsführer der FDP, Marco Buschmann, am Freitag in Berlin. "Wir sagen lediglich, dass man ein Stück weit kreativer nachdenken muss." Die Versorgungssicherheit und der Industriestandort Deutschland müssten gesichert werden.

Angesichts der hohen Kosten, die weitere Einsparungen des Treibhausgases CO2 in Deutschland mit sich brächten, müsse darüber diskutiert werden, ob Einsparungen nicht in anderen Ländern gefördert werden könnten, sagte Buschmann. Darüber habe seine Partei in den Sondierungsgesprächen mit CDU, CSU und Grünen sprechen wollen. "Das war aber sehr, sehr schwierig."

Zu den Klimaschutzverpflichtungen, die die EU nach dem Pariser Abkommen eingegangen ist, stehe die FDP, erklärte Buschmann. Allerdings habe Deutschland innerhalb der EU einen mehr als proportionalen Anteil übernommen. Daher sei eine gewisse Flexibilität nötig, die Klimaziele der Bundesregierung dürften "nicht für sakrosankt" erklärt werden. Die Grünen müssten erklären, wie Versorgungssicherheit gewährleistet werden könne trotz des Ausstiegs aus Atom und Kohle.

Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt hatte in einem in der Nacht zu Freitag veröffentlichten Video ein klares Bekenntnis zu den Klimaschutzzielen der Bundesregierung gefordert.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

ANALYSE/SocGen: Abschlag bei Eon ist fundamental nicht gerechtfertigt. Nicht nur bei den Unternehmensergebnissen seien die Erwartungen für 2019 und 2020 zu konservativ - auch die Ausschüttungsquote dürfte künftig höher ausfallen, als Analysten vermuten. Hier liege die Konsensschätzung momentan bei 71 Prozent. PARIS - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) schreibt der Eon-Aktie für die kommenden Jahre mehr Wachstum zu als der Analystendurchschnitt. (Boerse, 23.02.2018 - 11:56) weiterlesen...

Oberverwaltungsgericht kritisiert NRW-Erlass zur Windkraft. Nach einem im September 2017 verabschiedeten Erlass sollen Windräder künftig einen Mindestabstand von 1500 Metern zu Wohngebieten halten und nicht mehr in Wäldern gebaut werden dürfen. "Das ist reine Symbol-Politik", sagte Max-Jürgen Seibert, Vorsitzender Richter am Oberverwaltungsgericht Münster am Donnerstag bei der Jahrespressekonferenz des OVG. Er leitet den 8. Senat, der unter anderem für Natur- und Landschaftsschutz zuständig ist. MÜNSTER - Für umstrittene Einschränkungen beim Ausbau der Windenergie bekommt die schwarz-gelbe Landesregierung jetzt auch Gegenwind aus der Justiz. (Boerse, 22.02.2018 - 14:31) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: HSBC senkt Innogy auf 'Reduce' - Ziel 28 Euro. Die überraschende Gewinnwarnung Ende des Vorjahres dürfte die Okostrom- und Netztochter von RWE noch einige Zeit belasten, schrieb Analyst Adam Dickens in einer am Dienstag vorliegenden Branchenstudie zu deutschen Versorgern. Er schraubte seine Schätzungen herunter. LONDON - Die britische Investmentbank HSBC hat Innogy von "Hold" auf "Reduce" abgestuft und das Kursziel von 36 auf 28 Euro gesenkt. (Boerse, 20.02.2018 - 12:12) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Innogy fallen nach Analystenstimmen. Während HSBC -Analyst Adam Dickens in einer Branchenstudie damit rechnet, dass eine jüngste überraschende Gewinnwarnung die Ökostrom- und Netztochter von RWE noch einige Zeit belasten werde, befürchtet Analystin Sofia Savvantidou von Exane BNP in ihrer Studie eine Dividendenkürzung. FRANKFURT - Die Aktien von Innogy zählten. (Boerse, 20.02.2018 - 12:03) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Exane BNP senkt Innogy auf 'Underperform' - Ziel 30,50 Euro. Analystin Sofia Savvantidou befürchtet in einer am Dienstag vorliegenden Studie eine Dividendenkürzung der Ökostrom- und Netztochter von RWE . PARIS - Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat Innogy von "Neutral" auf "Underperform" abgestuft und das Kursziel von 31,50 auf 30,50 Euro gesenkt. (Boerse, 20.02.2018 - 09:06) weiterlesen...