Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

PSA, FR0000121501

BERLIN - Die Deutschen kaufen in diesem Jahr ein Fünftel weniger Autos als noch 2019.

03.12.2020 - 11:04:34

Autobauer: Deutscher Markt dieses Jahr um ein Fünftel geschrumpft. Davon geht der Verband der Automobilindustrie aus. "Wir erwarten für das Gesamtjahr 2020 ein Volumen von rund 2,9 Millionen Neuzulassungen", teilte die Präsidentin Hildegard Müller am Donnerstag mit. Sie führte den Rückgang um 20 Prozent allein auf die Corona-Krise zurück. Im November lagen die Neuzulassungen mit 290 200 drei Prozent unter dem Vorjahreswert.

Da auch der Export in diesem Jahr eingebrochen ist, werden nach der Verbandsprognose am Jahresende in den deutschen Werken nur noch 3,5 Millionen Autos vom Band gelaufen sein, ein Viertel weniger als im vergangenen Jahr. 30 000 Arbeitsplätze sind in der Branche innerhalb eines Jahres verloren gegangen. Im September lag die Zahl der Beschäftigten noch bei knapp 804 000.

Zuversicht ziehen die Hersteller nach Müllers Worten daraus, dass sich Elektroautos besser verkaufen. Dazu trugen auch höhere staatliche Prämien für Käufer bei. Jedes sechste Auto verlässt nach Branchenangaben die deutschen Werke mit einem Elektromotor unter der Haube.

Dennoch werde das Niveau von vor der Krise auch 2021 nicht erreicht. Der Verband erwartet, dass 3,1 Millionen Autos zugelassen werden, das wären neun Prozent mehr als in diesem Jahr. Die Produktion werde um 20 Prozent auf 4,2 Millionen Fahrzeuge zulegen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ROUNDUP/Am 'Wendepunkt': Autobranche blickt auf die Zeit nach Corona. Doch allmählich bahnen sich aus Sicht der Branche bessere Zeiten an: "Wir gehen davon aus, dass das zweite Halbjahr 2021 eine Besserung bringen wird, wenn die Fortschritte beim Impfen so groß sind, dass die Pandemie im Alltag spürbar eingedämmt werden kann", sagte die Präsidentin des Verbands der Automobilindustrie (VDA), Hildegard Müller, in Berlin. Rund 2,9 Millionen Autos wurden im vergangenen Jahr in Deutschland zugelassen. 2021 sollen es laut Müller rund 3,15 Millionen Pkw sein. Vom Vorkrisen-Niveau wären solche Zahlen allerdings weit entfernt. Im Jahr 2019 hatte es starke 3,6 Millionen Neuzulassungen gegeben. BERLIN - Noch hat die Corona-Krise die deutsche Autoindustrie fest im Griff. (Boerse, 26.01.2021 - 17:25) weiterlesen...

VDA rechnet mit Wachstum des deutschen Automarkts von acht Prozent. Allerdings sei das Ausgangsniveau des Vorjahres aufgrund der Corona-Krise besonders niedrig, teilte VDA-Präsidentin Hildegard Müller am Dienstag in Berlin mit. Rund 2,9 Millionen Autos wurden im vergangenen Jahr in Deutschland zugelassen. 2021 sollen es laut Müller rund 3,15 Millionen Pkw sein. Vom Vorkrisen-Niveau wären solche Zahlen allerdings weit entfernt. Im Jahr 2019 hatte es 3,6 Millionen Neuzulassungen gegeben. BERLIN - Der Verband der Automobilindustrie (VDA) rechnet für das laufende Jahr mit einem Wachstum des deutschen Automarkts von rund acht Prozent. (Boerse, 26.01.2021 - 12:47) weiterlesen...

Verband der Automobilindustrie gibt Ausblick auf 2021. Am Dienstag (12.30 Uhr) will der Branchenverband VDA (Verband der Automobilindustrie) einen Ausblick auf die für ihn bestimmenden Themen im Jahr 2021 geben. Der deutsche Automarkt war im Vorjahr um fast 20 Prozent geschrumpft, weil vor allem in den ersten Monaten der Corona-Krise die Produktion heruntergefahren wurde und Autohäuser geschlossen blieben. BERLIN - Corona-Krise, Elektro-Boom, ein umstrittenes Gesetz und jüngst der Chip-Mangel: Das neue Jahr startet für die deutsche Autoindustrie ebenso turbulent wie das alte aufgehört hat. (Boerse, 26.01.2021 - 05:49) weiterlesen...