Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Ernährung, Lebensmittelhandel

BERLIN - Die deutschen Bauern dürften 2020 deutlich mehr Kartoffeln von den Äckern holen als vergangenes Jahr.

24.09.2020 - 12:22:26

Deutlich größere Kartoffelernte 2020. Zu erwarten sind für die diesjährige Ernte 11,6 Millionen Tonnen und damit 8,9 Prozent mehr als im Vorjahr, wie das Bundesagrarministerium am Donnerstag nach vorläufigen Zahlen mitteilte. Hauptgrund sei eine erneute Ausweitung der Anbauflächen. Wichtigste Regionen sind demnach Niedersachsen mit einem Anteil von 45 Prozent, Bayern (16 Prozent) und Nordrhein-Westfalen (13 Prozent).

Die Corona-Krise habe den Kartoffelmarkt beeinflusst, erläuterte das Ministerium. Mit dem weitgehenden Wegfall des Außer-Haus-Verzehrs in Restaurants und Kantinen sank der Bedarf an Verarbeitungskartoffeln im Frühjahr - besonders für Tiefkühl-Pommes-Frites. Zugleich kauften Privathaushalte im ersten Halbjahr 15 Prozent mehr Speisekartoffeln als im Vorjahreszeitraum. Inzwischen habe sich die Nachfrage aus der Gastronomie erholt, das Vor-Corona-Niveau sei aber nicht erreicht.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Regierungschef: No-Deal-Brexit bedroht walisische Fischindustrie. So liefere derzeit die "erfolgreiche" Fischindustrie in Nordwales etwa 90 Prozent ihrer Produkte in die EU, sagte der Regierungschef des zweitkleinsten britischen Landesteils, Mark Drakeford, der Deutschen Presse-Agentur. Falls Großbritannien und die EU sich aber nicht auf einen Handelsvertrag einigten, könne es zu Lieferproblemen kommen und die Ware verderben. "Verzögerungen im Ablauf könnten das Ende dieser Industrie bedeuten", sagte Drakeford. CARDIFF - Bei einem britischen Austritt aus der EU ohne einen Handelspakt fürchtet Wales schwere Folgen für seine wichtige Landwirtschaft. (Wirtschaft, 28.11.2020 - 07:06) weiterlesen...

Indien: Tausende Bauern protestieren in Delhi gegen Deregulierung. Die Polizei setzte zunächst Wasserwerfer, Tränengas, Stacheldraht und Barrikaden ein, um die Bauern aus der Stadt fernzuhalten, wie Fernsehbilder zeigten. Anschließend erlaubte die Polizei ihnen jedoch einen friedlichen Protest in der Millionenmetropole. NEU DELHI - Tausende indische Bauern haben am Freitag mit einem Marsch auf die Hauptstadt Neu Dehli gegen die Deregulierung der Landwirtschaft demonstriert. (Wirtschaft, 27.11.2020 - 18:21) weiterlesen...

Klöckner prüft mögliche Hilfestellungen für Schweinemarkt. Aktuell werde mit der Branche und der EU-Kommission ausgelotet, was nötig und geeignet sei, um die Märkte zu stabilisieren, einen "Schlachtstau" abzubauen und am stärksten betroffene Schweinehalter zu unterstützen, erklärte die CDU-Politikerin anlässlich einer Schaltkonferenz mit den Ländern am Freitag. Nach Corona-Ausbrüchen in Schlachthöfen gebe es nach Branchenangaben derzeit einen Stau von 590 000 Tieren, die nicht geschlachtet werden können. Ein weiterer Zuwachs dürfte allerdings wegen Wiederinbetriebnahmen von zusätzlichen Kapazitäten gestoppt sein. BERLIN - Bundesagrarministerin Julia Klöckner prüft mögliche Hilfen wegen der angespannten Lage auf dem Schweinemarkt. (Wirtschaft, 27.11.2020 - 16:32) weiterlesen...

Neuer Rahmen für die Reben - Weingesetz verabschiedet BERLIN/MAINZ - Die Winzer in Deutschland begrüßen das neue Weingesetz und warten gespannt auf die Detailregelungen der für Frühjahr geplanten Verordnung. (Boerse, 27.11.2020 - 11:24) weiterlesen...

WDH: Reform des Weingesetzes soll Absatzrückgang stoppen (Tippfehler in Überschrift korrigiert) (Wirtschaft, 26.11.2020 - 19:39) weiterlesen...

Reform des Weingesetz soll Absatzrückgang stoppen. Mit dem Beschluss vom Donnerstagabend wollen die Abgeordneten dem Absatzrückgang beim deutschen Wein entgegenwirken. Vor allem bei Qualitätsweinen soll künftig die Herkunft deutlicher als bisher auf dem Etikett erkennbar sein, um die jeweiligen speziellen Eigenarten zu betonen. BERLIN - Der Bundestag hat eine Reform des Weingesetzes verabschiedet, die den Käufern die Orientierung erleichtern soll. (Wirtschaft, 26.11.2020 - 19:19) weiterlesen...