Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Immobilien, Indikatoren

BERLIN - Die deutsche Wohnungswirtschaft beklagt sich verschlechternde Aussichten für den Bau günstiger Wohnungen in Deutschland.

22.06.2021 - 11:03:25

Branchenverband: Schlechtere Aussichten für den Wohnungsbau in Deutschland. Der Branchenverband GdW machte dafür am Dienstag in Berlin stetig steigende Kosten verantwortlich, bedingt sowohl durch verschärfte Regulierung und strengere Bauvorschriften als auch durch die Verteuerung von Baustoffen. GdW-Präsident Axel Gedaschko sprach von einer "fatalen Entwicklung". Zwischen 2010 und 2020 seien die durchschnittlichen Kosten für den Bau einer neuen Wohnung von 204 000 auf 284 000 Euro gestiegen.

Im vergangenen Jahr wurden demnach deutschlandweit 306 000 Wohnungen fertig gestellt. Darunter waren aber nur 30 000 Sozialwohnungen, weniger als 40 Prozent des Bedarfs von 80 000 im Jahr, wie Gedaschko sagte. 2020 gab es demnach noch 705 000 Sozialwohnungen in Deutschland, 1,2 Millionen weniger als 2002. "Das ist die Tabelle des Grauens", sagte der GdW-Präsident dazu.

Der GdW vertritt rund 3000 Wohnungsunternehmen mit sechs Millionen Wohnungen. Darunter sind viele Genossenschaften, und kommunale Gesellschaften mit günstigen Mieten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Immobilienkonzern Patrizia verdient operativ weniger. Das operative Ergebnis lag nach den ersten sechs Monaten bei 57,4 Millionen Euro und damit um mehr als ein Fünftel unter dem Vorjahreswert, teilte der SDax -Konzern am Mittwoch in Augsburg mit. Den Rückgang begründet Patrizia allerdings mit zeitlichen Verschiebungen bei der Realisierung von Gebühren und Netto-Erträgen aus Verkäufen aus dem Vorjahr. Zudem erwarten die Augsburger in der zweiten Jahreshälfte anziehende Geschäfte und weitere Gebühreneinnahmen. AUGSBURG - Der Immobilienkonzern Patrizia hat im ersten Halbjahr weniger verdient. (Boerse, 04.08.2021 - 18:02) weiterlesen...

PATRIZIA AG: PATRIZIA mit solidem Ergebnis für 1. Halbjahr 2021 - Prognose bestätigt PATRIZIA AG: PATRIZIA mit solidem Ergebnis für 1. (Boerse, 04.08.2021 - 17:44) weiterlesen...

Deutsche Wohnen SE Deutsche Wohnen SE: Veröffentlichung über Erwerb oder Veräußerung eigener Aktien nach § 40 Abs. (Boerse, 04.08.2021 - 16:44) weiterlesen...

Neues Moratorium gegen Zwangsräumungen in USA wegen Pandemie. Es gelte bis Oktober für alle Landesteile, in denen die Corona-Infektionszahlen rasch ansteigen, um eine weitere Zuspitzung der Lage durch massenhafte Zwangsräumungen zu vermeiden, erklärte die Gesundheitsbehörde CDC am Dienstag (Ortszeit). Die jüngste Zunahme der Infektionen wegen der besonders ansteckenden Delta-Variante mache dies nötig. Die Regelung wird dem Vernehmen nach für die meisten Bezirke in den USA gelten und alle Mieter bis zu einer bestimmten Einkommensgrenze schützen. WASHINGTON - Wenige Tage nach dem Auslaufen der bisherigen Regelung hat die US-Gesundheitsbehörde ein neues Moratorium gegen Zwangsräumungen säumiger Mieter verfügt. (Boerse, 04.08.2021 - 05:58) weiterlesen...

Deutsche Wohnen SE Deutsche Wohnen SE: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. (Boerse, 03.08.2021 - 15:04) weiterlesen...

ADLER Real Estate AG. Korrektur der Veröffentlichung vom 30.07.2021, 18:15 Uhr CET/CEST - ADLER Real Estate AG: Veröffentlichung der Gesamtzahl der Stimmrechte nach § 41 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung ADLER Real Estate AG (Boerse, 03.08.2021 - 09:01) weiterlesen...