Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Maschinenbau, Regierungen

BERLIN - Die deutsche Elektroindustrie hat einen klaren Fahrplan zur Erreichung der jüngst verschärften Klimaziele verlangt.

20.05.2021 - 11:49:30

Elektroindustrie verlangt klaren Fahrplan für Klimaziele. "Die Technologien haben wir, jetzt muss das Tempo angezogen werden", sagte der Präsident des Branchenverbandes ZVEI, Gunther Kegel, beim Jahreskongress seiner Organisation am Donnerstag in Berlin. Die dringend nötigen Reformen müssten schnell beschlossen und umgesetzt werden, sonst blieben die Beschlüsse nichts weiter als leere Klimaversprechen, mahnte der Verbandschef.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bezeichnete die Elektro- und Elektronikbranche in einem Grußwort als Schlüsselindustrie, die sehr konkrete Lösungen anbiete. Insbesondere die Corona-Pandemie habe die Digitalisierung angetrieben. "Digital ist das neue Normal", sagte die Kanzlerin. Unions-Fraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU) begrüßte den Glauben an Innovation und Technik, der aus den Vorschlägen des ZVEI spreche. Der Umbau in eine vollelektrische Gesellschaft biete der Industrie viele Chancen, etwa bei der Technologie zur klimaneutralen Gewinnung von Wasserstoff. "Wir können Ausrüster der Welt für diese Technologie sein", betonte Brinkhaus.

ZVEI-Präsident Kegel bezeichnete die konsequente Elektrifizierung und Digitalisierung - die "All-Electric-Society" - als Weg zur Klimaneutralität. Er verlangte den schnellen Ausbau von Stromtrassen, erneuerbarer Energieanlagen und Ladenetzen. Die Strompreise müssten deutlich gesenkt und stärker an den damit verbundenen CO2-Ausstoß gekoppelt werden. Bei den Gebäuden sei die Sanierungsrate von einem Prozent im Jahr viel zu gering. Zudem konzentriere man sich einseitig auf die Dämmung, statt die Gebäudesteuerung zu digitalisieren. Gebäude könnten so zum Ort der Energiegewinnung umgebaut werden.

Nach den kräftigen Einbußen im Corona-Krisenjahr 2020 rechnete die deutsche Elektroindustrie im laufenden Jahr zuletzt mit einem Wachstum der Produktion um fünf Prozent. Damit könnten vier Fünftel des Rückgangs aus 2020 wieder aufgeholt werden. Im ersten Quartal 2021 hatten Umsatz, Produktion und vor allem der Auftragseingang deutlich angezogen. Die Branche beschäftigt rund 872 000 Mitarbeiter.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Einreisebeschränkungen könnten auch ohne Pandemie-Notlage gelten. Über eine entsprechende Änderung des Infektionsschutzgesetzes soll der Bundestag noch in der kommenden Woche abstimmen, wie SPD- und Unionsfraktion am Sonntag bestätigten. Zuvor hatte die "Welt am Sonntag" berichtet. BERLIN - Bundesweite Einreisebeschränkungen etwa für Gebiete mit Corona-Mutationen sollen nach dem Willen der Regierungsfraktionen auch nach einem möglichen Ende der "epidemischen Lage von nationaler Tragweite" vom Bund verfügt werden können. (Boerse, 20.06.2021 - 14:48) weiterlesen...

Eine bürgernahe EU, geht das? - Reformkonferenz gestartet (erweitert Fassung) (Wirtschaft, 20.06.2021 - 14:38) weiterlesen...

Tausende Brasilianer protestieren gegen Corona-Politik der Regierung. In der Hauptstadt Brasília sowie 14 Provinzhauptstädten forderten sie am Samstag mehr Impfungen und wirtschaftliche Unterstützung in der Corona-Krise, wie die Nachrichtenplattform "G1" berichtete. Die Demonstranten verlangten zudem den Rücktritt Bolsonaros, mehr Anstrengungen im Kampf gegen den Hunger und die Umweltzerstörung sowie die Achtung der Rechte indigener Völker. BRASÍLIA - In ganz Brasilien sind Tausende Menschen gegen die Corona-Politik des rechten Präsidenten Jair Bolsonaro auf die Straßen gegangen. (Wirtschaft, 20.06.2021 - 14:24) weiterlesen...

Das Delta-Gespenst geht um: Kommt Corona mit Wucht zurück?. Die ansteckendere Variante gewinnt auch hierzulande an Bedeutung, eine mögliche vierte Welle wird dadurch wahrscheinlicher. Ob sie tatsächlich kommt und wie schlimm sie wird, ist allerdings kaum vorherzusagen. BERLIN - Gerade fühlt sich das Leben in Deutschland schon fast wieder normal an, da stört das Corona-Gespenst Delta die sommerliche Euphorie. (Wirtschaft, 20.06.2021 - 14:21) weiterlesen...

Raeissi gewinnt Präsidentenwahl im Iran - Neue Politik noch unklar. Er wird damit Nachfolger von Hassan Ruhani, der nach zwei Amtsperioden nicht mehr zur Wahl antreten durfte. Der Spitzenkandidat der Hardliner und Wunschpräsident des Establishments erhielt laut Innenministerium über 60 Prozent der Stimmen und ließ die Konkurrenz klar hinter sich. Demnach stimmten 17,9 Millionen von insgesamt 28,9 Millionen Wählern für Raeissi. Die Vereidigung des neuen Präsidenten ist für August geplant. TEHERAN - Erzkonservativer Kleriker ohne politische Erfahrung: Ebrahim Raeissi hat wie erwartet die Präsidentenwahl im Iran klar gewonnen. (Wirtschaft, 20.06.2021 - 10:34) weiterlesen...

Union feilt bis zuletzt am Entwurf ihres Bundestags-Wahlprogramms. Vor allem in den Bereichen Klima und Rente werde noch diskutiert, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur in Berlin am Samstag aus der Union. Die von der CSU gewünschte Aufnahme der Mütterrente soll in dem gemeinsamen Papier nicht enthalten sein. Dies könnte sich demnach in einem von der CSU geplanten besonderen Programm für Bayern wiederfinden. BERLIN - Unionsexperten haben vor der an diesem Sonntagabend (19.00 Uhr) beginnenden Klausur der Spitzen von CDU und CSU bis zuletzt an Details des gemeinsamen Wahlprogramms gefeilt. (Wirtschaft, 20.06.2021 - 10:34) weiterlesen...