Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Transport, Verkehr

BERLIN - Die Deutsche Bahn testet in den kommenden Monaten erstmals die sogenannte Digitale Automatische Kupplung (DAK) im Schienen-Güterverkehr.

23.07.2020 - 15:47:27

Bahn testet erstmals Digitale Automatische Kupplung im Güterverkehr. An den Tests beteiligen sich fünf weitere staatliche und private Güterverkehrsunternehmen unter anderem aus Deutschland, der Schweiz, Österreich und Frankreich. Die zuständige DB-Vorständin Sabina Jeschke sprach von einer "Revolution für den Güterverkehr", wenn die Technik einmal in ganz Europa eingeführt sei.

Die Einführung der Kupplung gilt als wichtiger technischer Schritt, um etwa in Deutschland den Anteil der Schiene am gesamten Güterverkehr von derzeit 19 auf 25 Prozent in den nächsten zehn Jahren zu steigern. Derzeit müssen Güterwaggons noch per Hand aneinander gekoppelt und kontrolliert werden. Das ist teuer, zeitaufwendig und nicht ungefährlich. Mit der DAK soll dieser Aufwand deutlich reduziert werden.

Die Tests sollen von Juli dieses Jahres bis Dezember 2022 laufen. Zunächst sei geplant, zwölf Güter- und Kesselwagen mit den Kupplungen von vier verschiedenen Herstellern auszustatten. In einem weiteren Schritt soll dann ein doppelt so langer Zug mit nur einem dieser Anbieter getestet werden. Mit 13 Millionen Euro finanziert das Projekt der Bund.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

USA wollen private Charterflüge nach Kuba untersagen. Das Außenministerium habe das Verkehrsministerium um das Verbot gebeten, erklärte US-Außenminister Mike Pompeo am Donnerstag. Kubas "unterdrückende und undemokratische" Regierung verdiene derzeit noch an den Landerechten sowie an den Aufenthalten von Urlaubern in Hotels, hieß es. WASHINGTON - Die US-Regierung will fast alle private Charterflüge nach Kuba untersagen, um die sozialistische Führung des Inselstaates wirtschaftlich zu schwächen. (Boerse, 13.08.2020 - 19:26) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP 3/Tui: Neue Urlauber und Staatshilfe sollen Corona-Schäden lindern (Letzter Satz, 11. Absatz präzisiert) (Boerse, 13.08.2020 - 17:45) weiterlesen...

Neue Urlauber und Staatshilfe sollen Corona-Schäden bei Tui ausbügeln (Boerse, 13.08.2020 - 17:04) weiterlesen...

Lufthansa: Verhandlung mit Verdi zu Bodenpersonal abgebrochen. Das Unternehmen hat die Verhandlungen einseitig abgebrochen, bestätigte am Donnerstag eine Sprecherin in Frankfurt. Verdi sei aufgefordert, mit neuen Vorschlägen zu signifikanten Personalkosteneinsparungen an den Verhandlungstisch zurückzukehren. Die bislang angebotenen Einsparungen in Höhe von rund 600 Millionen Euro reichten zur Bewältigung der sich verschärfenden Krise nicht aus. FRANKFURT - Bei der Lufthansa sind die Tarifverhandlungen über Corona-Sparbeiträge des Bodenpersonals vorerst gescheitert. (Boerse, 13.08.2020 - 16:27) weiterlesen...

Tui Cruises verlangt negativen Corona-Test von Passagieren. Die Regelung betreffe alle Abfahrten der Mein-Schiff-Flotte, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Die Kosten für den Test seien bereits im Reisepreis inbegriffen. "Über weitere Einzelheiten werden alle Gäste automatisch und rechtzeitig vor Reisebeginn informiert", hieß es weiter. HAMBURG - Passagiere der Kreuzfahrtreederei Tui Cruises dürfen ab September nur noch mit einem negativen Corona-Test an Bord. (Boerse, 13.08.2020 - 16:01) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP: Bahnfahrer aus Risikogebieten sollen Online-Formular ausfüllen (Im 3. (Boerse, 13.08.2020 - 15:09) weiterlesen...