Transport, Verkehr

BERLIN - Die Deutsche Bahn hat am Freitag Tarifverhandlungen mit der Lokführergewerkschaft GDL aufgenommen.

12.10.2018 - 12:34:23

Bahn steigt in Tarifrunde mit Lokführergewerkschaft ein. Die GDL fordert 7,5 Prozent mehr Geld bei zwei Jahren Vertragslaufzeit. Sie will außerdem Regeln für Ruhezeiten und Pausen für die rund 36 000 Mitarbeiter des Zugpersonals konkreter festlegen. Viele Manager im Bahnkonzern versuchten, die bestehenden Tarifregeln zur Arbeitszeit zu umgehen, sagte der GDL-Vorsitzende Claus Weselsky vor Verhandlungsbeginn in Berlin.

"Beide Seiten starten mit dem festen Willen, im Verhandlungswege zu einem Ergebnis zu kommen", hob der GDL-Chef hervor. Er sage "ganz klar und deutlich: Wir definieren uns in dieser Zeit, wenn wir nicht dazu herausgefordert werden, über Verhandlungen", antwortete Weselsky auf die Frage nach möglichen Streiks. Eine Abstimmung mit der konkurrierenden Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) während der Verhandlungen werde es voraussichtlich nicht geben.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE: Mainfirst sieht Fluggesellschaften skeptisch - Lufthansa abgestuft. Ursachen seien der starke Kapazitätsausbau im Wintergeschäft, zunehmend unsichere Nachfrageperspektiven und steigende Treibstoffkosten, schrieb Analyst Johannes Braun in einer am Freitag vorliegenden Branchenstudie. FRANKFURT - Europäische Fluggesellschaften sehen sich dem Investmenthaus Mainfirst zufolge aktuell mit einem "toxischen Mix" konfrontiert, der Profitabilität und Rentabilität bedroht. (Boerse, 19.10.2018 - 14:49) weiterlesen...

Ryanair-Chef: Laudamotion flog in sechs Monaten 150 Millionen Euro Verlust ein SCHWECHAT/DUBLIN - Die aus der Pleite-Airline Niki hervorgegangene Laudamotion wäre laut Ryanair-Chef Michael O'Leary ohne die Hilfe des irischen Billigfliegers wohl gescheitert. (Boerse, 19.10.2018 - 13:44) weiterlesen...

Gericht verhandelt im November über Diesel-Fahrverbot für Darmstadt. WIESBADEN - Am 21. November wird vor dem Wiesbadener Verwaltungsgericht über ein weiteres drohendes Diesel-Fahrverbot in Hessen verhandelt. An dem Tag soll es um den Luftreinhalteplan für Darmstadt gehen, wie das Gericht am Freitag ankündigte. Die Deutsche Umwelthilfe und der Verkehrsclub Deutschland hatten geklagt, weil Schadstoff-Grenzwerte nicht eingehalten werden. Gericht verhandelt im November über Diesel-Fahrverbot für Darmstadt (Boerse, 19.10.2018 - 13:15) weiterlesen...

Kein Fortschritt bei Ryanair-Tarifgesprächen. FRANKFURT/BERLIN - Im Tarifkonflikt mit der irischen Fluggesellschaft Ryanair stehen die Zeichen weiter auf Konfrontation. Die Gewerkschaft Verdi setzte am Freitag in Berlin die am Vortag unterbrochenen Tarifgespräche für die rund 1000 Flugbegleiter in Deutschland fort. Sie machte aber ebenso wie die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) eine Lösung von Regelungen für den Standort Bremen abhängig. Diesen will Ryanair zum 5. November schließen. Das bedeutet den Wegfall von 90 Arbeitsplätzen. Kein Fortschritt bei Ryanair-Tarifgesprächen (Boerse, 19.10.2018 - 13:09) weiterlesen...

Weiter keine Lösung im Tarifkonflikt bei Ryanair. FRANKFURT/BERLIN - Bei den Tarifverhandlungen für rund 1000 Flugbegleiter von Ryanair in Deutschland zeichnet sich keine rasche Einigung ab. Die Gewerkschaft Verdi und die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit machten eine Lösung des Konflikts am Freitag von Regelungen für den Standort Bremen abhängig. Diesen will Ryanair zum 5. November schließen. Das träfe 90 Beschäftigte der irischen Fluggesellschaft. Verdi setzte am Freitag in Berlin die am Vortag unterbrochenen Tarifverhandlungen für die Flugbegleiter fort. Weiter keine Lösung im Tarifkonflikt bei Ryanair (Boerse, 19.10.2018 - 13:08) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Lufthansa sackt auf Tief seit Juni 2017 - Mainfirst vorsichtig FRANKFURT - Mit 17,775 Euro sind die Lufthansa den unbeliebten Kampf um die rote Laterne im Dax . (Boerse, 19.10.2018 - 12:26) weiterlesen...