Transport, Verkehr

BERLIN - Die Deutsche Bahn erhöht die Fahrpreise im Fernverkehr zum Fahrplanwechsel im Dezember durchschnittlich um etwa ein Prozent.

14.09.2018 - 17:52:38

Bahnchef Lutz: Fernverkehrspreise steigen um etwa ein Prozent. Das sagte Vorstandschef Richard Lutz in einem Interview des Deutschlandfunks, das an diesem Sonntag ausgestrahlt werden soll. Im vergangenen Jahr lag die Erhöhung bei 0,9 Prozent und 2016 bei 1,3 Prozent. In diesem Korridor - "irgendwo um das eine Prozentpünktchen, mit Sicherheit nicht größer als die 1,3 Prozent" - werde man diesmal herauskommen, sagte Lutz.

Im vergangenen Jahr lag die Erhöhung bei 0,9 Prozent und 2016 bei 1,3 Prozent. In diesem Korridor - «irgendwo um das eine Prozentpünktchen, mit Sicherheit nicht größer als die 1,3 Prozent» - werde man diesmal herauskommen, sagte Lutz.

«Ich glaube, das ist ein guter Beitrag für das, was wir eben an Wachstum auch wollen. Und wir gehen davon aus, dass das vom Kunden auch akzeptiert werden kann», fügte der Bahnchef hinzu. Vor drei Wochen hatte Lutz von einer Erhöhung «deutlich unterhalb der Inflationsrate» gesprochen. Der «Kölner Stadt-Anzeiger» nannte unter Berufung auf Bahnkreise die Zahl 0,9 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Weg frei für ersten Tarifvertrag mit Ryanair. Das teilte die Gewerkschaft am Dienstag in Berlin mit. Mit der Billigung des Eckpunkte-Papiers sei der Weg frei für den ersten Tarifvertrag für die rund 1000 Flugbegleiter bei Ryanair in Deutschland. BERLIN - Im Konflikt mit Ryanair haben die Verdi-Mitglieder bei der irischen Fluggesellschaft einer Vorvereinbarung für einen Tarifvertrag "mit sehr großer Mehrheit" zugestimmt. (Boerse, 13.11.2018 - 17:32) weiterlesen...

Verdi-Mitglieder stimmen Eckpunkten für Tarifvertrag mit Ryanair zu. Das teilte die Gewerkschaft am Dienstag in Berlin. Mit der Billigung des Eckpunktepapiers sei der Weg frei für den ersten Tarifvertrag für die rund 1000 Flugbegleiter bei Ryanair in Deutschland. Er betreffe sowohl die bei Ryanair angestellten Beschäftigten als auch die Leiharbeitnehmer. Der Tarifvertrag solle nun bis Ende November endgültig ausgehandelt werden. BERLIN - Im Konflikt mit Ryanair haben die Verdi-Mitglieder bei der irischen Fluggesellschaft einer Vorvereinbarung für einen Tarifvertrag "mit sehr großer Mehrheit zugestimmt". (Boerse, 13.11.2018 - 16:21) weiterlesen...

Bundesregierung bei Regelungen zu Diesel-Fahrverboten einig. Wie das Presseamt am Dienstag mitteilte, steht die Änderung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes am Donnerstag auf der Tagesordnung der Ministerinnen und Minister. Eigentlich war dies schon für die vergangene Woche geplant, Umwelt- und Verkehrsministerium hatten aber um Details zu Fahrverbotsausnahmen für Berufsfahrzeuge gestritten. Die Gesetzesänderung soll Rechtssicherheit schaffen, wenn Kommunen ein Fahrverbot für ältere Dieselautos einführen, um die Luftverschmutzung zu senken. BERLIN - Die Bundesregierung hat sich auf Regelungen für Diesel-Fahrverbote geeinigt und will sie in dieser Woche im Kabinett auf den Weg bringen. (Boerse, 13.11.2018 - 16:04) weiterlesen...

Lex Ryanair: Berlin will mehr Rechte für Flugpersonal. Der Vorstoß zielt auf den Billigflieger Ryanair , bei dem das fliegende Personal keine Betriebsräte gründen darf. Bislang haben sie auch rechtlich schlechte Karten: Das Betriebsverfassungsgesetz sieht zwar eine Beschäftigtenvertretung für Arbeitnehmer im Flugbetrieb als Kann-Bestimmung vor. BERLIN - Das Land Berlin plant eine Bundesratsinitiative für mehr Rechte von Flugpersonal. (Boerse, 13.11.2018 - 15:40) weiterlesen...

Baden-Württemberg bereitet Fahrverbote für Euro-5-Diesel in Stuttgart vor. Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) sagte am Dienstag in Stuttgart, nach einer entsprechenden Entscheidung des Verwaltungsgerichtshofs (VGH) Mannheim würden diese Fahrbeschränkungen in den Luftreinhalteplan für Stuttgart eingearbeitet. Die Entscheidung, ob die Fahrverbote für Euro-5-Diesel tatsächlich kommen, hält sich die Regierung nach Kretschmanns Angaben aber weiter offen. Wenn die Schadstoffwerte 2019 deutlich runtergingen, müsse man sie nicht mehr machen. STUTTGART - Das Land Baden-Württemberg bereitet Fahrverbote für Diesel-Autos der Euronorm 5 in Stuttgart für den Jahresbeginn 2020 vor. (Boerse, 13.11.2018 - 15:28) weiterlesen...

Lufthansa will Preis für billigste Tickets auf 35 Euro anheben. Im kommenden Jahr werde Europas größte Fluggesellschaft den Preis der niedrigsten Tarifstufe von 29 Euro auf 35 Euro anheben, sagte Lufthansa-Chef Carsten Spohr am Dienstag bei einer Konferenz des Weltluftfahrtverbands IATA in Madrid. Die Lufthansa hatte bereits Ende Oktober bei der Vorlage der Zahlen für das dritte Quartal angekündigt, bei den Ticketpreisen 2019 an der Preisschraube zu drehen. MADRID/FRANKFURT - Die Lufthansa wird bei der geplanten Erhöhung ihrer Ticketpreise konkreter. (Boerse, 13.11.2018 - 13:52) weiterlesen...