Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Transport, Verkehr

BERLIN - Die Deutsche Bahn (DB) hat in der Corona-Krise einen Großteil ihrer Werbekampagnen ersatzlos gestrichen.

04.01.2021 - 06:10:29

Werbung in Corona-Zeiten: Auch die Bahn setzt auf Wir-Gefühl. "Kommuniziert wird nur noch, was für Fahrgäste und Öffentlichkeit wirklich relevant ist und einen konkreten Mehrwert an Information und Orientierung bietet", teilte die Bahn der Deutschen Presse-Agentur mit. Hintergrund seien auch die deutlich gesunkene Nachfrage und massive Einnahmeausfälle.

Die Kampagne "Sicher reisen. Gemeinsam geht das" appelliere an das Wir-Gefühl - ähnlich wie es zuletzt auch in den Werbekampagnen anderer Marken und Unternehmen zu beobachten war. "Außerdem sagen wir Danke an alle Reisenden und DB-Mitarbeitenden, die sicherstellen, dass bei notwendigen Reisen die bekannten AHA-Regeln bestmöglich eingehalten werden." Die AHA-Formel steht für Abstand halten, Hygiene-Maßnahmen beachten und Alltagsmaske tragen.

Dieser Auftritt komme bei allen Zielgruppen "sehr gut an", hieß es. "Wir verzeichnen seit März Rekordwerte bei der Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit sowie beim Unternehmensimage", teilte die Bahn, die sich zu 100 Prozent im Eigentum des Bundes befindet, weiter mit.

Von Juni bis September habe die Bahn zudem mit einer gemeinsamen Kampagne mit den Tourismusorganisationen der Bundesländer gezeigt, "dass man mit der Bahn attraktive Urlaubsorte in Deutschland entdecken kann".

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Merkel: Ausgangsbeschränkungen waren nicht im Gespräch. "Es gibt Länder, die machen Ausgangsbeschränkungen, und es gibt Länder, die machen keine Ausgangsbeschränkung", sagte Merkel nach Beratungen mit den Ministerpräsidenten der Länder am Dienstagabend in Berlin. BERLIN - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat betont, dass bundesweite Ausgangsbeschränkungen im Kampf gegen die Pandemie bei der Bund-Länder-Schalte nicht zur Debatte standen. (Boerse, 19.01.2021 - 22:41) weiterlesen...

Verkehrsunternehmen: Verschärfte Maskenpflicht 'nicht notwendig'. Gleichwohl würden die Unternehmen "diesen Beschluss aber selbstverständlich unterstützen und stehen den zuständigen örtlichen Behörden bei der Durchsetzung begleitend zur Verfügung", teilte VDV-Präsident Ingo Wortmann am Dienstagabend mit. BERLIN - Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) hält die am Dienstag beschlossene verschärfte Maskenpflicht in Bussen und Bahnen für "nicht notwendig". (Boerse, 19.01.2021 - 22:35) weiterlesen...

Lockdown bis 14. Februar - Abschied von der Alltagsmaske (erweiterte Fassung) (Wirtschaft, 19.01.2021 - 22:31) weiterlesen...

Schienenverband begrüßt verschärfte Maskenpflicht. "Mehr Busse und Bahnen - das erhöht genau wie die Maskenpflicht noch einmal die Sicherheit für alle Nutzer der öffentlichen Verkehrsmittel", teilte Verbands-Geschäftsführer Dirk Flege am Dienstagabend mit. BERLIN - Der Interessenverband Allianz pro Schiene sieht die von Bund und Ländern gefassten Beschlüsse für die Bahn und den öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV) positiv. (Wirtschaft, 19.01.2021 - 22:07) weiterlesen...

Maskenpflicht in Bussen und Bahnen sowie Geschäften wird verschärft. In öffentlichen Verkehrsmitteln und Geschäften müssen künftig sogenannte OP-Masken oder Mund-Nase-Bedeckungen mit den Standards KN95/N95 oder FFP2 getragen werden. Das haben Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder am Dienstag beschlossen, wie aus ihrem Beschlusspapier hervorgeht. BERLIN - Im Kampf gegen die Corona-Pandemie wird die Maskenpflicht verschärft. (Wirtschaft, 19.01.2021 - 21:47) weiterlesen...

Luxemburgs Premier: Grenzen müssen offen bleiben. Darauf habe er in den vergangenen Tagen in Telefongesprächen mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und mit dem belgischen Premierminister Alexander De Croo hingewiesen, teilte Luxemburgs Staatsministerium am Dienstag mit. LUXEMBURG - Luxemburgs Premierminister Xavier Bettel hat die große Bedeutung von offenen Grenzen auch in der Corona-Pandemie betont. (Wirtschaft, 19.01.2021 - 19:03) weiterlesen...