Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Haushalt, Steuern

BERLIN - Die Bundesregierung strebt grundsätzlich eine stärkere Förderung kleiner und mittlerer Höfe bei der EU-Agrarfinanzierung an.

09.08.2019 - 14:30:24

Regierung will stärkere EU-Förderung kleinerer Agrarbetriebe. Dazu würden "zu gegebener Zeit" Vorschläge mit Blick auf die Regeln für die Zeit nach 2020 vorgelegt, heißt es in einer Antwort des Agrarministeriums auf eine Grünen-Anfrage. Bisher erhält demnach ein Prozent der Betriebe mehr als 20 Prozent der Direktzahlungen. Zuerst berichtete die "Neue Osnabrücker Zeitung" (Freitag) darüber.

Nach den Daten aus dem Antragsjahr 2016 waren es 3300 Betriebe, die zusammen rund 991 Millionen Euro aus Brüssel bekamen - darunter sind vor allem Großbetriebe in den östlichen Bundesländern. Insgesamt fließen rund 4,5 Milliarden Euro an Direktzahlungen nach Deutschland.

Der Grünen-Agrarexperte Friedrich Ostendorff nannte die bisherige Finanzierung "extrem ungerecht", weil wenige Betriebe große Teile der Subventionen erhielten. "Anstatt hocheffiziente Großbetriebe zu subventionieren, sollte das Geld in den Kampf gegen den Verlust bäuerlicher Betriebe investiert werden", sagte er der Zeitung.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Kabinett beschließt weitgehende Abschaffung des Solidaritätszuschlags. "Die wenigen auch nach Auslaufen des Solidarpaktes zum Jahresende verbleibenden Kosten werden zukünftig von denen geschultert, die mehr haben als andere", erklärte Scholz am Mittwoch in einer Mitteilung. BERLIN - Das Bundeskabinett hat die Pläne von Finanzminister Olaf Scholz (SPD) zur weitgehenden Streichung des Solidaritätszuschlags beschlossen. (Wirtschaft, 21.08.2019 - 10:38) weiterlesen...

Scholz zu voller Soli-Abschaffung: In nächster Legislatur entscheiden. "Darüber werden wir in der nächsten Legislaturperiode sicher entscheiden", sagte der Vizekanzler am Mittwoch im ARD-"Morgenmagazin" unmittelbar vor dem geplanten Kabinettsbeschluss über die Abschaffung für die weitaus meisten Soli-Zahler. Eine vollständige Abschaffung werde auch von der Entwicklung der Ausgaben etwa im Zusammenhang mit den Folgen der Wiedervereinigung abhängen. Die Union dagegen dringt auf eine baldige vollständige Abschaffung und mindestens die Festlegung eines Fahrplans dafür. BERLIN - Finanzminister Olaf Scholz (SPD) will in dieser Legislaturperiode nicht darüber entscheiden, wie lange der Solidaritätszuschlag für Topverdiener noch beibehalten werden soll. (Wirtschaft, 21.08.2019 - 08:55) weiterlesen...

Steuerzahlerbund: Viele Sparer werden weiter Soli zahlen. "Minister Scholz verschweigt, dass bei seinem Entwurf die Sparer weiterhin den Solidaritätszuschlag zahlen werden", sagte Verbandspräsident Reiner Holznagel der Deutschen Presse-Agentur. Auch kleine und mittelständische, familiengeführte Unternehmen seien weiter betroffen. "Es ist nicht immer der Millionär, den keiner liebt, der eigentlich alles bezahlen kann", betonte Holznagel. BERLIN - Viele Normalverdiener werden nach Einschätzung des Steuerzahlerbundes beim Soli nicht entlastet, wenn die Pläne von Finanzminister Olaf Scholz (SPD) umgesetzt werden. (Wirtschaft, 21.08.2019 - 06:33) weiterlesen...

Scheuer will Einnahmen aus Ticketsteuer für Klimaschutz nutzen. Der CSU-Politiker sagte der Deutschen Presse-Agentur vor der ersten nationalen Luftfahrtkonferenz am Mittwoch in Leipzig: "Unser Ministerium will fördern statt verbieten, saubere und synthetische Kraftstoffe billiger machen. LEIPZIG/BERLIN - Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer will milliardenschwere Einnahmen aus der Ticketsteuer für mehr Klimaschutz einsetzen. (Wirtschaft, 21.08.2019 - 06:33) weiterlesen...

Grüne-Politiker fordern Verdopplung der Luftverkehrsteuer. "Auch der Luftverkehr muss endlich einen Beitrag zum Klimaschutz leisten", sagten die Grünen-Bundestagsabgeordneten Daniela Wagner und Stephan Kühn der Deutschen Presse-Agentur. LEIPZIG/BERLIN - Grünen-Politiker haben zur Nationalen Luftfahrtkonferenz eine Verdopplung der Luftverkehrsteuer gefordert. (Wirtschaft, 21.08.2019 - 05:51) weiterlesen...

Kabinett will Teil-Abschaffung des Solis beschließen. Finanzminister Olaf Scholz (SPD) will die Abgabe für 90 Prozent der bisherigen Zahler streichen, weitere 6,5 Prozent sollen den Soli von 2021 an nur noch teilweise zahlen - je höher das Einkommen, desto mehr. BERLIN - Die Bundesregierung will am Mittwoch in Berlin die Abschaffung des Solidaritätszuschlags für die meisten Bundesbürger beschließen. (Wirtschaft, 21.08.2019 - 05:47) weiterlesen...