Thyssenkrupp, DE0007500001

BERLIN - Die Bundesregierung hat im ersten Halbjahr 2017 Rüstungsexporte im Wert von 3,5 Milliarden Euro genehmigt und damit weniger als im Vorjahreszeitraum.

18.08.2017 - 13:56:42

Rüstungsexporte bleiben auf hohem Niveau. Trotzdem handelt es sich um einen der höchsten Halbjahreswerte überhaupt. Das Wirtschaftsministerium teilte die Zahlen dem Linken-Abgeordneten Jan van Aken auf Anfrage mit. Die Aufstellung liegt der Deutschen Presse-Agentur vor.

Wieder entfielen etwa 57 Prozent der Ausfuhren der deutschen Rüstungsindustrie auf Staaten außerhalb von EU und Nato. An erster Stelle der Empfängerländer liegt Algerien mit 1,025 Milliarden Euro. Auch die Vereinigten Arabischen Emirate mit 189 Millionen Euro und Saudi-Arabien mit 99 Millionen Euro sind unter den zehn Hauptempfängern. Beide Länder sind am Jemen-Krieg beteiligt.

Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) hatte sich als Wirtschaftsminister vor vier Jahren eine restriktive Rüstungsexportpolitik auf die Fahnen geschrieben. Seine Nachfolgerin Brigitte Zypries (SPD) führt den Kurs fort. Trotzdem ist es in dieser Legislaturperiode nicht zu einem Rückgang gekommen.

"Die Summe der Genehmigungswerte eines Berichtszeitraums allein ist kein tauglicher Gradmesser für eine bestimmte Rüstungsexportpolitik", erklärt Wirtschaftsstaatssekretär Matthias Machnig in seinem Schreiben. "Vielmehr sind die Art der Güter und der jeweilige Verwendungszweck bei der Bewertung zu berücksichtigen. Auch schwanken die Werte in den jeweiligen Berichtsperioden."

Van Aken widerspricht Machnig: "Die anhaltend extrem hohen Exportzahlen belegen, dass das heutige System der Rüstungsexportkontrolle nicht funktioniert", sagt er. "Wer wirklich etwas ändern will, kommt an generellen Verboten für Waffenexporte nicht vorbei."

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Schließung von Emder ThyssenKrupp-Standort bis Ende 2020 ausgesetzt. EMDEN - Die Entscheidung über eine Schließung des Standortes Emden von Thyssenkrupp Marine Systems mit 220 Mitarbeitern wird bis zum 31. Dezember 2020 ausgesetzt. Das teilte Thyssenkrupp am Montag nach Gesprächen mit der IG Metall und Betriebsräten mit. Mit den Vertretern der Arbeitnehmer solle bewertet werden, welche neuen Chancen sich dadurch ergäben, dass der Überwasserschiffbau als deutsche Schlüsseltechnologie für den neuen Koalitionsvertrag angekündigt worden sei. Schließung von Emder ThyssenKrupp-Standort bis Ende 2020 ausgesetzt (Boerse, 19.02.2018 - 20:04) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: CFRA hebt Thyssenkrupp auf 'Hold' - Ziel 23 Euro. Es sei gut, dass sich der Industriekonzern stärker auf die weniger von Großaufträgen abhängigen Bereiche ausrichte, schrieb Analyst Ahmad Halim in einer am Montag vorliegenden Studie. Dadurch dürfte sich die Entwicklung der Gewinne stabilisieren. Problematisch seien nach wie vor die hohe Verschuldung und der anhaltende Kapitalabfluss im operativen Geschäft. Mit dem neuen Kursziel werde Thyssenkrupp mit dem 14,4-fachen des für das laufende Geschäftsjahr 2017/18 erwarteten Gewinns bewertet. LONDON - Das Analysehaus CFRA hat Thyssenkrupp nach Zahlen von "Sell" auf "Hold" hochgestuft und das Kursziel von 20 auf 23 Euro angehoben. (Boerse, 19.02.2018 - 05:52) weiterlesen...

Ex-NRW-Minister Duin wechselt zu Thyssenkrupp. ESSEN - Der frühere NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin wechselt zu Thyssenkrupp . Duin habe seine Tätigkeit bei dem Industriekonzern bereits am Donnerstag aufgenommen, berichtete ein Unternehmenssprecher auf Anfrage. Ab dem 1. März werde er die Personalverantwortung für Geschäftseinheiten im Anlagenbau übernehmen. Zuvor hatten die "Rheinische Post", die "WAZ" und das "Manager Magazin" über den Wechsel des 49-jährigen ehemaligen SPD-Politikers berichtet. Ex-NRW-Minister Duin wechselt zu Thyssenkrupp (Boerse, 15.02.2018 - 15:11) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS 2: Enttäuschender Anlagenbau drückt Thyssen-Aktie an Dax-Ende (Boerse, 14.02.2018 - 18:09) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS 3: Enttäuschender Anlagenbau drückt Thyssen-Aktie an Dax-Ende FRANKFURT - Die Börsianer haben sich auf die Quartalszahlen von Thyssenkrupp und fiel auf den niedrigsten Stand seit Anfang Dezember. (Boerse, 14.02.2018 - 11:29) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS 2: Thyssenkrupp schwanken stark - Licht und Schatten (Boerse, 14.02.2018 - 09:37) weiterlesen...