Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Internet, Software

BERLIN - Die Anzahl der Beschäftigten in der deutschen Games-Branche ist leicht rückläufig.

07.08.2019 - 10:04:24

Verband: Weniger Jobs in der deutschen Games-Branche. Wie der Branchenverband Game am Mittwoch mitteilte, ging die Zahl der Mitarbeiter bei Unternehmen, die Computer- und Videospiele hierzulande entwickeln und vertreiben, im Vergleich zu 2018 um 5,9 Prozent auf 11 014 zurück. Zählt man die Beschäftigten auch bei Dienstleistern, Händlern und Medien dazu, fiel der Rückgang demnach mit 1,2 Prozent etwas geringer aus. Insgesamt stellt die Branche den Angaben zufolge gut 28 000 Arbeitsplätze in Deutschland.

Die Zahl der Unternehmen sei im gleichen Zeitraum dagegen kräftig gestiegen. Demnach zählt die Branche hierzulande inzwischen 614 Unternehmen, ein Jahr zuvor waren es noch 524. Vor allem Neugründungen kleiner Spiele-Entwickler hätten zu dem Wachstum beigetragen. Vor diesem Hintergrund zeige der weitere Beschäftigten-Rückgang, "wie groß der wirtschaftliche Druck auf Games-Unternehmen in Deutschland ist", schätzt Game-Geschäftsführer Felix Falk.

Die Bundesregierung hatte bereits in ihrem Koalitionsvertrag eine Förderung der Branche beschossen, um sie im internationalen Vergleich konkurrenzfähiger zu machen. Für das laufende Jahr flossen dafür 50 Millionen Euro, im kürzlich von Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) vorgelegten Bundeshaushalt 2020 fehlt dieser Posten allerdings. Das habe für viel Verunsicherung gesorgt, sagte Falk.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Ministerium: 'Kraftanstrengung' für Internet-Ausbau nötig. Die Zeitungen der Funke Mediengruppe berichteten unter Berufung auf das Bundesverkehrsministerium, 37 Prozent der Städte und Gemeinden seien mit gigabit-fähigen Internetanschlüssen versorgt. Die große Koalition hat das Ziel, bis 2025 flächendeckend eine Versorgung mit Gigabitnetzen zu schaffen. Das Ministerium erklärte laut Bericht, das erfordere "eine gemeinsame Kraftanstrengung von Telekommunikationswirtschaft, Bund, Ländern und Kommunen". BERLIN - Nur in etwa jede dritte Kommune in Deutschland hat Ende 2018 einem Bericht zufolge Zugang zu schnellem Internet gehabt. (Boerse, 18.08.2019 - 14:23) weiterlesen...

Modehaus Breuninger steigert Umsatz Während viele deutsche Modeunternehmen ums Überleben kämpfen, hat das Stuttgarter Modehaus Breuninger seinen Umsatz im vergangenen Jahr noch einmal um 3,4 Prozent auf knapp 900 Millionen Euro gesteigert. (Wirtschaft, 17.08.2019 - 11:30) weiterlesen...

Koalition will Gesetz gegen Kostenfallen schnell auf den Weg bringen. Die schwarz-rote Koalition macht ernst mit ihren Gesetzesplänen für faire Verbraucherverträge und will Kostenfallen künftig einen Riegel vorschieben. Nach den Plänen von Verbraucherschutzministerin Christine Lambrecht (SPD) soll unter anderem die Laufzeit von Verträgen etwa für Handys, Fitnessstudios oder Zeitungs-Abos auf ein Jahr begrenzt werden. BERLIN - Am Telefon aufgeschwatzte Verträge oder überlange Vertragslaufzeiten und Kündigungsfristen - Verbraucher sollen besser vor Abzocke geschützt werden. (Boerse, 16.08.2019 - 15:18) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS: Anleger greifen bei United Internet und Drillisch wieder zu FRANKFURT - Bei den Aktien von United Internet und 1&1 Drillisch haben die Anleger am Freitag die hohen Vortages-Kursverluste zum Einstieg genutzt. (Boerse, 16.08.2019 - 13:28) weiterlesen...

Hinweis auf iPhone-Vorstellung am 10. September. LONDRINA - In einer Vorabversion von Apple -Software ist ein Hinweis auf die Vorstellung neuer iPhones am 10. September entdeckt worden. In der aktuellsten Beta-Version des iPhone-Betriebssystems iOS 13 für Entwickler fand die brasilianische Website iHelp BR Screenshots mit diesem Datum auf dem Symbol der Kalender-App. Diese Bilddateien mit dem Titel "HoldForRelease" werden bei der Einrichtung neuer iPhones angezeigt. Schon vor einem Jahr stand an dieser Stelle das Datum 12. September - der Tag des Apple-Events, bei dem die Modelle iPhone XS und XR vorgestellt wurden. Hinweis auf iPhone-Vorstellung am 10. September (Boerse, 16.08.2019 - 13:09) weiterlesen...

Hoeneß sieht milliardenschweres Wachstumspotenzial bei TV-Rechten. "Vielleicht kommen eines Tages auch Amazon , Apple , Comcast , Disney, Google oder Netflix dazu. Das sind alles Firmen, die ihren Nutzern Inhalte zur Verfügung stellen. Wenn die den Fußball für sich entdecken, werden wir noch über ganz andere Beträge reden", sagte Hoeneß in einem Interview der Wirtschaftszeitung "Euro am Sonntag". "Da spielt eine halbe Milliarde, eine Milliarde keine Rolle. Dann könnten wir Dimensionen erreichen, die wir uns heute noch gar nicht vorstellen können". MÜNCHEN - Bayern-Präsident Uli Hoeneß sieht bei der Vergabe der künftigen TV-Rechte milliardenschweres Wachstumspotenzial. (Boerse, 16.08.2019 - 12:50) weiterlesen...