Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

RTL GROUP, LU0061462528

BERLIN - Deutschland muss sich nach Ansicht von Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann bereits jetzt verstärkt Gedanken machen, wie die Wirtschaft nach der Corona-Krise wieder angekurbelt werden kann.

26.03.2020 - 09:37:26

VIRUS/Oppermann: Schon jetzt an Konjunkturmaßnahmen denken. "Wir dürfen uns jetzt nicht in einer völlig trostlosen Das-bleibt-jetzt-monatelang-so-Perspektive einrichten", sagte der SPD-Politiker am Donnerstag in der RTL -Sendung "Frühstart". Bei mehreren Monaten des Stillstands würden wir Firmen unumkehrbar verlieren - so weit dürfe es nicht kommen. Deshalb müssten wir "jetzt auch nach Möglichkeiten gucken, wie wir in absehbarer Zeit die Aktivitäten wieder hochfahren", sagte Oppermann. Das könne noch den gesamten April dauern.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Haseloff: Sachsen-Anhalt bleibt bei eigenem Corona-Lockerungs-Plan. "Wir bleiben bei unserem Sachsen-Anhalt-Plan, der verantwortungsvoll, stetig und berechenbar das öffentliche Leben schrittweise wieder hochfährt", sagte Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) am Montag. Die niedrigen Infektionszahlen im Land seien Ergebnis des bisherigen erfolgreichen Kurses und dürften nicht gefährdet werden. Damit reagierte Haseloff auf die Debatte, die Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) angestoßen hatte. MAGDEBURG - In der Diskussion um die Corona-Maßnahmen hält Sachsen-Anhalt an seinem angekündigten Weg mit weitgehenden Lockerungen fest. (Boerse, 25.05.2020 - 16:30) weiterlesen...

Niedersachsen will an Maskenpflicht und Abstandsregeln festhalten. HANNOVER - Niedersachsen will im Kampf gegen das Coronavirus an der Maskenpflicht und den Abstandsregeln bis zur Verfügbarkeit eines Impfstoffes festhalten. Das sagte Gesundheitsministerin Carola Reimann (SPD) am Montag in Hannover. Den von Thüringen in Aussicht gestellten Verzicht auf landesweit gültige Corona-Schutzvorschriften vom 6. Juni an bezeichnete Reimann als "schwerwiegenden Fehler" und ein "vollkommen falsches Signal". Dass die Corona-Epidemie derzeit unter Kontrolle sei, sei nachweislich den Beschränkungen zu verdanken, betonte Reimann. Niedersachsen will an Maskenpflicht und Abstandsregeln festhalten (Boerse, 25.05.2020 - 16:05) weiterlesen...

Spekulationen über Renault beunruhigen Gewerkschaft. "Das ist undenkbar", sagte der mächtige Chef der Gewerkschaft CGT, Philippe Martinez, am Mittwoch im Sender RTL . Er forderte eine veränderte Strategie für den Traditionshersteller, an dem der französische Staat zu 15 Prozent beteiligt ist. PARIS - Spekulationen über mögliche Standortschließungen beim Autohersteller Renault sorgen in Frankreich für Unruhe. (Boerse, 20.05.2020 - 14:57) weiterlesen...