Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Transport, Verkehr

BERLIN - Der Zugverkehr in Deutschland ist am Wochenende trotz des vorherigen Streiks der Gewerkschaft der Lokführer (GDL) aus Sicht der Deutschen Bahn ohne größere Probleme verlaufen.

16.08.2021 - 15:47:01

Nach Lokführerstreik volle Züge - Bahn mit maximalen Kapazitäten. "Die Züge der DB waren wie erwartet das ganze Wochenende über gut ausgelastet", sagte ein Bahnsprecher am Sonntagnachmittag. "Die DB setzte auf maximale Kapazität, um die Reisenden an ihr Ziel zu bringen.

und Moderna .

Mittlerweile könnten mögliche Risiken der Impfung in der Altersgruppe zuverlässiger beurteilt werden, erklärte die Stiko am Montag. Sie verwies auf nahezu zehn Millionen geimpfte Kinder und Jugendliche im US-Impfprogramm. Die Zurückhaltung hatte Stiko-Chef Thomas Mertens zuletzt mit unzureichenden Daten zur Sicherheit der Impfung bei Heranwachsenden begründet. Im Fokus standen vor allem mögliche Folgen von Herzmuskelentzündungen bei Geimpften. Am Montag sprach die Stiko von meist unkomplizierten Verläufen. Der offizielle Empfehlungstext liegt noch nicht vor, Änderungen sind in einem Abstimmungsverfahren mit Ländern und Fachkreisen noch möglich.

Bereits Anfang August hatten die Gesundheitsminister von Bund und Ländern breitere Impfangebote für Kinder vereinbart - etwa auch in regionalen Impfzentren. Der Vorsitzende der Länder-Ressortchefs, Klaus Holetschek (CSU) aus Bayern, nannte die Entscheidung der Stiko ein wichtiges Signal an Eltern und die Jugendlichen selbst: "Lassen Sie sich und Ihre Kinder jetzt impfen!" Je mehr Kinder geimpft seien, "umso sicherer können wir auch in das kommende Schuljahr starten". Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt sagte der Deutschen Presse-Agentur: "Jetzt braucht es Tempo, um einfach zugängliche Schulhof-Impfangebote für Schülerinnen und Schüler zu schaffen, die dann auch gleich ihren Eltern offen stehen." Auch die Aufklärung und die Informationskampagne müssten nun Schritt halten.

Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach sagte, die Stiko habe sehr lange mit ihrer Entscheidung gewartet. "Damit hat sie es für viele Kinder über 12 Jahre schwer gemacht, eine Impfung zu erhalten. Umso mehr begrüße ich den Schritt jetzt", sagte er der "Rheinischen Post" (Dienstag). Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) schrieb bei Twitter: ""Endlich!". Die Entscheidung sei nun für den Schulstart wichtig. "Leider haben wir viel Zeit verloren", kritisierte er. "Umso schneller sollte jetzt das Impfangebot erfolgen."

Die FDP-Gesundheitsexpertin im Bundestag, Christine Aschenberg-Dugnus, sagte, die Stiko-Entscheidung schaffe Klarheit für Eltern und Kinder sowie Rechtssicherheit für Ärzte. "Die Bundesregierung hätte dieses Ergebnis abwarten sollen, statt unabgestimmt vorzupreschen. Damit sollte die Stiko schlicht unter Druck gesetzt werden." Für Kinder unter 12 Jahren ist bislang kein Corona-Impfstoff verfügbar.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Freie Bahn? - Wie es nach dem Kompromiss im Tarifstreit weitergeht. Abgefeuert hat die Giftpfeile Gewerkschaftschef Claus Weselsky, wo immer er konnte. Doch nun zeigt sich, zur Erleichterung der Fahrgäste: Es geht auch anders. BERLIN - Monatelang flogen bei der Bahn die Fetzen: "Lügenbaron" und "Niete in Nadelstreifen", das musste sich Martin Seiler anhören, der Personalchef der Bahn. (Boerse, 16.09.2021 - 16:46) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS: Höheres Gewinnziel stützt Moeller-Maersk und Hapag-Lloyd. Zuletzt lagen sie leicht im Plus, vor der Erhöhung der Gewinnprognose hatten sie mit 1,5 Prozent im Minus gelegen. Die dänische Großreederei rechnet nun im laufenden Geschäftsjahr mit einem bereinigten operativen Ergebnis (Ebit) von 18 bis 19 Milliarden Dollar. Zuvor hatte die Prognosespanne auf 14 bis 15,5 Milliarden Dollar gelautet. KOPENHAGEN - Die Aktien von A.P. Moeller-Maersk haben sich am Donnerstagnachmittag nach einer höheren Gewinnprognose stabilisiert. (Boerse, 16.09.2021 - 15:31) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP 2: Streikgefahr vorerst gebannt - Bahn-Tarifkonflikt mit GDL gelöst (Name Weselsky im siebten Absatz korrigiert) (Boerse, 16.09.2021 - 15:05) weiterlesen...

Bahn-Ringschluss am Münchner Flughafen kommt voran - Tunnel fertig. Eine 1,8 Kilometer lange Tunnelverlängerung unter dem Flughafen für den sogenannten Erdinger Ringschluss ist im Rohbau fertig, wie der Flughafen am Donnerstag mitteilte. Der Airport investierte hier 115 Millionen Euro. MÜNCHEN - Die geplante bessere Anbindung des Münchner Flughafens ans Schienennetz ist einen entscheidenden Schritt vorangekommen. (Boerse, 16.09.2021 - 14:15) weiterlesen...

IG Metall ruft zu Warnstreik bei Airbus auf. Geplant seien Arbeitsniederlegungen teilweise über mehrere Schichten etwa in Hamburg und Augsburg bis zum nächsten Morgen, teilte die IG Metall am Donnerstag mit. Kundgebungen gebe es in Augsburg, Bremen, Hamburg, Stade und Varel. Hauptredner seien IG Metall-Bezirksleiter Daniel Friedrich in Hamburg sowie IG Metall-Vorstand Jürgen Kerner in Augsburg. HAMBURG - Die IG Metall hat in der Auseinandersetzung um die künftige Struktur von Airbus Operations und Premium Aerotec an allen Standorten für Freitag zu einem Warnstreik und Kundgebungen aufgerufen. (Boerse, 16.09.2021 - 13:51) weiterlesen...

Streikgefahr vorerst gebannt - Bahn-Tarifkonflikt mit GDL gelöst (Boerse, 16.09.2021 - 13:37) weiterlesen...