AMAZON COM INC, US0231351067

BERLIN - Der Vorsitzende der Monopolkommission Achim Wambach hat sich für eine mögliche Begrenzung der Marktmacht des Online-Riesen Amazon im letzten Jahr sein.

24.03.2019 - 16:51:23

Chef der Monopolkommission will Marktmacht von Amazon einschränken

Die EU-Wettbewerbsbehörde hatte dem Suchmaschinenbetreiber die Praxis untersagt, dass Hersteller von Android-Smartphones, die Google-Dienste einbinden wollen, gleichzeitig ein Paket von Apps des Internetkonzerns auf die Geräte bringen müssen. Dies stelle einen Missbrauch von Marktmacht dar, argumentierte Brüssel. "Auch Amazon Prime verknüpft verschiedene Leistungen", zog Wambach in der "WamS" eine Parallele. So könnten nur Prime-Kunden bestimmte Filme oder attraktive Serien anschauen.

Die Monopolkommission ist ein Expertengremium, das die Bundesregierung in Fragen des Wettbewerbs berät und dazu regelmäßig Gutachten veröffentlicht. Wambach ist Präsident des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) und seit 2016 Vorsitzender der Monopolkommission.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Netflix dämpft Erwartungen - Disney und Apple blasen zum Angriff. Just in dieser kritischen Phase hebt Netflix die Preise an - ein riskantes Manöver. Doch bange ist Vorstandschef Reed Hastings nicht. LOS GATOS - Der Streaming-Riese Netflix oder Hulu drängen mit Disney und Apple neue Kontrahenten in den boomenden Markt für Fernsehen im Internet. (Boerse, 17.04.2019 - 06:17) weiterlesen...

WDH: Amazon-Beschäftigte bestreiken Ostergeschäft auch in Leipzig (Im 1. Absatz, 4. Satz wurde die Ortsangabe korrgiert: Rheinberg) (Boerse, 16.04.2019 - 12:33) weiterlesen...

Amazon-Beschäftigte bestreiken Ostergeschäft auch in Leipzig. Streikleiter Thomas Schneider sagte, er rechne damit, dass sich rund 400 Mitarbeiter an dem Ausstand beteiligen. Der Streik solle 24 Stunden dauern. Am Montag hatte Verdi bereits in Bad Hersfeld (Hessen), Rheine und Werne (beide Nordrhein-Westfalen) und Koblenz (Rheinland-Pfalz) zum Streik aufgerufen. Die Gewerkschaft zielt damit auf das umsatzträchtige Geschäft vor Ostern. LEIPZIG - Die Gewerkschaft Verdi hat am Dienstag auch die Beschäftigten des Amazon -Standorts Leipzig zum Streik aufgerufen. (Boerse, 16.04.2019 - 09:56) weiterlesen...

Ärger im Ostergeschäft - Verdi mit Streiks an vier Amazon-Standorten. Die Gewerkschaft richtete den Aufruf am Montag an Mitarbeiter von vier Standorten des Branchenriesen. Gestreikt wird am größten deutschen Standort im osthessischen Bad Hersfeld, in Rheinberg und Werne (beide Nordrhein-Westfalen) sowie in Koblenz (Rheinland-Pfalz). BAD HERSFELD/MÜNCHEN - Vor den umsatzträchtigen Osterfeiertagen hat Verdi zu Streiks beim Versandhändler Amazon aufgerufen. (Boerse, 15.04.2019 - 11:25) weiterlesen...