Versorger, Russland

BERLIN - Der Umweltverband BUND fordert in der Debatte um Sparpotenziale bei Gas, dass die deutsche Industrie ihren Verbrauch offenlegen soll.

21.07.2022 - 13:11:28

BUND fordert Klarheit über Energieverbrauch der Industrie. "Die Bundesregierung muss die Energieverbräuche der großen Anlagen der energieintensiven Industrie endlich öffentlich machen", sagte Olaf Bandt, Vorsitzender des Bunds für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), am Donnerstag in Berlin.

Industrievertreter forderten seit Wochen die Einschränkung von Privathaushalten im Fall eines Engpasses, ohne auf eigene Einsparmöglichkeiten einzugehen, monierte Bandt. Um eine ausgewogene öffentliche Debatte zu führen, müsse die Bevölkerung wissen, welche Anlagen derzeit am meisten Gas verbrauchten und welche Sparpotenziale sich im Notfall ergeben könnten, zum Beispiel bei der energieintensiven und umweltschädlichen Produktion von Einwegplastik.

Zuletzt hatte der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) gefordert, die Gasversorgung für den Fall eines Mangels neu zu regeln. Die aktuellen Priorisierungsregeln, die unter anderem Privathaushalte und Kliniken in einer Gasmangellage schützen, seien für eine kurzfristige Unterbrechung einzelner Leitungen geschaffen worden, hatte BDI-Präsident Siegfried Russwurm gesagt. "Für die harte neue Energie-Realität muss die Politik in Berlin und Brüssel eine neue Regelung schaffen. Diese hat alle Teile der Gesellschaft entsprechend ihrer Leistungsfähigkeit in die Pflicht zu nehmen."

Zur Wiederaufnahme russischer Gaslieferungen über die Pipeline Nord Stream 1 sagte Bandt, zu Entwarnung gebe es keinen Grund. "Das Gas fließt wieder, die Probleme für den Herbst bleiben." Es brauche einen ambitionierten und naturverträglichen Ausbau erneuerbarer Energien.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WDH/ROUNDUP: Russland klemmt Nord Stream 1 für drei Tage ab (fehlendes Wort im ersten Satz ergänzt) (Boerse, 19.08.2022 - 18:58) weiterlesen...

Russland klemmt Nord Stream 1 für drei Tage ab. MOSKAU - Russland hat angekündigt, Gaslieferungen über die Ostseepipeline Nord Stream 1 Ende August für drei Tage unterbrechen. Vom 31. August bis zum 2. September werde wegen Wartungsarbeiten kein Gas nach Deutschland fließen, teilte der Staatskonzern Gazprom am Freitag mit. Danach sollten täglich wieder 33 Millionen Kubikmeter Erdgas geliefert werden. Das entspricht den 20 Prozent der täglichen Maximalleistung, auf die Russland die Lieferung schon vor einigen Wochen verringert hat. Russland klemmt Nord Stream 1 für drei Tage ab (Boerse, 19.08.2022 - 18:52) weiterlesen...

Gazprom: Dreitägige Abschaltung von Nord Stream 1 Ende August. MOSKAU - Der russische Energieriese Gazprom hat eine dreitägige Abschaltung der kompletten Gas-Pipeline Nord Stream 1 ab Ende August angekündigt. Aufgrund "einer Reihe routinemäßiger Wartungsarbeiten" werde vom 31. August bis einschließlich 2. September kein Gas in Richtung Deutschland fließen, teilte Gazprom am Freitag mit. Bereits seit Juni sind die Gas-Lieferungen aus Russland stark reduziert. Gazprom: Dreitägige Abschaltung von Nord Stream 1 Ende August (Wirtschaft, 19.08.2022 - 18:36) weiterlesen...

Putin und Macron befürworten Inspektion von ukrainischem AKW. In einem Telefonat hätten die beiden Staatschefs bekräftigt, dass Vertreter der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) die Lage vor Ort bewerten sollten, teilte der Kreml am Freitag mit. MOSKAU/PARIS - Russlands Präsident Wladimir Putin und sein französischer Kollege Emmanuel Macron haben sich für eine Inspektion des von Russland besetzten südukrainischen Atomkraftwerks Saporischschja durch internationale Experten ausgesprochen. (Boerse, 19.08.2022 - 17:17) weiterlesen...

Kiew kritisiert Kubicki: 'Sucht nach russischem Gas tötet'. "Die Forderungen einiger deutscher Politiker, Nord Stream 2 für eine kurze Zeit zu starten und später zu schließen, sind völlig irrational", schrieb der ukrainische Außenminister Dmytro Kuleba am Freitag auf Twitter. "Das ähnelt einer Drogensucht, wenn jemand sagt: "Nur noch ein letztes Mal!"", kritisierte Kuleba. KIEW - Die von Russland angegriffene Ukraine hat Forderungen von FDP-Vize Wolfgang Kubicki nach einer Öffnung der Ostseepipeline Nord Stream 2 scharf kritisiert. (Boerse, 19.08.2022 - 16:45) weiterlesen...

Trittin fordert Zugang für IAEA zu AKW Saporischschja. "Nur wenn es eine unabhängige Kontrolle vor Ort gibt, kann die Melange aus Wahrheiten, Halbwahrheiten und Kriegspropaganda geklärt werden", sagte der außenpolitische Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion am Freitag der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. BERLIN - Mit Blick auf die angespannte Lage um das ukrainische Atomkraftwerk Saporischschja fordert die der Grünen-Politiker Jürgen Trittin dringend Zugang für Experten der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEA). (Boerse, 19.08.2022 - 15:56) weiterlesen...