Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Pharma, Biotechnologie

BERLIN - Der Sozialverband VdK hat eine bundesweit geltende tägliche Testpflicht für Mitarbeiter und Besucher von Pflegeheimen sowie für ambulante Pflegedienste gefordert.

14.11.2021 - 14:29:27

Sozialverband fordert bundesweit tägliche Testpflicht in Heimen. Es sei "absolut unverständlich, dass die Ampelkoalition keine bundesweit einheitliche, tägliche Testpflicht für alle in der Pflege vorgibt", sagte VdK-Präsidentin Verena Bentele dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (Sonntag). Am Montag ist eine Expertenanhörung im Hauptausschuss des Bundestags zu den Gesetzesplänen von SPD, FDP und Grünen zum Corona-Kurs im Winter geplant. Der Bundestag will dann am Donnerstag über das geänderte Infektionsschutzgesetz abstimmen.

Nur eine solche Maßnahme könne die bereits rollende Corona-Infektionswelle in den Heimen noch brechen. Zudem müsse die Pflegehilfsmittelpauschale von 60 Euro über den 31. Dezember 2021 hinaus verlängert werden. "Angehörige, die ihre Liebsten zu Hause pflegen, haben weiterhin einen erhöhten Bedarf an Desinfektionsmitteln, Mundschutz, Schutzkleidung und Einmalhandschuhen. Daran darf auch ab 2022 nicht gespart werden, denn das Virus wird ab Januar nicht plötzlich verschwinden", sagte Bentele.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WHO stuft neue Corona-Variante als 'besorgniserregend' ein. Das teilte die UN-Behörde am Freitag nach Beratungen mit Experten mit. Diese Klassifizierung ist laut WHO-Definition ein Signal, dass eine Variante ansteckender ist oder zu schwereren Krankheitsverläufen führt. Außerdem besteht bei "besorgniserregenden Varianten" die Gefahr, dass herkömmliche Impfungen, Medikamente oder Corona-Maßnahmen weniger wirksam sind. GENF - Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat die neue Corona-Variante B.1.1.529 als "besorgniserregend" eingestuft. (Wirtschaft, 26.11.2021 - 19:30) weiterlesen...

WHO stuft neue Corona-Variante als 'besorgniserregend' ein. Das teilte die UN-Behörde am Freitag nach Beratungen mit Experten mit. GENF - Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat die neue Corona-Variante B.1.1.529 als "besorgniserregend" eingestuft. (Wirtschaft, 26.11.2021 - 19:03) weiterlesen...

Bericht: Geringere Impfstoffwirkung bei neuer Virusvariante möglich. In einem der Deutschen Presse-Agentur vorliegenden internen Lagebericht heißt es, es sei unklar, ob die Wirkung von Impfstoffen herabgesetzt sei. Das "Mutationsprofil deutet jedoch darauf hin, dass eine herabgesetzte Impfstoffwirkung zumindest ernsthaft in Betracht gezogen werden muss", heißt es in dem Bericht weiter. Das Mutationsprofil sowie der plötzliche Fallzahlanstieg werden als "auffällig" bezeichnet. Dies könne ein "Hinweis auf eine zumindest leichte und möglicherweise sogar leichtere Übertragbarkeit als bei Delta" sein. Unklar sei auch, "ob die neue Variante krankmachender ist". BERLIN - Die Bundesregierung ist besorgt, dass die Corona-Impfstoffe gegen die in Südafrika neu entdeckte Virusvariante weniger wirksam sein könnten. (Boerse, 26.11.2021 - 18:33) weiterlesen...

Mehr als zwei Millionen Auffrischungsimpfungen seit Montag. Das geht aus den Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Freitag hervor. Demnach kamen alleine am Donnerstag 619 000 sogenannte Booster-Impfungen hinzu. Insgesamt wurden an dem Tag 791 000 Impfdosen gegen Corona gespritzt. Zum Vergleich: Am Donnerstag vor einer Woche (18.11.) waren laut RKI 428 000 Dosen zur Auffrischung geimpft worden, in der Woche zuvor (11.11.) waren es noch 272 000. BERLIN - In Deutschland sind seit Montag mehr als zwei Millionen Auffrischungsimpfung gegen das Coronavirus verabreicht worden. (Boerse, 26.11.2021 - 18:05) weiterlesen...

WDH/AKTIEN IM FOKUS: Virusvariante erschüttert US-Reisewerte - Impftitel höher (In der Überschrift wurde klar gestellt, dass es sich um US-Werte handelt.) (Boerse, 26.11.2021 - 17:36) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS: Virusvariante erschüttert Reisewerte - Impfstoffwerte beflügelt. Auf der anderen Seite zog das Interesse der Anleger an den sogenannten "Stay-at-home-Aktien" wieder an und einige Impfstoffwerte erlebten ein Kursfeuerwerk. In der Breite wird der "Black Friday" so an den US-Börsen zu einem wahrhaftig rabenschwarzen Tag. NEW YORK - Die Sorge vor einer neuerlichen Eskalation der Pandemie hat am Freitag an den US-Börsen vor allem im Reisesektor für große Nervosität gesorgt. (Boerse, 26.11.2021 - 17:22) weiterlesen...