Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Produktion, Absatz

BERLIN - Der Pflegebeauftragte der Bundesregierung hat vor einer noch größeren Personalnot in der Pflege gewarnt.

10.08.2020 - 05:21:29

Pflegebeauftragter warnt vor noch größerem Personalmangel. "Wenn es jetzt nicht ein klares Signal gibt, dass sich etwas ändert an Tarifen und Löhnen sowie an den Arbeitsbedingungen, können wir nach der Pandemie in die Situation kommen, dass wir nicht über zusätzliche Auszubildende sprechen, sondern über eine weitere Abwanderung von Personal. Das wäre fatal", sagte Andreas Westerfellhaus der "Rheinischen Post" (Montag).

Es müsse sich jetzt dringend etwas an der Situation in der Pflege verbessern. "Schon jetzt gibt es sehr großes Unverständnis, dass aus der Anerkennung bisher zu wenige nachhaltige Taten erwachsen." Er nehme eine Stimmung wahr, wonach viele Pflegekräfte in der Corona-Zeit noch durchhalten wollten und sich dann einen anderen Job suchen würden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WDH: Linke und Grüne streiten im Bundestag über Nord Stream 2 (Vorname und Funktion Bartsch im zweiten Absatz ergänzt) (Wirtschaft, 18.09.2020 - 16:16) weiterlesen...

US-Präsidentenwahl läuft an: Frühe persönliche Stimmabgabe beginnt. WASHINGTON - Die US-Wahlen sind eigentlich erst am 3. November - in den Bundesstaaten Minnesota, South Dakota, Wyoming und Virginia ist die frühe persönliche Stimmabgabe aber schon seit Freitag möglich. Die meisten Bundesstaaten und die Hauptstadt Washington erlauben das sogenannte Early Voting. Wähler können ihre Stimme in vielen Staaten frühzeitig auch per Brief abgeben. US-Präsidentenwahl läuft an: Frühe persönliche Stimmabgabe beginnt (Wirtschaft, 18.09.2020 - 16:15) weiterlesen...

EU verhängt Sanktionen wegen Verstößen gegen Libyen-Embargo. Wie Diplomaten am Freitag berichteten, haben sich die Mitgliedstaaten auf eine Liste mit Unternehmen und Personen verständigt, die Schiffe, Flugzeuge oder andere Logistik für den Transport von Kriegsmaterial bereitstellt haben. Konkret soll es nach Angaben aus EU-Kreisen um drei Firmen aus der Türkei, Jordanien und Kasachstan sowie um zwei Personen aus Libyen gehen. BRÜSSEL - Die EU will am Montag Sanktionen wegen Verstößen gegen das UN-Waffenembargo gegen Libyen verhängen. (Boerse, 18.09.2020 - 16:11) weiterlesen...

Steigende Corona-Zahlen - Pubs in Reykjavik müssen schließen. Kneipen und Nachtclubs in der Region um die Hauptstadt Reykjavik werden aufgrund der aktuellen Fallzahlen für vier Tage geschlossen. Das veranlasste Gesundheitsministerin Svandís Svavarsdóttir am Freitag, nachdem sich Islands Chefepidemiologe Thórólfur Gudnason angesichts mehrerer Neuinfektionen dafür ausgesprochen hatte. Wie es danach weitergeht, sollen die Entwicklungen des Wochenendes zeigen. REYKJAVIK - Auf Island war das Corona-Geschehen im Sommer fast gänzlich zum Erliegen gekommen - jetzt reagiert die Regierung der Insel auf wieder steigende Infektionszahlen. (Boerse, 18.09.2020 - 15:53) weiterlesen...

Europa soll mit frischem Geld führend bei Supercomputern werden. "Wie wir im Kampf gegen die Corona-Pandemie sehen, unterstützen Supercomputer bereits heute die Suche nach Therapien, die Erkennung und Vorhersage der Infektionsverbreitung oder die Entscheidungsfindung über Eindämmungsmaßnahmen", sagte die Vizepräsidentin der EU-Kommission, Margrethe Vestager, am Freitag in Brüssel. Hochleistungsrechner könnten zudem einen Beitrag im Kampf gegen den Klimawandel leisten - zum Beispiel indem sie helfen, die Stromversorgung effizienter zu machen. BRÜSSEL - In Europa sollen acht Milliarden Euro in die nächste Generation von Supercomputern fließen. (Wirtschaft, 18.09.2020 - 15:53) weiterlesen...

Linke und Grüne streiten im Bundestag über Nord Stream 2. Die Grünen-Fraktion hatte einen Antrag vorgelegt, in dem sie die Bundesregierung auffordert, sich umgehend von dem Pipeline-Projekt zu distanzieren und die Fertigstellung zu verhindern. BERLIN - Die umstrittene Ostsee-Erdgasleitung Nord Stream 2 hat im Bundestag für Streit zwischen den Linken und Grünen gesorgt. (Wirtschaft, 18.09.2020 - 15:49) weiterlesen...