Hellofresh, DE000A161408

BERLIN - Der Kochboxenversender Hellofresh will deutlich mehr in Infrastruktur, Produktion und Automatisierung investieren.

08.12.2021 - 14:37:28

Hellofresh will Investitionen hochschrauben und neue Märkte erschließen. Insgesamt will der Vorstand ab 2022 jährlich zwischen 450 und 550 Millionen Euro für den Ausbau von Infrastruktur und Produktentwicklung in die Hand nehmen, wie der Konzern am Mittwoch im Rahmen einer Investorenveranstaltung in Berlin mitteilte. Von der genannten Summe sollen rund 200 Millionen Euro für die Automatisierung von Prozessen verwendet werden. Der Vorstand verspricht sich von seinen Plänen, so sein Mittelfristziel von 10 Milliarden Euro Umsatz im Jahr 2025 zu erreichen.

Zugleich gab das Unternehmen bekannt, den Manager Valeri Liborski als neuen Technologiechef gewonnen zu haben. Er soll das erweiterte Tech-Team leiten, das bis Ende 2022 mehr als 1000 Stellen umfassen soll. Liborski war zuvor in leitenden Positionen bei Amazon und Microsoft tätig.

Der Konzern kündigte ferner für das kommende Jahr die Expansion in bis zu drei neue regionale Märkte an. Details nannte Hellofresh nicht. Zudem will Konzernchef Dominik Richter die bestehenden Marken in weiteren Ländern einführen. Während etwa EveryPlate vor allem preissensible Kunden ansprechen soll, nimmt GreenChef spezielle Ernährungsweisen und Diäten wie Keto und Paleo oder pflanzenbasierte Gerichte in den Fokus. Factor und Youfoodz wiederum haben verzehrfertige Mahlzeiten im Portfolio.

@ dpa.de