Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Airbus, NL0000235190

BERLIN - Der Kandidat für den CDU-Vorsitz, Norbert Röttgen, spricht sich dafür aus, den vor 15 Monaten gegen Saudi-Arabien verhängten Rüstungsexportstopp zu verlängern.

27.02.2020 - 05:18:24

Röttgen für längeren Rüstungsexportstopp nach Saudi-Arabien. "So lange sich Saudi-Arabien an dem Vernichtungskrieg im Jemen beteiligt, kommen Waffenlieferungen nach Riad nicht infrage", sagte der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Donnerstag).

Das Königreich Saudi-Arabien erwartet von der Bundesregierung die Aufhebung und verweist dabei vor allem auf die Bedrohung durch den Iran. Wie Röttgen befürwortet aber auch die SPD eine Verlängerung der bis zum 31. März befristeten Sanktion, und zwar bis Ende des Jahres.

SPD und Union hatten sich im März 2018 im Koalitionsvertrag auf einen Rüstungsexportstopp für die "unmittelbar" am Jemen-Krieg beteiligten Länder verständigt, zu denen auch Saudi-Arabien gehört. In der Vereinbarung wurden zunächst aber mehrere Hintertüren offen gelassen.

Ein kompletter Exportstopp gegen Saudi-Arabien - inklusive der bereits genehmigten Lieferungen - wurde erst ein halbes Jahr später nach der Ermordung des regierungskritischen Journalisten Jamal Khashoggi im saudischen Generalkonsulat in Istanbul verhängt und bereits zwei Mal verlängert - zuletzt bis Ende März 2020.

Auch Linke und Grüne stemmen sich gegen eine Aufhebung des Exportstopps für Saudi-Arabien.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Airbus bringt Millionen Schutzmasken aus China - auch für Deutschland. Die am Vortag in Toulouse in Richtung Tianjin zum Testflug gestartete Maschine vom Typ A350-1000 sei am Samstagabend mit rund vier Millionen Gesichtsmasken an Bord in Hamburg gelandet, teilte der Luftfahrtkonzern mit. Ein Teil der Masken bleibe in Deutschland, der Rest werde nach Toulouse geflogen zur weiteren Verteilung an Krankenhäuser und andere Einrichtungen im Gesundheitswesen in den Airbus-Heimatländern Spanien, Frankreich und Großbritannien. HAMBURG - Im Rahmen seiner speziell für die Corona-Krise eingerichteten "Airbus-Luftbrücke" hat der europäische Flugzeugbauer erneut tausende von Schutzmasken aus China nach Europa gebracht. (Boerse, 05.04.2020 - 09:51) weiterlesen...

Luftwaffe mit Corona-Flügen nach Litauen und Italien. Die Maschine, ein Airbus A310, war am Freitag schon auf dem Rückflug aus der Hauptstadt Vilnius nach Köln, wie ein Sprecher der Luftwaffe in Berlin sagte. Die Soldaten zeigten keine schweren Symptome. Im Zuge des verstärkten Schutzes der Nato-Ostflanke führt die Bundeswehr in Litauen mit rund 450 Soldaten einen multinationalen Gefechtsverband auf dem Militärstützpunkt Rukla. BERLIN - Sechs mit dem Coronavirus infizierte deutsche Soldaten werden von der Luftwaffe aus Litauen zurück nach Deutschland geflogen. (Wirtschaft, 03.04.2020 - 15:23) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS 2: Airbus, MTU und Lufthansa weiten heftige Vortagesverluste aus (neue Fassung) (Boerse, 02.04.2020 - 18:50) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: UBS senkt Ziel für Airbus auf 100 Euro - 'Buy'. Die Flugzeugflotten dürften wegen der Corona-Krise noch länger am Boden bleiben, schrieb Analystin Celine Fornaro in einer am Donnerstag vorliegenden Luftfahrtstudie. ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für Airbus von 140 auf 100 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. (Boerse, 02.04.2020 - 09:00) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS: Airbus, MTU und Lufthansa von heftigen Vortagesverlusten erholt. Auf der Handelsplattform Tradegate steigen sie um bis zu 2 Prozent. Dabei gibt es eigentlich nur für Airbus-Anleger angesichts einer aktuellen UBS-Branchenstudie einen kleinen Stimmungsaufheller. FRANKFURT - Im weiter wackeligen Gesamtmarkt präsentieren sich die Vortagesverlierer Airbus , MTU und Lufthansa etwas erholt. (Boerse, 02.04.2020 - 08:39) weiterlesen...

WDH/VIRUS: Luftwaffe fliegt vier weitere Italiener aus Bergamo aus (Vier Personen wurden nach Deutschland geflogen) (Boerse, 01.04.2020 - 19:48) weiterlesen...