Einzelhandel, Produktion

BERLIN - Der Handelsverband Deutschland (HDE) rechnet für das kommende Weihnachtsgeschäft mit einem Gesamtumsatz im Einzelhandel von 112 Milliarden Euro.

08.11.2021 - 10:40:28

Handelsverband rechnet mit besserem Weihnachtsgeschäft. Das wären rund zwei Prozent mehr als im Vorjahr, wie der Verband am Montag mitteilte. "Die hohen Sparguthaben und die gute Verbraucherstimmung stellen die Weichen für einen versöhnlichen Jahresausklang nach einem für viele Händler mit den Lockdowns existenzbedrohendem ersten Halbjahr", teilte HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth mit.

Für die Prognose hatte der Verband 450 Händler "aller Branchen, Größenklassen und Standorte" befragt. 45 Prozent von ihnen erwarten demnach im Vergleich zum Vorjahr Umsatzsteigerungen in diesem und im kommenden Monat.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Umsätze übertreffen Vorkrisenniveau - Luxus läuft wieder. Der weltweite Markt wird im laufenden Jahr einer Studie zufolge auf 283 Milliarden Euro wachsen - das wäre ein Prozent mehr als der Vorkrisenwert des Jahres 2019, wie die Unternehmensberatung Bain am Freitag mitteilte. Gegenüber dem von der Pandemie geprägten Jahr 2020 ergibt sich sogar ein Wachstum um 29 Prozent. MÜNCHEN - Luxusgüter verkaufen sich wieder so gut wie vor Corona. (Wirtschaft, 03.12.2021 - 12:44) weiterlesen...

Handelsverband: 2G-Regel wird E-Commerce zusätzlichen Schub geben. "Es wird sicher weitere Umsatzverschiebungen hin zum Onlinehandel geben", prognostizierte ein HDE-Sprecher am Freitag in Berlin. Dies werde wohl schon am zweiten Adventswochenende sichtbar werden. BERLIN - Der Handelsverband Deutschland (HDE) erwartet durch die Einführung der 2G-Regel in weiten Teilen des stationären Einzelhandels einen zusätzlichen Schub für den Onlinehandel. (Boerse, 03.12.2021 - 12:16) weiterlesen...

Chinas Uber-Rivale Didi plant Rückzug von New Yorker Börse. Der Vorstand habe das Unternehmen autorisiert, ein erforderliches Verfahren einzuleiten, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Später solle auf einer Aktionärsversammlung abgestimmt werden. Gleichzeitig werde eine Notierung an der Hongkonger Börse angestrebt. PEKING - Der durch Chinas Regulatoren stark unter Druck geratene chinesische Uber -Rivale Didi Chuxing hat Schritte für einen Rückzug von der Börse in New York angekündigt. (Boerse, 03.12.2021 - 11:10) weiterlesen...

Eurozone: Einzelhandel weitet Umsatz leicht aus. Gegenüber dem Vormonat erhöhten sie sich um 0,2 Prozent, wie das Statistikamt Eurostat am Freitag in Luxemburg mitteilte. Analysten hatten im Mittel mit einem leicht stärkeren Anstieg um 0,3 Prozent gerechnet. Der Rückgang im September fiel mit 0,4 Prozent etwas stärker aus als bisher bekannt. Im Jahresvergleich erhöhten sich die Erlöse im Oktober um 1,4 Prozent. LUXEMBURG - Die Einzelhändler der Eurozone haben ihre Umsätze im Oktober leicht ausgeweitet. (Wirtschaft, 03.12.2021 - 11:03) weiterlesen...

Rio verlangt Corona-Impfnachweis auch in Bars, Restaurants und Hotels. Dies geht aus einem am Donnerstag veröffentlichten Dekret der Stadt hervor. Damit wird die Pflicht zum Vorzeigen eines Impfnachweises ausgeweitet. Genesene sind ausdrücklich nicht ausgenommen, auch sie müssen einen Nachweis haben. RIO DE JANEIRO - In Rio de Janeiro dürfen nur noch gegen das Coronavirus geimpfte Menschen Bars, Restaurants, Shoppingcenter sowie Schönheitssalons und Hotels betreten. (Boerse, 02.12.2021 - 19:46) weiterlesen...

WDH/STICHWORT: Die Corona-Beschlüsse von Bund und Ländern im Überblick (Im sechsten Absatz wurden "Bars" gestrichen: "CLUBS, PARTYS: (Wirtschaft, 02.12.2021 - 18:09) weiterlesen...