Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Immobilien, Produktion

BERLIN - Der Eigentümerverband Haus und Grund beklagt einen Ausverkauf von Wohneigentum in Deutschland an internationale Investoren und macht die Bundesregierung dafür verantwortlich.

23.02.2021 - 11:06:31

Eigentümerverband Haus und Grund warnt vor Ausverkauf von Immobilien. "Sie hat letztlich den Wohnungsmarkt systematisch kaputt gemacht", sagte Präsident Kai Warnecke am Dienstag in Berlin. Am gleichen Tag wollte die Bundesregierung eine Bilanz ihrer Wohnungspolitik vorlegen. Die Leitlinien dafür hat die große Koalition aus CDU, CSU und SPD beim Wohngipfel vor zweieinhalb Jahren festgelegt.

In Gebieten, wo Wohnraum knapp sei, werde lediglich der Mangel verwaltet, sagte Warnecke. Es gebe wenig Anreize zum Neubau von Eigenheimen und Mietwohnungen. Vermieter würden durch Vorgaben und Gesetze belastet, beklagte Warnecke. Er verwies unter anderem auf die Reform der Mietspiegel, mit denen die ortsübliche Vergleichsmiete errechnet wird, und das Ringen um die Aufteilung der Zusatzkosten durch den neuen CO2-Preis zwischen Mietern und Vermietern. Es müsse sich lohnen, Wohnraum anzubieten. Die Rendite privater Vermieter in Deutschland liegt nach Angaben des Verbands zwischen 1 und 2 Prozent.

"Die Objekte werden gekauft von denjenigen, die mit ihnen spekulieren wollen", sagte Warnecke. "Sie haben keinen Bezug mehr zum deutschen Wohnungsmarkt." Rhetorisch fragte er: "Wer soll in Zukunft Ihr Vermieter sein? Der Bürger von nebenan oder der Fonds auf den Cayman Islands?"/hrz/DP/stw

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Presse: Japan gegen ausländische Fans bei Olympia. Hintergrund seien die anhaltend großen Bedenken in der Bevölkerung wegen der Verbreitung des Coronavirus, schrieb die Zeitung "Mainichi" am Mittwoch unter Berufung auf mehrere ungenannte Quellen. Weiter geprüft werde demnach, ob japanische Fans bei den Sommerspielen in den Arenen dabei sein dürfen und inwiefern die Zuschauerzahl begrenzt werden soll. Eine endgültige Entscheidung über die Zuschauer-Frage solle noch im März fallen, hieß es. TOKIO - Die japanische Regierung strebt einem Medienbericht zufolge den Ausschluss ausländischer Zuschauer von den Olympischen Spielen in Tokio an. (Boerse, 03.03.2021 - 11:34) weiterlesen...

Orbans Fidesz-Partei verlässt die EVP-Fraktion. "Ich informiere Sie hiermit, dass die Fidesz-Europaabgeordneten ihre Mitgliedschaft in der EVP-Fraktion beenden", teilte der ungarische Ministerpräsident und Fidesz-Vorsitzende Viktor Orban am Mittwoch in einem Schreiben an EVP-Fraktionschef Manfred Weber (CSU) mit. Den Brief veröffentlichte die Fidesz-Vizevorsitzende Katalin Novak auf ihrem Twitter-Account. BUDAPEST/BRÜSSEL - Die zwölf Abgeordneten der ungarischen Fidesz-Partei verlassen die Fraktion der christdemokratischen Europäischen Volkspartei (EVP) im Europaparlament. (Wirtschaft, 03.03.2021 - 11:27) weiterlesen...

Ringen um Gewehrauftrag: Waffenfirma Haenel will Rechtsweg gehen. G. Haenel will nicht kleinbeigeben. Man werde die Entscheidung des Bundes überprüfen und "alle notwendigen rechtlichen Schritte einleiten, um unsere Interessen zu wahren", teilte die Firma am Mittwoch in Suhl mit. SUHL - Der bei der Vergabe eines Sturmgewehr-Großauftrags unterlegene Thüringer Waffenhersteller C. (Boerse, 03.03.2021 - 11:23) weiterlesen...

Tüv-Verband fordert Impfungen durch Betriebsärzte. "Deutschland verfügt mit seinen Betriebsärzten über ein weltweit einmaliges System, um möglichst viele Erwerbstätige innerhalb kurzer Zeit impfen zu können", teilte Verbandspräsident Dirk Stenkmap am Mittwoch mit. BERLIN - Der Verband der Technischen Überwachungs-Vereine (Tüv) hat sich für Impfungen durch Betriebsärzte am Arbeitsplatz ausgesprochen. (Boerse, 03.03.2021 - 11:23) weiterlesen...

Orban zieht Fidesz-Abgeordnete aus EVP-Fraktion zurück. Die Abgeordneten der ungarischen Fidesz-Partei verlassen die Fraktion der bürgerlichen Europäischen Volkspartei (EVP) im Europaparlament. Dies teilte der ungarische Ministerpräsident und Fidesz-Vorsitzende Viktor Orban am Mittwoch in einem Schreiben an EVP-Fraktionschef Manfred Weber (CSU) mit. BUDAPEST -. (Wirtschaft, 03.03.2021 - 11:20) weiterlesen...

Bremen erlaubt das Einkaufen nach Voranmeldung. Dieser Beschluss des Senats werde in den kommen Tagen in Kraft treten, sagte ein Sprecher der Landesregierung am Mittwoch. Vorher müsse das Parlament, die Bremische Bürgerschaft, zustimmen. BREMEN - Als eine Lockerung der Corona-Auflagen erlaubt das Bundesland Bremen die Öffnung von Geschäften für einzelne Kunden nach Voranmeldung. (Boerse, 03.03.2021 - 11:12) weiterlesen...