Getränke, Produktion

BERLIN - Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) warnt angesichts der geplanten schärferen Zugangsregeln für die Gastronomie vor weiteren Umsatzeinbußen für die Betriebe.

08.01.2022 - 14:59:26

Dehoga: '2G-plus-Regel ist für viele Betriebe ein Desaster'. "Die flächendeckende Einführung von 2G-plus-Zugangsregeln ist für viele Betriebe ein Desaster", sagte Hauptgeschäftsführerin Ingrid Hartges dem Nachrichtenportal "watson". Schon jetzt hätten die Betriebe gegenüber 2019 mit deutlichen Umsatzeinbußen zu kämpfen. "Jeder zweite Unternehmer bangt um seine Existenz", sagte Hartges.

Bund und Länder hatten am Freitag unter anderem eine 2G-plus-Regelung für Restaurants, Cafés oder Kneipen beschlossen. Künftig sollen demnach nur noch Geboosterte oder doppelt Geimpfte mit tagesaktuellem Test Zugang erhalten.

Hartges wies darauf hin, dass derzeit weniger als die Hälfte der Menschen im Land geboostert seien. Außerdem sei mit langen Warteschlangen vor Testzentren zu rechnen, die nur begrenzte Öffnungszeiten hätten. "Das trifft alle Betriebe besonders hart, die von Spontanbesuchen und vielen jüngeren Gästen leben, die oftmals noch nicht geboostert sind."

Wichtig sei es nun, dass Betrieben "ausreichend existenzsichernde Hilfen zur Verfügung gestellt würden", forderte Hartges. Notfalls müsse "nachjustiert werden".

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Selenskyj bereitet Ukrainer auf längeren Krieg vor. In seiner Videoansprache vom Mittwochabend machte er den Menschen in den russisch besetzten Gebieten im Süden Hoffnung, dass die Ukraine sie befreien werde. KIEW - Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj bereitet die Bevölkerung seines von Russland angegriffenen Landes auf einen längeren Krieg vor. (Wirtschaft, 18.05.2022 - 23:50) weiterlesen...

US-Bundesstaat New York wirft Amazon Diskriminierung vor. Der Konzern benachteilige Schwangere und Menschen mit Behinderungen, erklärte New Yorks Gouverneurin Kathy Hochul am Mittwoch. Amazon äußerte sich auf Nachfrage zunächst nicht dazu. Das Unternehmen hat im Bundesstaat laut Regierungsangaben mehr als 39 000 Beschäftigte. ALBANY - Der weltgrößte Online-Versandhändler Amazon ist im US-Bundesstaat New York mit einer Diskriminierungsklage konfrontiert. (Boerse, 18.05.2022 - 23:49) weiterlesen...

Selenskyj sagt Opfern der russischen Besatzung Hilfe zu. Er habe ein entsprechendes Gesetz unterzeichnet, sagte Selenskyj am Mittwoch in seiner abendlichen Videoansprache. Details nannte er nicht. Die Hilfe gelte auch für "alle Gefangenen des Kreml", wie er sich ausdrückte, auf der Krim oder im russisch besetzten Teil des Donbass. KIEW - Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat allen Opfern der russischen Besatzung in seinem Land besondere Hilfen des Staates zugesagt. (Wirtschaft, 18.05.2022 - 23:34) weiterlesen...

Mehr Geld und freie Tage für Kita-Erzieher. Die Gewerkschaft Verdi und der Beamtenbund dbb verständigten sich am Mittwochabend mit den kommunalen Arbeitgebern auf zusätzliche Entlastungstage und monatliche Zulagen für die rund 330 000 Beschäftigten. Das teilten die Tarifpartner nach mehr als zwölfstündigen Verhandlungen in Berlin mit. BERLIN - Im Tarifstreit der kommunalen Sozial- und Erziehungsdienste hat es einen Durchbruch gegeben. (Boerse, 18.05.2022 - 23:17) weiterlesen...

Einigung in Tarif-Streit: Mehr Geld und freie Tage für Kita-Erzieher. Die Gewerkschaft Verdi und der Beamtenbund dbb verständigten sich am Mittwochabend mit den kommunalen Arbeitgebern auf zusätzliche Entlastungstage und monatliche Zulagen für die Beschäftigten. Das teilten die Tarifpartner nach rund zwölfstündigen Beratungen in Berlin mit. BERLIN - In den Tarifverhandlungen für rund 330 000 kommunale Kita-Erziehungskräfte und andere Beschäftigte in sozialen Berufen hat es einen Durchbruch gegeben. (Wirtschaft, 18.05.2022 - 22:58) weiterlesen...

Kita-Tarifverhandlungen dauern an - Entscheidung absehbar (aktualisierte Fassung) (Wirtschaft, 18.05.2022 - 22:32) weiterlesen...