Getränke, Produktion

BERLIN - Der Deutsche Brauerbund warnt angesichts fehlender Kohlensäure vor steigenden Bierpreisen.

26.08.2022 - 18:11:26

Brauerbund warnt wegen fehlender Kohlensäure vor höheren Bierpreisen. "Wegen der aktuellen Energiepreise haben mehrere Hersteller von Ammoniak ihre Anlagen stillgelegt, weil dessen Herstellung unrentabel geworden ist", teilte der Verband dem Wirtschaftsmagazin "Business Insider" mit.

Ammoniak wird für die Produktion von Kohlensäure benötigt. Der Mangel an Ammoniak führe zu fehlenden CO2-Mengen, die anderweitig beschafft werden müssten, so der Brauerbund. Wegen der knapp verfügbaren Mengen und "deutlich teureren Preise" seien steigende Bierpreise daher "sehr wahrscheinlich", warnte der Brauerbund. Die Chemiebranche hat schon öfter beklagt, dass hohe Energiepreise die Produktion von Ammoniak besonders träfen.

Kohlensäure wird für die Herstellung von Bier benötigt, um unter anderem Tanks und Flaschen vorzuspannen. Damit wird verhindert, dass das Bier nicht schäumt und nicht mit Luft in Kontakt kommt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bericht: London will Regeln für Arbeitsvisa lockern. Die Regierungschefin wolle die Liste von Berufen, die auf der Mängelliste stehen und bei Arbeitsvisa bevorzugt berücksichtigt werden, ausdehnen, damit Unternehmen freie Stellen leichter mit ausländischen Arbeitskräften besetzen können, berichtete die Zeitung "Sun" am Sonntag. Zudem solle die Grenze von 40 000 Visa ausgeweitet und die maximale Aufenthaltsdauer von einem halben Jahr aufgehoben werden. Das solle unter anderem der Landwirtschaft helfen. LONDON - Zur Unterstützung wichtiger Branchen plant die neue britische Premierministerin Liz Truss Medien zufolge eine Kehrtwende in der Migrationspolitik. (Boerse, 25.09.2022 - 14:50) weiterlesen...

Schloss Wachenheim-Gruppe macht mehr Umsatz und Gewinn. TRIER - Trotz Herausforderungen infolge der Corona-Pandemie und des Ukraine-Krieges hat das Sekthaus Schloss Wachenheim bei Umsatz und Ergebnis ein Plus verbucht. Im Geschäftsjahr 2021/2022 (30. Juni) seien die Umsatzerlöse im Vorjahresvergleich um 8,3 Prozent auf 384 Millionen Euro gestiegen, teilte der Konzern am Donnerstag in Trier mit. Das operative Ergebnis (Ebit) wuchs um knapp 20 Prozent auf 29,2 Millionen Euro, der Konzernüberschuss ebenfalls um knapp 20 Prozent auf 21,2 Millionen Euro. Schloss Wachenheim-Gruppe macht mehr Umsatz und Gewinn (Boerse, 22.09.2022 - 14:01) weiterlesen...

USA versprechen neue Milliardenhilfe für Ernährungssicherheit. US-Präsident Joe Biden werde bei seiner Rede vor der UN-Generalversammlung hierzu an diesem Mittwoch neue Unterstützung im Umfang von mehr als 2,9 Milliarden US-Dollar (rund 2,9 Milliarden Euro) ankündigen, teilte das Weiße Haus in Washington vorab mit. Die Mittel ergänzten die 6,9 Milliarden US-Dollar, die die US-Regierung im laufenden Jahr bereits zur Unterstützung der weltweiten Ernährungssicherheit bereitgestellt habe. NEW YORK - Die US-Regierung will weitere Milliardenhilfen bereitstellen, um die Ernährungskrise auf der Welt abzumildern. (Boerse, 21.09.2022 - 17:51) weiterlesen...

Biden will in UN-Rede neue Mittel im Kampf gegen Hunger ankündigen. Das teilte sein Nationaler Sicherheitsberater, Jake Sullivan, am Dienstag in Washington mit. Ferner werde er in seiner Rede den ungerechtfertigten Krieg Russlands in der Ukraine entschieden zurückweisen und die Welt auffordern, sich weiterhin gegen die "nackte Aggression" zu stellen. Er werde betonen, wie wichtig es sei, die Vereinten Nationen zu stärken und die Kernpunkte ihrer Charta zu bekräftigen, hieß es weiter. Geplant sei im Laufe des Tages auch ein erstes bilaterales Treffen mit der neuen britischen Premierministerin Liz Truss. WASHINGTON - US-Präsident Joe Biden will bei der UN-Generaldebatte in New York am Mittwoch nach Angaben aus dem Weißen Haus unter anderem neue US-Investitionen im Kampf gegen die globale Unsicherheit bei der Versorgung mit Lebensmitteln ankündigen. (Boerse, 20.09.2022 - 20:55) weiterlesen...

Delivery Hero SE Delivery Hero SE: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. (Boerse, 20.09.2022 - 10:13) weiterlesen...

Kretschmann: Rothaus-Brauerei soll beim Klimaschutz Vorbild sein. "Es ist wichtig, dass gerade eine staatliche Brauerei zeigt, dass es ökologisch und ökonomisch der richtige Weg ist", sagte Kretschmann am Montag in Grafenhausen (Kreis Waldshut) bei der Eröffnung einer Photovoltaikanlage der Brauerei. Ziel sei ein wirtschaftliches Modell, das "kopierfähig" sei, sagte der Regierungschef. GRAFENHAUSEN - Die landeseigene Rothaus-Brauerei soll nach den Worten von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) beim Klimaschutz für die gesamte Branche Vorbild sein. (Boerse, 19.09.2022 - 17:32) weiterlesen...