Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Computer, Internet

BERLIN - Der Chef des Umweltbundesamts, Dirk Messner, plädiert dafür, die politische Zuständigkeit für den Klimaschutz und die digitale Transformation künftig ins Kanzleramt zu verlagern.

14.10.2021 - 17:04:32

UBA-Chef Messner: Klima und Digitales müssen zur 'Chefsache' werden. Es könne nicht sein, dass einzelne Ministerien, die sich auch noch widersprechen würden, für diese beiden großen Themen zuständig seien, erklärte Messner am Donnerstag bei der Vorstellung eines aktuellen Buches zur digitalen und ökologischen Wende, an dem ein breites Bündnis aus Wissenschaftlern, Unternehmern und weiteren Experten mitgewirkt hat.

"Alle Ressorts müssen in diese Richtung arbeiten, sonst haben wir keine Chance, diese anspruchsvolle Agenda umzusetzen", sagte Messner. Die Klima- und Digitalwende müsse "zur zentralen Chefsache" werden. "Der nächste Kanzler dieser Republik muss sich dieses Themenfeld zu eigen machen."

Das Buch "Deutschlands Neue Agenda", das am kommenden Montag im Econ Verlag erscheinen soll, enthält eine Art Digital- und Klimaschutz-Fahrplan für die kommende Bundesregierung, der auch die globale Dimension in den Blick nimmt.

Mitherausgegeben haben das Werk neben Messner auch Veronika Grimm, Mitglied im Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, und Stefan Schaible von der Unternehmensberatung Roland Berger.

Jenseits von neuen politischen Strukturen fordern die Autoren hierzulande eine Reform des Steuer- und Abgabensystems mit Abschaffung der EEG-Umlage bis 2025. Außerdem solle die Stromsteuer "auf das europäische Minimum" sinken.

Parallel dazu sprechen sie sich dafür aus, die Glasfasernetze auch in ländlichen Gebieten bis 2025 auszubauen. Mit Anreizen und mehr Digitalisierung solle auch der Schienenverkehr künftig stärker zum Klimaschutz beitragen. Insgesamt müssten Planungs-und Genehmigungsverfahren in Deutschland deutlich schneller werden, fordern die Experten.

"Deutschland braucht radikale Veränderungen", resümierte Unternehmensberater Schaible. Das Buch sei aber kein Appell an die Politik, sondern "ein Angebot von Praktikern" - von Menschen also, die sich täglich mit Digitalisierung und Klimaschutz befassen würden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

'Cum-Ex'- Ausschuss erörtert Warburg-Spenden an SPD. Hintergrund ist die Annahme von Spenden von der in die Affäre verstrickten Warburg Bank und aus ihrem Umfeld durch den geschäftsführenden SPD-Landesvorstand, dem Petersen 2017 ebenso wie der SPD-Obmann im Ausschuss, Milan Pein, angehörte. HAMBURG - Der Parlamentarische Untersuchungsausschuss der Hamburgischen Bürgerschaft zur "Cum-Ex"-Affäre hat über einen möglichen Ausschluss seines Vorsitzenden Mathias Petersen beraten. (Wirtschaft, 22.10.2021 - 22:43) weiterlesen...

Cum-Ex-Ausschuss erörtert Befangenheit des Ausschussvorsitzenden. Hintergrund ist die Annahme von Spenden von der in die Affäre verstrickten Warburg Bank oder aus ihrem Umfeld durch den geschäftsführenden SPD-Landesvorstand, dem Petersen 2017 ebenso wie der SPD-Obmann im Ausschuss, Milan Pein, angehörte. HAMBURG - Der Parlamentarische Untersuchungsausschuss der Hamburgischen Bürgerschaft zur "Cum-Ex"-Affäre hat am Freitag über einen möglichen Ausschluss seines Vorsitzenden Mathias Petersen beraten. (Wirtschaft, 22.10.2021 - 21:17) weiterlesen...

Biden will Macron in Rom treffen - US-Vize Harris reist nach Paris. Er freue sich auf die Zusammenkunft, hieß es am Freitag aus dem Weißen Haus nach einem Telefonat der beiden Männer. Nach dem schweren Zerwürfnis im U-Boot-Streit zwischen den USA und Frankreich hatten Biden und Macron zuletzt angekündigt, sich Ende Oktober in Europa zu treffen. WASHINGTON - US-Präsident Joe Biden will Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron Ende dieses Monats in Rom treffen. (Wirtschaft, 22.10.2021 - 20:48) weiterlesen...

Mecklenburg-Vorpommern: Ab 2035 gesamter Energiebedarf aus Ökoquellen. Bis 2035 soll das Land rechnerisch seinen gesamten Energiebedarf für Strom, Wärme und Mobilität aus erneuerbaren Quellen decken. Darauf haben sich beide Parteien am Freitag in Schwerin in der dritten Runde ihrer Koalitionsverhandlungen verständigt. SCHWERIN - SPD und Linke wollen den Nahverkehr in Mecklenburg-Vorpommern ausbauen, die Schaffung bezahlbaren Wohnraums unterstützen und die Ökostrom-Produktion spürbar ausweiten. (Wirtschaft, 22.10.2021 - 20:13) weiterlesen...

US-Haushaltsdefizit leicht auf rund 2,8 Billionen US-Dollar gefallen. Der Fehlbetrag von Oktober 2020 bis einschließlich September 2021 entsprach damit 12,4 Prozent der US-Wirtschaftsleistung, wie das Finanzministerium am Freitag mitteilte. Im Haushaltsjahr 2020 hatte das Defizit wegen der Konjunkturpakete, um die Corona-Krise zu stemmen, noch bei rund 3,13 Billionen Dollar oder 15 Prozent der Wirtschaftsleistung gelegen. WASHINGTON - Das Haushaltsdefizit der US-Regierung im Fiskaljahr 2021 ist im Vergleich zum Vorjahr leicht um 360 Milliarden US-Dollar auf 2,77 Billionen Dollar gefallen. (Wirtschaft, 22.10.2021 - 19:06) weiterlesen...

EU ringt um Migration und streitet mit Polen (Text durchgehend aktualisiert) (Wirtschaft, 22.10.2021 - 18:14) weiterlesen...