Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Ernährung, Produktion

BERLIN - Der Bundestagsfraktionschef der Grünen, Anton Hofreiter, hat den demonstrierenden Bauern vorgeworfen, sie verfolgten einen "falschen Ansatz".

26.11.2019 - 09:21:24

Hofreiter: Bauern-Demo 'falscher Ansatz'. "So etwas wie das Artensterben oder die Verschmutzung des Grundwassers gehen nicht weg, indem man es ignoriert", sagte er RTL/N-TV am Dienstag. "Noch weniger Naturschutz machen, noch mehr Dünger ausbringen, das ist nicht die richtige Antwort." Mehrere Tausend Bauern aus ganz Deutschland wollen an diesem Dienstag in Berlin gegen die Agrarpolitik der Bundesregierung demonstrieren.

Hofreiter sagte zugleich: "Man muss die Landwirte verstehen. Sie stehen nach Jahren falscher Agrarpolitik wirklich mit dem Rücken zur Wand." Sowohl das Landwirtschaftsministerium als auch der Bauernverband hätten auf immer größere Betriebe gesetzt. Das habe dazu geführt, dass es immer weniger Höfe gebe. Hofreiter forderte, den Flächenbezug bei Subventionen zu streichen und das Kartellrecht zu reformieren. Zudem brauche es neue Kennzeichnungen, um Qualitätsunterschiede auch in der konventionellen Tierhaltung für Verbraucher besser erkennbar zu machen.

Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner zeigte Verständnis für die Kundgebung der Landwirte. "Immer mehr wird erwartet von Bauern, auch gerade von den Konsumenten, von uns Verbrauchern, aber es wird immer weniger Bereitschaft gezeigt, dafür mehr zu zahlen", sagte die CDU-Politikerin im ARD-"Morgenmagazin".

Zugleich verteidigte sie die geplanten schärferen Vorgaben, derentwegen die Bauern auf die Straße gehen. Dazu gehören weitere Düngebeschränkungen zum Schutz des Grundwassers. "Es ist zuviel Nitrat - an einigen Stellen - im Grundwasser, das liegt auch an der Düngung", sagte Klöckner. Deutschland habe eine Klage gegen die EU-Kommission verloren - und müsse die Verordnung jetzt nach einem Zweitverfahren umsetzen. Beim Insektenschwund sieht sie auch andere Verursacher neben der Landwirtschaft: Vorgärten nur mit Steinen, Lichtverschmutzung und Flächen-Versiegelung.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ARD: Bundesregierung will Thomas-Cook-Kunden finanziell helfen. Dabei gehe es um jenen Betrag, für den der zuständige Versicherer, die Zurich Versicherung, nicht aufkommen werde, berichtet das ARD-Hauptstadtstudio. Aus der Bundesregierung gab es dazu am Mittwoch zunächst keine Stellungnahmen. BERLIN - Die Bundesregierung will Pauschalurlaubern des insolventen Reiseunternehmens Thomas Cook nach Angaben der ARD finanziell helfen. (Boerse, 11.12.2019 - 08:53) weiterlesen...

WDH: Mehr Anträge auf Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse (Im ersten Satz wurde ein fehlendes "mehr" ergänzt.) (Wirtschaft, 11.12.2019 - 07:52) weiterlesen...

WDH/Bosch-Chef: CO2-Vorgaben der EU-Kommission bedrohen Auto-Jobs. (Im vorletzten Absatz, zweiter Satz muss es richtig heißen: "keine neuen" (statt: "eine neuen").) WDH/Bosch-Chef: CO2-Vorgaben der EU-Kommission bedrohen Auto-Jobs (Boerse, 11.12.2019 - 07:35) weiterlesen...

Kundenbonus trotz Insolvenz? Neue Musterklage der Verbraucherzentrale. Die Verbraucherschützer reichen deshalb eine sogenannte Musterfeststellungsklage gegen den Insolvenzverwalter ein. Dieser Klage können sich alle Betroffenen anschließen. BERLIN - Nach der Insolvenz des Stromanbieters BEV wollen die Verbraucherzentralen vor Gericht für viele Kunden den versprochenen Neukundenbonus erstreiten. (Boerse, 11.12.2019 - 06:47) weiterlesen...

US-Demokraten treiben Vorbereitungen für Trump-Impeachment voran. Für Donnerstag ist dann eine weitere Sitzung angesetzt. Dann könnte der Ausschuss über die Anklagepunkte abstimmen und damit eine Empfehlung ans Plenum des Repräsentantenhauses geben. WASHINGTON - Die Demokraten im US-Repräsentantenhaus treiben die Vorbereitungen für ein Amtsenthebungsverfahren gegen Präsident Donald Trump voran: Bereits am Mittwochabend (Ortszeit) wird sich der Justizausschuss im Repräsentantenhaus mit den beiden Anklagepunkten gegen Trump befassen, wie aus einer Ankündigung des Ausschusses hervorgeht. (Wirtschaft, 11.12.2019 - 06:33) weiterlesen...

Umfrage zur Wahl in Großbritannien: Labour holt auf. Einer groß angelegten Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov zufolge, die am Dienstagabend veröffentlicht wurde, ist der Vorsprung der Konservativen von Premierminister Boris Johnson auf die oppositionelle Labour-Partei in den vergangenen zwei Wochen erheblich geschrumpft. Ende November hatte eine ähnliche Erhebung noch eine Mehrheit von 68 Abgeordneten für die Konservativen ergeben, nun sagen die Berechnungen nur noch einen Vorsprung von 28 Mandaten für die Tories voraus. LONDON - Die Parlamentswahl in Großbritannien könnte möglicherweise doch spannender werden als zuletzt gedacht. (Wirtschaft, 11.12.2019 - 06:32) weiterlesen...