Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Transport, Verkehr

BERLIN - Der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn berät an diesem Donnerstag über eine Erweiterung des Vorstands und über den Vorschlag einer Gehaltserhöhung für die Spitzenmanager.

07.11.2019 - 05:47:24

Bahn-Aufsichtsrat berät über größeren Vorstand und Gehälter. Die kriselnde Gütersparte DB Cargo soll wieder ein eigenes Vorstandsressort erhalten. Der Personalausschuss des Aufsichtsrats hat dafür Sigrid Nikutta empfohlen, die Chefin der Berliner Verkehrsbetriebe.

Am Wochenende war bekannt geworden, dass für einen Teil des Vorstandes vorgeschlagen wird, das Grundgehalt von 400 000 Euro auf 585 000 Euro im Jahr zu erhöhen. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) nannte dies ein falsches Signal und will das Vorhaben stoppen.

Thema im Aufsichtsrat dürfte auch ein Ultimatum Scheuers sein. Der Konzern soll seine Probleme schneller und effizienter lösen, darunter Zugverspätungen und -ausfälle sowie Personalmangel. Konzernchef Richard Lutz soll bis zum 14. November Maßnahmen präsentieren.

Eigentlicher Anlass für die Sondersitzung des Aufsichtsrats ist der geplante Verkauf der Bahn-Tochter Arriva. Sie betreibt Busse und Bahnen in 14 europäischen Ländern. Ihr Verkauf soll mehr Geld für die Eisenbahn in Deutschland bringen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

AKTIE IM FOKUS: Deutsche Post unter Dax-Gewinnern - Investiert in Expressdienste. Während eine Rally beim deutschen Leitindex am Nachmittag nachließ, zeigten die Papiere des Logistikkonzerns angesichts eines vermeldeten Investitionsprogramms relative Stärke. Zuletzt rückten sie um fast 1 Prozent auf 34,43 Euro vor. Sie festigten damit ihr höchstes Kursniveau seit Mai 2018. FRANKFURT - Die Aktien der Deutschen Post haben am Dienstag im Dax zu den größeren Kursgewinnern gezählt. (Boerse, 19.11.2019 - 16:41) weiterlesen...

Hessische Busfahrer wollen am Mittwoch weiter streiken. Der Ausstand werde am Mittwoch "auf jeden Fall" fortgesetzt, sagte Verdi-Verhandlungsführer Jochen Koppel der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag in Frankfurt. Die Gewerkschaft warte auf ein besseres Angebot der Arbeitgeber. FRANKFURT - Im Tarifstreit um die Fahrer privater Busunternehmen in Hessen ist keine Einigung in Sicht - und somit auch keine Entwarnung für Fahrgäste. (Boerse, 19.11.2019 - 16:10) weiterlesen...

Boomende Expressbranche rüstet auf - DHL investiert eine Milliarde. Mit dem Geld werden unter anderem 14 Langstreckenflieger bis zum Jahr 2021 gegen neue Modelle ersetzt, wie das Unternehmen am Dienstag in Troisdorf (NRW) mitteilte. In den vergangenen Jahren lagen die Investitionen nach Firmenangaben etwas niedriger, eine konkrete Zahl wurde nicht genannt. Express ist der größte Gewinnbringer des Konzerns: Der Bereich machte zuletzt zwar nur etwa ein Viertel des Konzernumsatzes aus, aber die Hälfte des Betriebsgewinns. TROISDORF - Ob spritsparende Flugzeuge oder bessere Sortieranlagen: Mit mehr als einer Milliarde Euro jährlich will die Deutsche Post DHL ihr boomendes Expressgeschäft stärken. (Boerse, 19.11.2019 - 16:03) weiterlesen...

Schulze will Produktion neuer Kraftstoffe in Deutschland vorantreiben. Wasserstoff etwa kann aus Strom gewonnen werden und als Brennstoff in Autos genutzt werden. Die Produktion solcher aus Öko-Strom gewonnener Treibstoffe will Bundesumweltministerin Svenja Schulze in Deutschland voranbringen. Dazu lud die SPD-Politikerin am Dienstag rund 250 Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verbänden und Gewerkschaften zu einer Konferenz nach Berlin ein. BERLIN - Der Abschied von Diesel und Benzin bringt synthetische Kraftstoffe ins Spiel. (Wirtschaft, 19.11.2019 - 15:25) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP/Trotz Flugverbot: Erste Boeing-Kunden fassen Vertrauen in 737 Max (Falsches Wort im sechsten Absatz, dritter Satz ausgetauscht: Unglücke rpt Unglücke. (Boerse, 19.11.2019 - 14:57) weiterlesen...

Erste Boeing-Kunden fassen wieder Vertrauen in 737 Max. Auf der Luftfahrtmesse in Dubai rangen sich erste Fluggesellschaften wieder zum Kauf von Boeings Katastrophenjet 737 Max durch, für den seit März nach zwei Abstürzen mit 346 Todesopfern ein weltweites Flugverbot gilt. Weitere Gespräche mit Kunden laufen. Wann die Maschinen der Reihe wieder abheben dürfen, ist jedoch immer noch unklar. Die Boeing-Aktien gewannen am Dienstag im vorbörslichen US-Handel etwas mehr als ein Prozent hinzu. DUBAI - Der US-Flugzeugbauer Boeing gewinnt in seiner schweren Krise offenbar etwas Vertrauen bei seinen Kunden zurück. (Boerse, 19.11.2019 - 14:32) weiterlesen...