Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Alphabet C-Aktie, US02079K1079

BERLIN - Der Anbieter vernetzter Lautsprecher Sonos weitet sein Geschäft aus und will die Kunden erstmals auch außerhalb ihres Haushalts mit Musik versorgen.

05.09.2019 - 15:05:24

Sonos wird mit Bluetooth-Lautsprecher mobil. Die US-Firma stellte am Rande der Technik-Messe IFA das Modell Sonos Move vor, das man auch per Bluetooth-Funk direkt mit dem Smartphone verbinden kann.

Assistant genutzt werden kann, gibt es nun auch in einer Version ohne Mikrofone.

"Als wir den Sonos One herausgebracht haben, dachten wir, dass wir künftig Mikrofone in alle Geräte einbauen werden", sagte Sonos-Chef Patrick Spence. Es habe sich aber herausgestellt, dass nicht alle Nutzer sich damit wohlfühlten.

Auch bei den jüngst erschienenen Ikea-Lautsprechern "Symfonisk" mit Sonos-Technik können keine Sprachassistenten eingebunden werden - der Grund dafür sei aber eher das angepeilte Preisniveau gewesen, sagte Spence. Zugleich schränkte er ein, dass Sprachassistenten bisher insgesamt nur für wenige Aufgaben eingesetzt würden, während seinerzeit vielfältige Anwendungen erwartet worden seien. Zugleich geht Sonos davon aus, dass auch Lautsprecher mit Sprachassistenten weiter populär bleiben und mit der Zeit auch Software mehrerer Anbieter gleichzeitig auf den Geräten laufen wird.

Auch beim Move integrierte Sonos wieder ein Mikrofon-System. Die Firma setzt es auch erstmals für eine automatische Anpassung des Sounds an die Raumumgebung an. Dabei werden die von Wänden und anderen Objekten reflektierte Schallwellen gemessen. Bisher musste man für diese Funktion namens "Trueplay" mit einem Smartphone das Zimmer ablaufen, während der Lautsprecher laute Geräusche machte.

Move ist mit einem Preis von 399 Euro deutlich teurer als viele Bluetooth-Lautsprecher. Sonos verweist darauf, dass das Gerät auch mit WLAN genutzt werden kann und mit Schutz gegen Stürze, Staub, Regen und Feuchtigkeit besonders robust sei. Eine Akkuladung soll für bis zu zehn Stunden Musik reichen.

Der Entscheidung, mit dem "Symfonisk"-Modell für 99 Euro einen deutlich günstigeren Lautsprecher als andere Sonos-Geräte anzubieten, seien harte interne Debatten vorausgegangen, sagte Spence. "Es gab jede Menge Zweifel." Er gehe davon aus, dass der Ikea-Lautsprecher Sonos den Zugang zu neuen Kundengruppen eröffnen werde, die mit der Zeit weitere Produkte der Firma dazukaufen. Zugleich habe es aber auch die Sorge gegeben, das günstigere Angebot könnte den Verkauf der teureren Modelle bremsen. Sonos selbst werde sich weiterhin auf Geräte in einer Preisspanne von 200 bis 800 Dollar konzentrieren, sagte Spence.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

'Smartphone made in Africa': Südafrikas erste Handy-Fabrik eröffnet. Bei der Eröffnung der Anlage in einer Freihandelszone am Flughafen Durban sagte Mara-Gründer Ashish Thakkar: "Der heutige Tag beweist, dass wir Afrikaner nicht nur zu träumen wagen, sondern unsere Träume auch umsetzen können." Südafrikas Präsident Cyril Ramaphosa sprach von einem wichtigen Meilenstein. "Wir setzen uns in Bewegung ...", meinte er. DURBAN - Afrika drängt auf den Smartphone-Markt: Zehn Tage nach der Eröffnung ihrer ersten Handy-Fabrik in Ruandas Hauptstadt Kigali hat die Mara-Gruppe ihre zweite Smartphone-Produktionsstätte am Donnerstag in Südafrika eröffnet. (Boerse, 17.10.2019 - 14:38) weiterlesen...

Deutschland und Frankreich wollen Schutz von geistigem Eigentum. Die im Frühjahr auf EU-Ebene verabschiedete Reform sei eine gute Sache, aber es müsse künftig schnellere Sanktionsmechanismen geben, falls sich jemand nicht daran halte, forderte Frankreich Präsident Emmanuel Macron am Mittwoch in Toulouse nach Abschluss des Deutsch-Französischen Ministerrates. Einige Akteure wie Google würden sich nicht an die geschaffenen Regeln halten. Frankreich und Deutschland seien entschlossen, die neue Regelung umzusetzen. TOULOUSE - Deutschland und Frankreich wollen geistiges Eigentum in Europa schützen und Internetgiganten wie Google die Stirn bieten. (Boerse, 16.10.2019 - 19:24) weiterlesen...

Huawei begrüßt Zulassung zum 5G-Mobilfunkausbau in Deutschland. Die Regierung von US-Präsident Doland Trump versucht systematisch, Huawei aus westlichen 5G-Netzen herauszuhalten. Um so wichtiger für das Unternehmen ist das Signal aus Deutschland, es den USA nicht gleichzutun. Es wunderte daher niemanden, dass Konzernvertreter die neuen deutschen Sicherheitsregeln für den Ausbau des schnellen 5G-Mobilfunknetzes begrüßten. PEKING - Der chinesische Telekomriese Huawei steht im Handelskrieg zwischen den USA und China mit dem Rücken zur Wand. (Boerse, 16.10.2019 - 15:47) weiterlesen...

Google stellt neue 'Pixel'-Smartphones vor. Der Internet-Konzern setzt bei seinem Flaggschiff-Smartphone erstmals auf eine Doppelkamera, nachdem die Vorgängermodelle stets nur mit einer Hauptkamera ausgekommen waren. Zu den Innovationen, die Google auf einem Event in New York präsentierte, gehört auch eine Gestensteuerung, für die ein Radarsensor verwendet wird. NEW YORK - Google hat am Dienstag die vierte Generation seiner "Pixel"-Smartphones vorgestellt. (Boerse, 15.10.2019 - 17:41) weiterlesen...

Google stellt neue 'Pixel'-Smartphones vor. Der Internet-Konzern setzt bei seinem Flaggschiff-Smartphone erstmals auf eine Doppelkamera, nachdem die Vorgängermodelle stets nur mit einer Hauptkamera ausgekommen waren. Zu den Innovationen, die Google auf einem Event in New York präsentierte, gehört auch eine Gestensteuerung, für die ein Radarsensor verwendet wird. Das Pixel 4 wird in zwei unterschiedlich großen Varianten (5,7 und 6,3 Zoll) ab 749 Euro angeboten. NEW YORK - Google hat am Dienstag die vierte Generation seiner "Pixel"-Smartphones vorgestellt. (Boerse, 15.10.2019 - 17:11) weiterlesen...

Neues 'Pixel'-Smartphone von Google erwartet. Von dem Event in New York wird vor allem ein neues Smartphone der Google-Marke "Pixel" erwartet. Laut zahlreichen Leaks in den vergangenen Wochen verbesserte Google unter anderem die Kamera weiter. NEW YORK - Nach Rivalen wie Apple neue Geräte vorstellen. (Boerse, 15.10.2019 - 05:47) weiterlesen...