Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

AMAZON COM INC, US0231351067

BERLIN - Das Medienunternehmen Audible will im kommenden Jahr in Deutschland mehr als 500 Audio-Titel produzieren.

28.11.2019 - 20:31:25

Audible will 2020 mehr als 500 Titel produzieren. Davon sollen 100 Audible Originals sein, also Eigenproduktionen. "Wir haben wirklich einen Audioboom in Deutschland", sagte Audible-Deutschlandchef Oliver Daniel am Donnerstagabend in Berlin. Dort öffnete das Unternehmen, das zu Amazon gehört, vier neue Studios, laut Daniel eine der modernsten Anlagen Europas. Audible bietet Hörspiele, Hörbücher und Podcasts.

Nach Angaben des Unternehmens wächst die Nachfrage: 2018 seien 180 Millionen Hörstunden heruntergeladen worden, eine Verdopplung innerhalb von drei Jahren. Die neuen Räume sollen auch für Workshops, Vorträge und Lehrveranstaltungen genutzt werden. Zur Eröffnung in Berlin-Mitte gab es Grußworte von der SPD-Politikerin Katrin Budde, der Vorsitzenden des Kulturausschusses im Bundestag, und dem Chef der Berliner Senatskanzlei, Christian Gäbler (SPD).

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Woody Allen und Amazon legen millionenschweren Rechtsstreit bei. Allen hatte Amazon im Februar auf mindestens 68 Millionen Dollar (62 Milionen Euro) verklagt. Das Unternehmen hatte zuvor wegen erneut diskutierter Missbrauchsvorwürfe aus den 90er Jahren den US-Vertrieb des bereits fertiggestellten "A Rainy Day in New York" abgesagt und die Produktion von drei weiteren vereinbarten Filmen grundsätzlich gestrichen. Die am Freitag von einem Gericht in New York veröffentlichte Erklärung zur Beilegung des Verfahrens erhielt keine Informationen zu finanziellen Details oder möglichen Ausgleichszahlungen. NEW YORK - Der Regisseur Woody Allen und die Filmproduktionssparte von Amazon haben ihren Rechtsstreit um vier geplatzte Filme beigelegt. (Boerse, 09.12.2019 - 10:42) weiterlesen...

KORREKTUR/Woody Allen und Amazon legen millionenschweren Rechtsstreit bei. (Berichtigt wird die Meldung vom 10. November, 19.29 Uhr. Der 2. Absatz wurde weitgehend neu formuliert.) KORREKTUR/Woody Allen und Amazon legen millionenschweren Rechtsstreit bei (Boerse, 09.12.2019 - 10:28) weiterlesen...

Kein Verteilzentrum von Amazon in Schwäbisch Gmünd. Im Verwaltungsausschuss der Kommune gab es keine Mehrheit dafür, dass die Stadtverwaltung Planungen zu einem möglichen Zentrum vorantreibt, wie ein Sprecher am Donnerstag mitteilte. Acht Räte stimmten für und acht gegen die Idee. Es waren bis zu 100 neue Arbeitsplätze im Gespräch. Das Unternehmen hatte Interesse an einem bis zu 30 000 Quadratmeter großen Grundstück mit Anbindung an die Bundesstraße 29. Die Kritiker bemängelten nach Angaben des Sprechers, dass es sich um zu viel Fläche für zu wenige Arbeitsplätze handele. Zunächst hatte der SWR berichtet. SCHWÄBISCH GMÜND - Ein Verteilzentrum des Internethändlers Amazon wird wegen mangelnder Zustimmung nicht nach Schwäbisch Gmünd kommen. (Boerse, 05.12.2019 - 15:42) weiterlesen...

Amazon-Kritiker protestieren am 'Cyber Monday' vor Bezos-Penthouse. Mehr als drei Dutzend Demonstranten versammelten sich am Montag (Ortszeit) in Manhattan vor dem Penthouse von Amazon-Chef Jeff Bezos, um mit Plakaten und Sprechchören ihrem Ärger über angeblich schlechte Arbeitsbedingungen und zu niedrige Löhne Luft zu machen. Amazon ist deshalb schon lange in der Kritik. NEW YORK - Für Amazon war der "Cyber Monday" ein großes Geschäft, doch die Kritiker des Online-Shopping-Giganten nutzten die Rabattschlacht für Proteste. (Boerse, 03.12.2019 - 05:23) weiterlesen...